Streit unter Asylbewerbern

Zwei Männer bei Messerstecherei in Kirchheim schwer verletzt

+
Messerstecherei in Kirchheim: Der Tatort in der Breslauer Straße.

Kirchheim. Zu einem blutigen Streit unter Asylbewerbern kam es am Sonntagnachmittag gegen 14.30 Uhr in der Breslauer Straße in Kirchheim. Bei der Messerstecherei wurden zwei Männer schwer verletzt.

Nach bisher unbestätigten Informationen durch Bewohner aus der Umgebung soll dabei einer der Beteiligten von seinem Kontrahenten aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses geworfen worden sein. Eine weitere Person soll bei dem Streit mindestens einen Messerstich in den Bauch bekommen haben.

An die Einsatzstelle rückten mehrere Rettungswagen, ein Notarztwagen und ein Rettungshubschrauber aus. Auf der Breslauer Straße lag einer der Kontrahenten und wurde durch Rettungskräfte behandelt.

Blutspuren auf Briefkästen und dem Treppenabsatz eines Nachbarhauses waren stumme Zeugen der Auseinandersetzung. Vermutlich wollte einer der Verletzten dort Hilfe holen.

Zwei Schwerverletzte wurden nach Erstversorgung durch Notärzte mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Einsatzstelle wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt.

Streifenwagen der Polizeistation Bad Hersfeld und zwei Fahrzeuge der „operativen Einheit“ des Polizeipräsidiums Osthessen sicherten den Tatort und nahmen die Ermittlungen auf.

Genauere Umstände zur Tat liegen derzeit noch nicht vor, die Polizei verweist auf Informationen durch die Staatsanwaltschaft in Fulda, die jedoch zur Stunde noch nicht vorliegen.

„Der Vorgang ist jetzt in das Ermittlungsstadium übergegangen“, erklärte ein Sprecher des Präsidiums und verwies auf die Anklagebehörde. Weitere Informationen wurden für Montag in Aussucht gestellt.

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Montagausgabe. 

Quelle: HNA

Kommentare