Zusammenstoß am Tunnelende

Junger Motorradfahrer bei Unfall in Bebra schwer verletzt

Bebra. Mit schweren Verletzungen ins Klinikum eingeliefert werden musste ein Motorradfahrer nach einem Unfall in Bebra am Sonntag. Für die Unfallursache gibt es mehrere Möglichkeiten.

Aktualisiert am Sonntag um 19.20 Uhr. Nach Angaben der Rotenburger Polizei kam der 20-jährige Sonneberger (Thüringen) gegen 14 Uhr von der Oststraße und durchfuhr den Bebrit-Tunnel in Richtung Eisenacher Straße. Im Tunnel überholte er ein in gleicher Richtung fahrendes Motorrad. Der Tunnel ist nur einspurig befahrbar. 

In der leichten Rechtskurve nach dem Tunnelende fuhr er auf das Auto eines 78-jährigen Bebraners auf, der dort gewartet hatte. Der 20-jährige wurde gegen die Frontscheibe geschleudert und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei verletzte er sich schwer und musste ins Klinikum nach Bad Hersfeld gebracht werden. 

Den Schaden schätzt die Polizei auf insgesamt 7900 Euro. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Im Tunnel gilt Tempo 30. Möglicherweise war der Motorradfahrer zu schnell unterwegs oder er wurde von dem grellen Sonnenlicht am Ende des Tunnels so geblendet, dass er das Auto nicht sah. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Bebra
Kommentare zu diesem Artikel