Zu Lolls kein Wort übers Defizit

Lullusfest: Festspiel-Minus war für den Bürgermeister am „Fierche“ kein Thema

Ein Schlückchen auf Lolls (von links): Feuermeister Klaus Otto, Bürgermeister Thomas Fehling und das Hessentagspaar Katharina Löhwing und Dennis Diebel. Foto: Konopka

Bad Hersfeld. Gut anderthalb Stunden, bevor Bürgermeister Thomas Fehling mit dem Vortrag seiner Lollsrede zum Auftakt des Lullusfestes begann, war die Nachricht vom 600.000 Euro-Defizit der Bad Hersfelder Festspiele verbreitet worden. 

Doch Fehling verlor kein Wort über das Festspiel-Defizit, beließ es stattdessen beim Lob für Intendant Dieter Wedel, dem er die Auslastung von fast 100 Prozent und die erstmals seit 16 Jahren wieder erreichte Besucherzahl von 100.000 zuschrieb.

Kritik gab es vom Bürgermeister in der traditionellen Rückschau nur für Mandatsträger, die im Nachhinein aus der Phalanx gemeinsam gefasster Beschlüsse ausbrechen, so etwa beim Schnaps-Motiv auf dem Lolls-Pin oder beim torpedierten Testversuch für das Radfahren in der Fußgängerzone.

Video vom Festumzug

Ansonsten bestand die Rede vor allem aus einer Aufzählung von Fortschritten bei der Stadtentwicklung. Fehling listete unter anderem das Neubaugebiet Schieferstein inklusive der Glasfaseranbindung auf, die auch für weitere Stadtteile auf den Weg gebracht wurde. „Schnelle Datenkommunikation gehört heute zur Daseinsvorsorge und ist inzwischen zum einem Muss geworden“, sagte Fehling.

Weitere Punkte waren der Umzug der Technischen Hochschule Mittelhessen an den zwischenzeitlich sanierten alten Standort im Schilde-Park, das Bauprojekt des Autohofs-Süd und der steigende Zuspruch für die Schilde-Halle. Der Bürgermeister ging auch auf den Generationswechsel in der Stadtverwaltung ein und nannte als Beispiel die Lolls-Organisatoren Julia Scholz und Helge Assi.

Lolls-Montag 2017: Festzug Teil 1

Lolls-Montag 2017: Festzug Teil 2

Quelle: HNA

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.