Bei Ronshausen

Zwei Unfälle mit Wild kurz hintereinander

Ein Reh und ein Wildschwein liefen bei Ronshausen innerhalb weniger Stunden in der Nacht zu Dienstag in zwei vorbeifahrende Autos. 

Ronshausen. Hoher Schaden entstand bei einem Wildunfall am Montagabend um 21.45 Uhr. Die Fahrerin eines Pkw aus Bebra befuhr die Landesstraße aus Ronshausen kommend in Richtung Weiterode, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und mit dem Auto kollidierte. Dabei entstand ein Sachschaden von 3000 Euro. Das Tier verendete am Straßenrand. Die Straßenmeisterei Rotenburg wurde mit der Entsorgung beauftragt. 

Wenige Stunden später am Dienstag um 1.30 Uhr lief ein Wildschwein in den Wagen eines Ronshäusers, der von Hönebach kommend in Richtung Ronshausen unterwegs war. Dieser Unfall passierte am Ende einer langgezogenen Linkskurve kurz vor der Einmündung nach Machtlos. Das Tier wurde bei dem Aufprall getötet und blieb auf der Straße liegen. Der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, konnte jedoch ermittelt und an der Halteranschrift angetroffen werden. Da er unter Alkoholeinfluss stand, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und die weiteren Ermittlungen wurden ingeleitet. Hier wird der Schaden mit 500 Euro angegeben. Auch das Wildschwein wurde von der Straßenmeisterei entsorgt. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © ADAC/nh

Kommentare