Gut besucht trotz mäßigen Wetters

Mit Duckfett und Döner: Bebra feierte Stadtfest

+
Da war halb Bebra auf den Beinen: Wie Tanja und Markus Harms mit den Kindern Emily und Valentin und den Freunden Astrid Schneider, Ida und Tom machten viele Familien einen fröhlichen Ausflug zum Stadtfest.

Bebra. Mit guter Laune und fröhlichen Gesichtern ließen sich am Wochenende etliche Besucher des Bebraer Stadtfests von Kleinkunst und kulinarischen Besonderheiten verzaubern.

Zum zweiten Mal verwandelte sich Bebra in eine große Freilichtbühne und lockte trotz bewölktem Himmel und leichtem Regen die Menschen in die Innenstadt. Unter dem Motto „Duckfett und Döner“ hatte die Stadtentwicklung Bebra zum Start in die Ferien ein Wochenende voller Komik, Musik, Artistik und einer großen Vielfalt an kulinarischen Leckereien organisiert.

Bebra feiert Stadtfest mit Duckfett und Döner

Artisten, Jongleure und Magier machten aus den Straßen eine Kleinkunstmeile. Von Comedy über Zauberei bis hin zu artistischen Kunststücken wurde den Zuschauern viel geboten. Unter anderem verzauberte das professionelle Comedyduo Bernd und Andreas Busch das Publikum: Musik, Comedy, Magie und Parodien brachten die Menge herzlich zum lachen, einige Zuschauer wurden während der Show sogar miteinbezogen. Als Gewinnspiel getarnt überzeugte das Duo sie zu einer kleinen Musikeinlage, bei der gemeinsam mit Kuhglocken musiziert werden sollte. Das Ergebnis konnte sich letztlich hören lassen.

Für Begeisterung sorgte ebenfalls Diabolo-Akrobat Mr. Wow: Zu pulsierenden Beats ließ er seine Diabolos durch die Luft rasen, während er dem Publikum mit akrobatischen Kunststücken den Atem raubte. Auch vor ihm waren die Zuschauer nicht sicher, eines seiner Kunststücke führte er zusammen mit einem begeisterten Jungen aus dem Publikum durch.

Auch Fans der Zauberei wurden auf dem Stadtfest fündig. Mit ihrer Show aus Magie, Täuschung und Illusionen verzauberten „The sideshow charlatans“ das Publikum. Impresario Thomas Thompson präsentierte zusammen mit seiner begabten und talentierten Partnerin Sia Thompson viele Attraktionen. Gemeinsam ließen sie Gegenstände verschwinden, führten Entfesselungen vor und konnten sogar Poltergeister herauf beschwören.

Kulinarische Vielfalt

Auch für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt. Von Bratwurst und Pommes, über Döner und Burger, bis hin zu Langos und natürlich der hessischen Spezialität Duckfett: Es wurden alle Geschmäcker bedient. Außerdem wurden allerlei süße Leckereien und erfrischende Cocktails angeboten. Am Samstagabend verwandelte sich der Rathausmarkt zu einem Treffpunkt für WM-Fans, wo auf großer Leinwand der Fußballkrimi gegen Schweden gezeigt wurde.

Sorgte beim Platzkonzert am „be!“ für Stimmung: Der Musikzug vom TSV Bebra.

Am verkaufsoffenen Sonntag öffneten sich die Türen der Geschäfte in der Bebraer Innenstadt erneut und luden zum entspannten Bummeln ein. Auch hier fehlte es nicht an musikalischer Begleitung: Der TSV Musikzug sorgte beim Platzkonzert am „be!“ für beste Stimmung. Auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielte – die zahlreichen Besucher ließen es sich nicht nehmen, das zweite Stadtfest in vollen Zügen zu genießen und sich schon jetzt auf die Fortsetzung im nächsten Jahr zu freuen.

Von Laura Böhnert

Quelle: HNA

Kommentare