Hoher Schaden bei ag-group entstanden

Maschinenbrand in Nentershausen: Drei Männer beim Löschen verletzt

Iba. Drei Mitarbeiter des ae-Werkes im Bebraer Stadtteil Iba sind am Mittwochmorgen bei einem Brand verletzt worden. Sie hatten bei Löscharbeiten Rauchgasverletzungen erlitten.

Allerdings musste nur einer ins Krankenhaus gebracht werden, teilte die Polizei mit. Die beiden anderen wurden vor Ort behandelt.

Zuletzt aktualisiert um 11.35 Uhr

Das Feuer war gegen 7 Uhr gemeldet worden. Eine Druckgießmaschine war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Mit ihr wird sehr heißes flüssiges Metall verarbeitet. Die ae group mit Zentrale in Gerstungen fertigt unter anderem Druckgussteile und ist ein Automobilzulieferer. Im Sommer 2014 war die Gesellschaft Light Metal als Investor eingestiegen. Im Werk Iba sind 150 Mitarbeiter beschäftigt, erklärte Werksleiter Andreas Guth. Über die Schadenshöhe konnte er noch keine genauen Angaben machen, rechnet aber mit etwa 500 000 Euro.

Die Mitarbeiter hätten zunächst selbst versucht, das Feuer zu löschen. Allerdings musste dann die Feuerwehr eingreifen und unter Atemschutz weiterarbeiten. Wie Bebras Stadtbrandinspektor Holger Stöber erklärte, wurde vom Werk ein spezielles Pulverlöschmittel eingesetzt. Etwa 60 Feuerwehrleute aus Bebra, Iba und Weiterode waren im Einsatz. Auch die Feuerwehr aus Rotenburg war mit ihrer Drehleiter zum Einsatzort geeilt, brauchte aber nicht einzugreifen.

Von Silke Schäfer-Marg

Brand beim ae-Werk in Bebra

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion