Rom als Motto

In der Kirmesliga ganz vorn: Bunter Festzug rollte durch Solz

+
„Gaius Solzus – alle Wege führen nach Solz“: Das dachten sich wohl auch die Dortmunder-Jungs-und-Prosecco-Mädels, die als Asterix, Obelix und Co. den Festzug bereicherten.

Der farbenprächtige Solzer Festzug, der in der Kirmesliga ganz vorn mitspielt, stand am Sonntag auf dem Programm der Kirmes.

Gestern folgte der allmähliche Ausklang mit Früh- und Dämmerschoppen. Heute wird die Kirmes an der „Schwarzen Tanne“ begraben.

Das Motto „Gaius Solzus: Alle Wege führen nach Solz“ animierte Vereine und Gruppen beim Festzug vor allem dazu, sich an die alten Römer und ihr soldatisches Leben zu erinnern, aber natürlich auch an ihr „Dolce Vita“. Da spielte der Wein eine große Rolle, und deshalb überzeugte der Heimatverein im Anschluss an die Kirmesgruppe und die Prominenz nicht nur mit einem ährengeschmückten Traktor nebst Erntewagen, sondern auch noch mit einer Huldigung an den Wein. „In Vino Veritas“ verkündete Konsul Lars Raabe mit Konsulin Kathi Hübschmann und Gefolge. Weitere Galionsfiguren waren Gaius Solzus und ein auf einem Sofa Wein und gleich drei Weiber genießender gutsituierter Römer, allesamt ausgestattet vom Schützenverein.

Es folgten die Kindergartenkinder mit dem Spiritus Rector Pfarrer Tobias Gottesleben und die Badmintongruppe des Sportvereins SVE, die von einer Randale im Sporthaus berichtete, bei der der Bösewicht in Ketten gelegt wurde. Dass es jungen Gladiatoren heutzutage besser ergeht als bei den alten Römern, stellten Merlin Rettig und Freunde in mehreren Bildern dar. Ihre Schlussfolgerung: „Wir bekommen beim Zocken höchstens mal einen Krampf, die Gladiatoren in Rom fanden den Tod im Kampf!“

Fotos: Kirmesfestzug in Solz auf römische Art

Als vom Himmel gefallene Sterne präsentierten sich elf hübsch anzuschauende SVE-lerinnen. Philipp und Simon Dück sowie Christian Schuster kritisierten die sich ständige ändernde Verkehrssituation in und um Solz, und die Jungs von der Feuerwehr ließen ihren Schutzpatron, den aus Rom stammenden St. Florian, hochleben.

Natürlich gab’s zwischendurch auch „Zaubertrank“, denn Asterix, Obelix und Co. waren vielfach mit von der Partie, besonders schön dargestellt von der Dortmunder-Jungs-und-Prosecco-Mädels-Gruppe. Die Nabu-Gruppe nahm unter dem Motto „Mit Wählen ist nix!“ die Tribunen Hasselix und Knochefix aufs Korn, und die in einem großen Festwagen daherkommenden, herrlich bunt gewandeten Feuerwehr- und Gymnastikgruppen-Frauen ließen bei herrlichem Wetter ihren 50-Jahre-Woodstock-Gefühlen freien Lauf.

Fest- und Kirmeswerbung machten Gesandtschaften aus Iba, Weiterode und Meckbach, und für spritzige musikalische Begleitung sorgte der Rotenburger Spielmanns- und Fanfarenzug.

Quelle: HNA

Kommentare