Sattelzug prallt bei Friedewald gegen Leitplanke

Lkw-Unfall auf A4: 450 Liter Diesel ausgelaufen - stundenlange Vollsperrung

Friedewald. Eine stundenlange Vollsperrung zur Folge hatte ein Lkw-Unfall, der sich am Mittwochmorgen auf der A4 bei Friedewald ereignet hat. 

Der Lkw eines 33-jährigen Lkw-Fahrers aus Polen war in einem Gefällstück aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in Verbindung mit regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten. 

Der mit 870 Europaletten beladene Sattelzug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte rund 80 Meter Schutzplanke. Beim Gegenlenken schleuderte der Sattelzug über alle drei Fahrstreifen und prallte gegen die Betongleitwand. Auch hier wurden drei Elemente beschädigt. 

Bei dem Verkehrsunfall wurde der Dieseltank des Sattelzuges beschädigt. Etwa 450 Liter Dieselkraftstoff traten aus, die aufwändig auf der Fahrbahn gebunden werden mussten. Auf den Umleitungsstrecken kam es ebenfalls zu kilometerlangen Staus.

Die Höhe des Sachschadens schätzt die Autobahnpolizei auf 45.000 Euro. (red/jce) 

Der Unfall passierte in der Nähe von Friedewald:

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion