Quote bei 4,3 Prozent

Hersfeld-Rotenburg: Niedrigste Arbeitslosigkeit im März seit 33 Jahren

Hersfeld-Rotenburg. Der Arbeitsmarkt im Kreis Hersfeld-Rotenburg hat ein historisches Ergebnis vorzuweisen: Noch nie war die Arbeitslosigkeit im März so niedrig wie im Jahr 2018.

Insgesamt waren 2734 Männer und Frauen ohne Job – das sind 154 weniger als im Vormonat und 138 weniger als im Februar des Vorjahres (-4,8 Prozent).

Die Arbeitslosenquote liegt derzeit bei 4,3 Prozent, sowohl im Vormonat als auch im Vorjahres waren es noch 4,5 Prozent. 

Die stabile Konjunkturlage zeige sich auch daran, dass im Vergleich mit dem März 2017 deutlich weniger Menschen aus der Erwerbstätigkeit heraus arbeitslos wurden (-32,5 Prozent) und zugleich mehr erwerbslose Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten (+4,1 Prozent), so Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda.

Fach- und Hilfskräftemangel in nahezu allen Branchen

Das stelle die Unternehmen allerdings vor große Herausforderungen bei der Personalsuche: Bedarf an Fach- und Hilfskräften besteht in nahezu allen Branchen. 

„Es gilt, die gute Wirtschaftslage in möglichst viele weitere Arbeitsplätze umzusetzen“, sagt Dombrowski. Dabei kommt es laut Arbeitsagentur insbesondere auf die bessere Nutzung von Potenzialen erwerbsfähiger Frauen an. 

Vom positiven Trend gegenüber dem Vorjahr haben aber nahezu alle Personengruppen profitiert.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Kommentare