Landratswahl am 14. März

Landrat Dr. Michael Koch entspannt sich beim Joggen

Flott unterwegs: Landrat Dr. Michael Koch (links) joggt zusammen mit HZ-Redakteur Mario Reymond. Die beiden befinden sich gerade auf den letzten Metern einer knapp elf Kilometer langen Laufrunde.
+
Flott unterwegs: Landrat Dr. Michael Koch (links) joggt zusammen mit HZ-Redakteur Mario Reymond. Die beiden befinden sich gerade auf den letzten Metern einer knapp elf Kilometer langen Laufrunde.

Alles auf Sieg setzt Landrat Dr. Michael Koch am kommenden Sonntag bei der Landratswahl. Dafür gibt er im Wahlkampf alles. Auch im Sport ist er ehrgeizig. Eigentlich.

Hersfeld-Rotenburg - Derzeit nutzt er seine wenige freie Zeit aber eher, um gemütlich zu joggen und nicht um irgendwelche persönlichen Rekorde auf Laufstrecken aufzustellen. Für ihn ist ohne sportliche Ereignisse wie Lollslauf oder Strandfestlauf die Motivation geringer. „Just for fun“ heißt es also, wenn er in knapp einer Stunde seine knapp elf Kilometer lange Standardrunde, die sogenannte Wisbi-Strecke (Wie schnell bin ich?) entlang der Fulda bewältigt. Um in der stressigen Wahlkampfzeit immer noch eine kleine Lücke für sportliche Aktivitäten zu finden, bedarf es genauer Planung.

Definitiv gut realisieren lässt sich für den Landrat seine tägliche 25-minütige Yoga-Einheit, die er direkt nach dem Aufstehen absolviert. Denn Bewegung ist ihm wichtig. Gerade mit Blick auf die vielen Häppchen und Schnittchen, die ein Landrat während vieler Termine angeboten bekommt – wenn auch nicht in Corona-Zeiten.

Zehn Kilo hat er in seinem ersten Jahr als Landrat zugenommen. Weit mehr als das eine Kilogramm pro Amtsjahr, das ihm sein Vorgänger Dr. Karl-Ernst Schmidt prophezeit hat. Die Gewichtszunahme ist eindeutig auf die unregelmäßigen Mahlzeiten zurückzuführen.

Ein Plausch zum Abschluss: Über den Wahlkampf unterhalten sich Landrat Dr. Michael Koch (links) und Redakteur Mario Reymond vor Kochs Wahlkampf-Mobil.

Auch kurz vor seinem Lauf am Freitagnachmittag hat es bei einem Termin wieder Kuchen mit Schlagsahne gegeben. Davon ist aber nichts zu spüren. Entlang der Fulda ist der Landrat flotter unterwegs als viele andere Freizeitläufer. Dabei schafft er es, noch locker zu plaudern. Denn zwischen Bad Hersfeld und Kohlhausen, vorbei an Schloss Eichhof, ist es flach. Da läuft es fast von ganz alleine.

Anders als in der Politik: Flüchtlingskrise, Pandemie, Klinik-Umbau, Breitband Nordhessen, Anbau des Landratsamts und sein Herzensprojekt Betreuung am Nachmittag – alles Herausforderungen seiner ersten Amtszeit. Das macht den Job spannend, meint er. Aber darüber redet er beim Laufen nicht. „Beim Klinikum habe ich nichts falsch gemacht“, sagt er nur. Und er wirkt ganz zufrieden mit der Bilanz der Amtszeit.

Hier geht es zum Video vom Kandidaten-Duell zwischen Landrat Dr. Michael Koch und Herausforderer Torsten Warnecke.

Zurück zum Start geht es über den Laufholzweg im Wald. Der Weg wird etwas steiler – und der Landrat ist nicht mehr ganz so gesprächig. Für einen kurzen Moment verstummt er, weil das Atmen schwerer fällt. Dann spricht er kurz über die bevorstehende Wahl. Furcht vor seinem Herausforderer hat er nicht, wohl aber Respekt. Denn die SPD mache schon mächtig Wahlwirbel. An eine mögliche Niederlage verschwendet er dennoch keinen Gedanken. Einen Plan B jedenfalls habe er nicht in der Tasche. Das wäre auch nichts für einen energischen Kämpfer, der bereits viel erreicht und noch viel vor hat.

Jetzt, wenn die Tage wieder länger werden, läuft er vor der Arbeit. Dann ist für den Sport noch genügend Energie vorhanden. Und es tut seinem Rücken gut. Ohne Sport hat er da Probleme.

Einmal pro Woche läuft der Landrat mit einem alten Schulfreund. Dieser Pflichttermin hilft, auch bei schlechtem Wetter oder Dunkelheit den inneren Schweinehund zu überwinden. Über Politik reden die beiden dann nicht. Vielmehr plaudern sie über bunte Themen. Einmal abzuschalten, ist wichtig. Gerade in Wahlkampfzeiten. (Mario Reymond)

Zur Person

Dr. Michael Koch wurde 1973 in Bad Hersfeld geboren und ist 47 Jahre alt. Er hat in Jena, Osnabrück und der Schweiz Jura studiert und in Bayreuth promoviert. Er arbeitete im Innenministerium in Erfurt, bevor er am 1. September 2015 Landrat wurde. Der Landrat ist geschieden und Vater zweier Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare