SPD-Kandidat erhielt 72,6 Prozent - Gute Laune bei Wahlparty

Nentershausen hat gewählt: Rückenwind für Bürgermeister Hilmes

+
Gute Stimmung bei der Wahlparty: Zu den Gästen am Wahlabend gehörte natürlich auch die politische Prominenz. Mit dabei waren unter anderem der SPD-Landtagsabgeordnete Dieter Franz (links) und seine Frau Heidi. Franz riet Hilmes, ab und an eine Prise mehr Gelassenheit an den Tag zu legen. Darüber musste auch Ute Griesche, die Ehefrau des Nentershäuser Bürgermeisters, lachen.

Nentershausen. Die Nentershäuser haben ihren Bürgermeister gewählt. Es gab nur einen Kandidaten: den amtierenden Ralf Hilmes (SPD). Mit 72,6 Prozent der Stimmen startet er in seine dritte Amtszeit. 

Aktualisiert um 22.20 Uhr. Hilmes ist seit 2007 Verwaltungschef der Gemeinde. Vor sechs Jahren war er mit 77,4 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt worden.Die Wahlbeteiligung am gestrigen Sonntag lag bei 59,5 Prozent.

Bei der Wahlparty am Sonntagabend konnte nichts die gute Laune verderben. Schon beim Eintreffen der etwa 90 Besucher, die die Liveübertragung der Wahlergebnisse aus den Ortsteilen miterleben wollten, lag der Bratwurstduft und damit Feierstimmung in der Luft.

Funklöcher als Problem

Daran änderte sich auch nichts, als die Liveübertragung der Ergebnisse wegen technischer Probleme nicht klappte und die Übermittlung der Ergebnisse sich aus einem der Ortsteile wegen Funklöchern verzögerte. 

Als Wahlleiter Harald Stunz dann das Ergebnis verkündete, brandete Beifall auf. Bürgermeister Hilmes freute sich sichtlich über den deutlichen Vertrauensbeweis von 72,6 Prozent der abgegebenen Stimmen, auch wenn das Ergebnis vor sechs Jahren noch ein bisschen besser war. Mit Nein hatten am gestrigen Sonntag 27,4 Prozent der Bürger votiert. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,5 Prozent. Auch das kein schlechter Wert – angesichts der Sommerferien und der fehlenden Spannung – Hilmes hatte sich als einziger Kandidat zur Wahl gestellt. Seine dritte Amtszeit beginnt am 1. Januar 2019. 

"Ich werde mich nicht ausruhen"

„Ich werde mich auf diesem Ergebnis nicht ausruhen“, versprach Bürgermeister Hilmes. „Wir werden weiter dafür kämpfen, dass die Gemeinde Nentershausen liebenswert bleibt.“ Hilmes versprach, auch in Zukunft ein Bürgermeister für alle Bürger zu sein. „Gemeinsam haben wir in den vergangenen Jahren die Gemeinde ein gutes Stück vorangebracht“, betonte der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Karlheinz Bornschier. „Deshalb dürfen wir zuversichtlich den Blick nach vorn richten." 

Die Ergebnisse in den Ortsteilen

Nentershausen Jugendheim: 81,5 Prozent der abgegebenen Stimmen für Hilmes, 18,5 Prozent Nein-Stimmen. Gemeindehaus: 69,6 /30,4 

Weißenhasel: 81,3/18,7 

Süß: 69,4/30,6 

Bauhaus: 70/30 

Dens: 67,9/32,1 

Mönchhosbach: 31,4/68,6 

Briefwahl: 68,5/31,5.

Hier stellen wir den Nentershäuser Bürgermeister vor.  

Quelle: HNA

Kommentare