Teils erhebliche Verspätungen

Mann vor Rotenburg von Zug erfasst

Rotenburg. Ein Mann ist am Sonntag gegen 14 Uhr auf der Bahnstrecke Kassel-Bebra kurz vor Rotenburg von einem Intercity erfasst worden und dabei gestorben.

Die Rotenburger Polizei hatte zunächst Probleme, den Ort des Geschehens zu finden und zu erreichen, da die Bahnlinie an der Stelle unterhalb eines steilen Hanges verläuft. Nähere Angaben zu dem Mann konnte die Polizei noch nicht machen.

Der IC 2155 kam aus Düsseldorf und war auf dem Weg nach Weimar. Die Bahn geht davon aus, dass es im Fern- und Nahverkehr zum Teil zu erheblichen Verspätungen kommen wird.

Ein nachfolgender IC, der von Düsseldorf über Bebra und Erfurt nach Berlin unterwegs ist, sollte über Fulda und Bad Hersfeld umgeleitet werden. Der Halt in Bebra entfällt.

Die Polizei geht, nachdem sie mit dem Lokführer gesprochen hatte, davon aus, dass es sich sehr wahrscheinlich um Freitod handelt.

Anmerkung der Redaktion: Wir haben uns entschieden, nicht über (geplante) Suizide zu berichten, es sei denn, sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Grund für unsere Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Selbsttötungen.

Wenn Sie sich betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufgezeigt haben. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion