Fahrer griff zum Feuerlöscher

Motorbrand löste Feuerwehreinsatz bei Obersuhl aus

Obersuhl. Zu einem brennenden Lastwagen musste die Feuerwehr am Freitagmorgen gegen 6 Uhr auf die Landstraße 3248 zwischen Richelsdorf und Obersuhl ausrücken.

Der Fahrer eines Sattelzuges aus Rumänien bemerkte zwischen der Autobahn und dem Industriegebiet Rauch aus dem Motorraum und alarmierte die Feuerwehr. Vor dem Eintreffen der Helfer sicherte der Fahrer noch seine persönlichen Sachen aus dem Fahrerhaus und versuchte dann mithilfe eines Feuerlöschers die Flammen zu bekämpfen, was ihm bis zum Eintreffen der Feuerwehr aus Obersuhl gut gelang. Mit einem Schnellangriffsrohr war der Brand im Motorraum, der vermutlich durch einen technischen Defekt entstanden war, schnell gelöscht. Eine durch den Sattelzug verursachte Ölspur musste ebenfalls von der Feuerwehr abgestreut werden. Während des Einsatzes wurde festgestellt, dass die Ölspur bereits im Bereich der Autobahnabfahrt Obersuhl anfing. Die Autobahnmeisterei wurde mit der Straßensäuberung beauftragt. Die  L3248 musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Fahrer blieb bei dem Feuer unverletzt. Über die Höhe des Sachschadens ist noch nichts bekann. (yk)

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel