Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall auf A7 schwer verletzt

Schwer verletzt: Der Fahrer des Lastwagens wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Foto: TVNews Hessen

Neuenstein. Ein 54-jähriger Lastwagenfahrer ist am Mittwoch gegen 16.40 Uhr bei einem schweren Auffahrunfall auf der Autobahn 7 in der Gemarkung Neuenstein schwer verletzt worden.

Er wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Zu dem Unfall am so genannten Pommer-Anstieg in Fahrtrichtung Norden war es gekommen, als ein 29-jähriger Fahrer eines Tanklastzuges aus Meppen seinen Tankzug wegen hohen Verkehrsaufkommens bis zum Stillstand abbremsen musste. Das bemerkte der 54-Jährige im Fahrzeug dahinter nach Angaben der Polizei zu spät und fuhr auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer, der aus Hoya im Kreis Nienburg stammt, im Beinbereich in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus Bad Hersfeld aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Ein zur Rettungseinheit umgebauter Hubschrauber des Bundesgerenzschutzes, der für den in der Wartung befindlichen Christoph 7 eingesetzt wurde, brachte den schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzten Fahrer in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Während der Rettungsarbeiten wurde die A7 in Richtung Norden voll gesperrt, es bildete sich ein Stau von 15 Kilometern bis fast nach Kirchheim zurück. Den Sachschaden, der an den beiden Fahrzeugen entstand, beziffert die Polizei mit 50.000 Euro. (red/yk/pgo)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion