Auch Polizeihubschrauber im Einsatz

Im Wald verirrt: Alheimer Feuerwehr findet vermissten Rentner um 3.42 Uhr in der Nacht

+

Ein 69-jähriger Mann aus Melsungen hat sich in der Nacht von Sonntag auf Montag im Wald bei Obergude verlaufen. Zahlreiche Rettungskräfte rückten aus. 

aktualisiert um 14.08 Uhr: Um 22.05 Uhr wurde der Rentner von seiner Schwester als vermisst gemeldet. Zunächst bestand telefonischer Kontakt zu dem Mann, doch dann war der Akku des Mobiltelefons des 69-Jährigen leer.

Nachdem die Polizei bei der Suche trotz Hubschrauber-Einsatz erfolglos geblieben war, wurden gegen 0.30 Uhr die Alheimer Ortsteilwehren Hergershausen, Erdpenhausen, Niedergude, Obergude und Heinebach alarmiert, so Matthias Bieber, Pressesprecher der Alheimer Feuerwehr.

Auch Rettungshundestaffeln des DRK aus Rotenburg, dem Schwalm-Eder-Kreis und dem Landkreis Kassel waren im Einsatz, ebenso halfen die zuständigen Revierförstereien bei der Suche. Die Kommunikation stellte ein Einsatzleitwagen des Landkreises sicher.

Beim Suchen orientierten sich die Einsatzkräfte an der letzten Ortung des Mobiltelefons des 69-Jährigen. "In unwegsamen Gelände im Wald, zwischen Obergude und Morschen, konnte die Person durch die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Alheim aufgefunden werden", sagt Bieber. Das war um 3.42 Uhr. Der Mann wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Laut Bieber waren rund 100 Kräfte im Einsatz. Der Einsatz dauerte bis 5.30 Uhr an. 

Kommentare