Kam der Tote aus der Oberpfalz?

Spaziergänger fand Leiche in Rotenburg - Polizei steht weiter vor Rätsel

Mit lichtem Haar: So könnte der Mann, dessen Knochen gefunden wurden, ausgesehen haben. Er war Brillenträger und etwas älter.

Rotenburg. Mit einer ungewöhnlichen Fahndung wollte die Polizei herausfinden, wer der Tote ist, der 2016 in Rotenburg gefunden wurde. Noch gibt es keine Antwort. Bleibt der Mann ohne Identität?

Rund zweieinhalb Jahre nach dem Fund einer unbekannten Männerleiche in Rotenburg an der Fulda ist die Polizei auch mit der Veröffentlichung von Bildern des Opfers nicht weitergekommen. Die Beamten hatten Anfang Juni Aufnahmen von Gesichtsrekonstruktionen veröffentlicht und sich darüber Informationen erhofft. Fünf Wochen danach ist die Bilanz ernüchternd: Kein einziger Hinweis ging daraufhin ein, wie ein Polizeisprecher in Bad Hersfeld sagte. "Das kommt überraschend. Da hatten wir uns mehr versprochen. Aber nicht auszuschließen, dass noch etwas kommt."

Im Februar 2016 war in einem Waldstück bei Rotenburg das Skelett eines Unbekannten gefunden worden. Eine DNA-Untersuchung ergab, dass es sich um einen Mann gehandelt hat. Trotz bundesweiter Ermittlungen konnte die Identität noch nicht geklärt werden.

Laut Gerichtsmedizin soll es sich um einen Mann im fortgeschrittenen Erwachsenenalter handeln. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen hätten sich nicht ergeben. Gefundene Bekleidungsreste (Größe 54) ließen den Rückschluss zu, dass der Mann dort einige Jahre gelegen haben müsse. In der Jacke befand sich eine Brille in einem Etui. Es trug einen Werbeaufdruck eines Optikers aus 92637 Weiden in der Oberpfalz. Es sei möglich, dass der Unbekannte aus dieser Region kommt und in Rotenburg nur zu Besuch war. (dpa)

Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld (06621/9320), in Rotenburg (06623/9370) oder jede andere Polizeidienststelle.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Rotenburg (an der Fulda)