Lucky war im Motorraum mitgefahren

Bebra: Katze lief 40 Kilometer nach Hause

+
Ist wieder zuhause: Lucky war mehr als eine Woche verschwunden.

Bebra. Happy-End nach mehrtägiger Suche: Uwe Rodeck aus Burghardtroda (Thüringen) und seine in Bebra verschollene Katze sind wieder vereint.

Am Donnerstagmittag kam Lucky ausgehungert und erschöpft auf wunden Pfötchen nach Hause gelaufen.

Lesen Sie auch:

Im Motorraum nach Bebra: Katze fuhr bei Herrchen mit - Nun vermisst

„Ich bin so glücklich“, sagt der 54-Jährige, der an ein Wiedersehen fast schon nicht mehr geglaubt hatte. Seine Katze war Anfang vergangener Woche unfreiwillig in seinem Dienstwagen mit nach Bebra gefahren. Lucky hatte sich, wie Katzenhaare später zeigen sollten, unter der Motorhaube versteckt und den Absprung verpasst. Der Energietechniker war also nichtsahnend zur Arbeit gefahren. Als er abends heimfahren wollte, wartete vor seinem Auto eine Katze, die Lucky ziemlich ähnlich sah. Er erkannte das Tier jedoch nicht und fuhr alleine nach Hause. Erst nachdem er dort erfahren hatte, dass von Lucky jede Spur fehlte, erinnerte er sich an die Katze in Bebra und begann verzweifelt zu suchen.

Unter anderem verteilte er in Bebra Handzettel und streute Luckys Lieblingsfutter aus. „Eine Anwohnerin bestätigte mir dann auch, sie am Donnerstag vor einer Woche auf einer Wiese gesehen zu haben“, sagt Uwe Rodeck.

Fremde Menschen halfen 

Erschöpft und glücklich zugleich: Uwe Rodeck und seine Katze Lucky sind wieder vereint.

Nachdem er sich an unsere Zeitung gewandt hatte, halfen ihm plötzlich auch fremde Menschen bei der Suche. „Sogar aus unserem Dorf sind Leute extra nach Bebra gefahren, um Lucky zu finden“, sagt Uwe Rodeck, der sich an dieser Stelle bei allen Helfern bedanken möchte. „Wie meine treue Katze alleine nach Hause gefunden hat, ist mir ein Rätsel“. Schließlich habe Lucky auf ihrem Weg zwei große Eisenbahnkreuze, die A4 sowie zwei Flüsse überwinden müssen. „Glücklicherweise ist sie jetzt wieder da“, sagt Uwe Rodeck, der ab sofort jeden Morgen unter seine Motorhaube schauen wird. Nicht, dass Lucky noch einmal ihr Glück herausfordern muss. (ses)

Quelle: HNA

Kommentare