"Waldhessen-Darts-Weltmeisterschaft" in Weißenhasel

Turnier mit 128 Teilnehmern: Dorfgemeinschaftshaus wird Dart-Tempel

+
In Weißenhasel fliegen am Wochenende die Dartpfeile: Patrick Ecke von der SG Rockensüß/Königswald organisiert zusammen mit seinen Vereinsmitstreitern die erste „Waldhessen-Darts-Weltmeisterschaft“.

Nach der Darts-WM ist vor der Darts-WM, zumindest im Nentershäuser Ortsteil Weißenhasel. Dort soll das Gemeinschaftshaus am Samstag zum nordhessischen Ally Pally werden. 

Die „Waldhessen-Darts-Weltmeisterschaft“ findet am kommenden Samstag, 12. Januar, ab 14 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt. Eine Besonderheit: das mit 128 Startern riesige Teilnehmerfeld.

Von dem Andrang überrascht sind auch die Ausrichter von der Darts-Abteilung der SG Rockensüß/Königswald: „Nach unserem ersten Dart-Event in Rockensüß im vergangenen Jahr wollten wir ein weiteres Turnier unter neuem Namen starten“, erklärt Patrick Ecke, der die Waldhessen-WM gemeinsam mit Meik Große und weiteren Mitstreitern der Darts-Abteilung vorbereitet hat.

„Wir haben nicht einmal Plakate gedruckt, sondern das Turnier nur über unseren Facebook-Auftritt angekündigt. Innerhalb von nur drei Wochen waren alle Teilnehmerplätze vergeben“, sagt Ecke.

Teilnehmer aus Kassel, Eisenach, Melsungen, Schwalmstadt und dem gesamten Kreisgebiet

Aus Kassel, Eisenach, Melsungen, Schwalmstadt und dem Kreis Hersfeld-Rotenburg würden nun Dartbegeisterte aller Altersklassen und mit unterschiedlicher Vorerfahrung ins beschauliche Weißenhasel reisen. „Wegen der Nachfrage mussten wir leider schon einigen Interessenten absagen“, sagt Ecke.

Damit die Waldhessen-WM reibungslos über die Bühne geht, haben die Vereinsmitglieder ordentlich angepackt: Für zehn Scheiben und zwei Übungsscheiben wurden von Hand Schränke gefertigt, in denen die Scheiben während des Wettbewerbs hängen. Zusätzlich mussten lokale Sponsoren gewonnen und Spenden gesammelt werden. Drei Monate hat die intensive Vorbereitungszeit laut Patrick Ecke insgesamt gedauert. „Phasenweise kam es uns vor wie ein Halbtagsjob“, sagt er.

Anders als beispielsweise in vielen örtlichen Kneipen werden die Darter beim Turnier nicht an elektronischen, sondern an Korkscheiben spielen – genau wie die Profis. Gezählt wird mithilfe eines Computerprogramms, das auch bei den Darts-Ligaspielen der SG Rockensüß/Königswald zum Einsatz kommt. Selbst an eine Video-Übertragung für die Zuschauer wurde gedacht. Per Webcam werden die geworfenen Punkte an der Hauptscheibe auf einer Video-Leinwand gezeigt.

Gute Stimmung, lustige Kostüme: Wer am besten verkleidet ist wird prämiert

Wegen der hohen Teilnehmerzahl rechnen die Organisatoren auch mit vielen Zuschauern. Bis zu 300 Fans des Sports, so hoffen die Veranstalter, sollen ganz wie im Ally Pally – dem legendären Austragungsort der Profi-Darts-Weltmeisterschaft in London – für eine „stimmgewaltige“ Atmosphäre sorgen und die Turnier-Teilnehmer anfeuern. „Bereits im letzten Jahr kamen einige Zuschauer in lustigen Kostümen, deswegen werden wir in diesem Jahr das beste Kostüm prämieren“, sagt Patrick Ecke. Der Eintritt ist den gesamten Tag frei.

Gespielt wird im üblichen Darts-Modus der Profis: 501 Punkte müssen insgesamt erzielt werden, eine Runde muss mit einem „Double“ auf der Scheibe abgeschlossen werden. Wer in der Hauptrunde zwei von drei Spielen gegen seine Kontrahenten gewinnt, ist eine Runde weiter. Im Halbfinale gewinnt, wer die meisten von fünf Spielen für sich entscheidet („best of five“). Im Finale siegt der Darter, der die meisten von sieben Spielen („best of seven“) gewinnt.

„Die Startgebühr von fünf Euro fließt komplett zurück in das Preisgeld“, erklärt Ecke. Der Erstplatzierte erhält 300 Euro, die Finalscheibe und ein Wochenende mit einem Leihwagen. Für die Plätze zwei und drei gibt es 200 und 100 Euro. Ausgezeichnet wird auch die beste Dame im Teilnehmerfeld: Sie erhält 40 Euro und ein Topf-Set im Wert von 250 Euro.

Kommentare