Ermittlungen im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Aus der Fulda geborgene Leichen und schwerer Verkehrsunfall beschäftigen Kripo

Identität geklärt: Unser Foto zeigt Taucher der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld beim Bergen des Toten aus der Fulda bei Beiershausen. Eine DNA-Analyse sorgte nun für Klarheit.

Hersfeld-Rotenburg. Zwei aus der Fulda geborgene Leichen und ein schwerer Autounfall mit einer Toten  beschäftigen derzeit die Kripo in Bad Hersfeld. Eine Identität steht nun fest. 

Die Leiche, die aus der Fulda in Beiershausen bei Bad Hersfeld geholt werden musste, ist inzwischen identifiziert. Polizeipressesprecher Manfred Knoch erklärte auf Anfrage, es handele sich wie vermutet um den vermissten 45-jährigen Mann aus Gera. Das habe die DNA-Analyse ergeben. 

Der Mann ist offenbar Opfer einer Gewalttat geworden. Die mutmaßlichen Täter hatten ihn nach eigenen Angaben bei Niederaula in den Fluss geworfen.

Warten auf Ergebnisse

In dem Rotenburger Fall vom Sonntag, bei dem Spaziergänger eine Leiche in der Fulda zwischen Braach und Baumbach entdeckten, läuft noch die gerichtsmedizinische Untersuchung.

Weiterhin ermittelt wird bezüglich des Dachstuhlbrands in Nentershausen-Dens in der Nacht zum Dienstag, 6. Februar. Mit dem Unfall am Samstag, 3. Februar, bei dem in Rotenburg Am alten Feld eine Autofahrerin ums Leben kam, ist ein Gutachter befasst. Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Bad Hersfeld