638 Tiere wurden in Bebra ausgestellt

Kaninchenzucht: Volker Günther räumt auch bei Landesclubschau ab

Die erfolgreichen Züchter bei der Landesclub- und Herdbuchschau: Unser Bild zeigt von links Klaus Riemann, Sven Neuber, Volker Günther, Volker Weppler, Steffen Henkel, Leo Fey, Hans-Dieter Engel und Hubert Langer. Foto: Vöckel

Bebra. Die 23. Landesclubschau der Rassekaninchenzüchter am Wochenende in Bebra war Höhepunkt und Abschluss der Zuchtsaison 2017. In mehreren Abteilungen wurden 638 Tiere von 94 Züchtern aus Hessen in der Sporthalle der Grundschule ausgestellt.

Eingeschlossen in die Präsentation und Meisterkür war die Landesverbandsschau der kurhessischen Herdbuchzüchter. Ausrichter der Doppelveranstaltung war der Kreisverband Hersfeld-Rotenburg mit Vorsitzenden Harald Ernst (Meckbach), seinem Stellvertreter Volker Weppler (Ronshausen) und Kassierer Rolf Soldan (Weiterode) an der Spitze. Ihnen und den vielen Helfern der Vereine des Kreisverbandes sprach die stellvertretende Vorsitzende Tanja Müller (Fulda) den Dank des Landesverbandes Kurhessen für die gelungene Präsentation der Schau aus.

Besucher auch von weit her

Vom hohen Leistungsniveau der ausgestellten Tiere überzeugten sich an den beiden Ausstellungstagen viele Besucher und Freunde der Kleintierzucht. Einige von ihnen hatten weite Fahrten auf sich genommen. Das zeigten die Fahrzeuge mit Kennzeichen aus anderen Bundesländern auf den rar gewordenen Parkplätzen im Umkreis der Ausstellungshalle.

„Dies ist der Bereich, wo die Arbeit der Züchter an den Tieren am intensivsten ist“, stellte Tanja Müller bei der offiziellen Schaueröffnung und Siegerehrung fest. Die Ausstellung selbst sei ein Spiegelbild der Leistungsfähigkeit der Züchter des Landesverbandes Kurhessen. Ziel der Wettbewerbe bei solchen Ausstellungen sei es, die Kaninchen der verschiedenen Rassen zu vergleichen, Fehler zu erkennen und so die Zucht zu fördern.

Als eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zum Erhalt der Arten und Rassen bezeichneten die Landtagsabgeordnete Lena Arnold und Bebras Bürgermeister Uwe Hassl die Kaninchenzucht. Offiziell eröffnet wurde die Landesschau vom Kreisbeigeordneten Heinz Schlegel in Vertretung des Schirmherrn, Landrat Dr. Michael Koch. Für Kreisverbandsvorsitzenden Harald Ernst sichert das Hobby Kaninchenzucht den Fortbestand wertvoller Haustierrassen. Mit der Ehrung der erfolgreichsten Züchter wurde der Festakt beendet.

Die Ergebnisse

Ein Deutscher Meister war der erfolgreichste Züchter der Landesclub- und Herdbuchschau in Bebra: Volker Günther. Das Mitglied des Kaninchenzuchtvereins Edle Rasse Ronshausen erhielt für seine Zuchtgruppe Zwergschecken dreifarbig die höchste Bewertung der gesamten Ausstellung: 388,5 Punkte. Dieses Spitzenresultat wurde mit der Preismünze des Landes Hessen und einem großen Pokal belohnt. Hinter Stefan Krönung (Bad Salzschlirf) mit Farbenzwerge schwarz (388 Punkte) belegte Günther mit der Zuchtgruppe Zwergwidder weiß Rotauge (387,5) noch den dritten Platz. Dieser Bronzerang wurde mit einer Landesverbandsplakette ausgezeichnet. Die besten Einzeltiere der Landesschau stellten Hans-Dieter Engel (Heringen) mit Alaska (98 Punkte), Steffen Henkel (Schenklengsfeld) mit Lohkaninchen schwarz (97,5) und Volker Günther (Ronshausen) mit Zwergwidder weiß Rotauge (97,5). Sie waren mit weiteren Tieren auch in Zuchtgruppen erfolgreich. Eine Auszeichnung für das beste Ausstellungstier einer Neuzüchtung erhielt Carsten Ernst (Ronshausen) für die Rasse Sallander. Weitere Preisträger aus dem Kreisverband Hersfeld-Rotenburg: Leo und Sigrid Fey (Iba) mit Perlfeh, Klaus Riemann (Bad Hersfeld) mit Alaska, Hubert Langer (Schenklengsfeld) mit Blaue Wiener, Gerd Becker (Heinebach) mit Lohkaninchen schwarz und Volker Weppler (Ronshausen) mit Zwergschecken dreifarbig. Die Siegerehrung übernahm Kreisvorsitzender Harald Ernst zusammen mit Tanja Müller vom Landesverband Kurhessen und Gästen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Bebra
Kommentare zu diesem Artikel