Identität weiter unklar

Leichenfund bei Bebra: Keine Hinweise auf Gewalt nach Obduktion

Die Leiche wurde am Sonntagnachmittag beim Breitenbacher Michelsweg, einem beliebten Radweg, gefunden. 

Bebra. Nach der Obduktion des Mannes, dessen Leiche am Sonntag in Bebra-Breitenbach gefunden worden war, gibt es keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen.

Das teilte Polizeisprecher Manfred Knoch am Dienstagnachmittag mit. Allerdings ist die Identität des Toten weiter unklar. In der Gerichtsmedizin wurden deshalb Proben für einen DNA-Test genommen. Das Ergebnis soll im Laufe einer Woche feststehen, erklärte Knoch. Möglicherweise handelt es sich bei dem Toten um einen jungen Mann, der seit Januar vermisst wird.

Die Leiche entdeckt hatten am Sonntag ein Ranger und ein Angler, die Verwesungsgeruch wahrgenommen hatten. Sie fanden den Toten am Ufer in der Nähe des beliebten Radwegs Mischelsweg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Bebra
Kommentare zu diesem Artikel