September-Quote beträgt 4,5 Prozent

Hersfeld-Rotenburg: Mehr Arbeitslose als vor einem Jahr

Hersfeld-Rotenburg. Gute und schlechte Nachrichten gibt es von der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda für den Monat September. 

Von einer leichten Herbstbelebung ist die Arbeitsmarktlage im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gekennzeichnet. Insgesamt 2893 Personen waren laut der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda Ende Spetember arbeitslos gemeldet – und damit 37 weniger als im August (-1,3 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt 4,5 Prozent (August: 4,6 Prozent) und liegt weiterhin unter dem Hessenwert von 4,8 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr sei allerdings ein relativ starker Anstieg der Arbeitslosigkeit um 8,2 Prozent zu verzeichnen. „Diese Entwicklung ist darauf zurückzuführen, dass Menschen mit Fluchthintergrund zunehmend auf dem Arbeitsmarkt ankommen“, erklärt Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung. 889 Ausländer sind derzeit arbeitslos. 

In der Folge stieg auch die Zahl der jüngeren Arbeitslosen unter 25 Jahren binnen Jahresfrist an. 354 Personen unter 25 Jahren sind aktuell arbeitslos gemeldet. Von August auf September dagegen ist die Zahl der jüngeren Arbeitslosen um 34 bzw. 8,3 Prozent zurückgegangen. Grund sei, dass viele Ausbildungsabsolventen, die nach der Lehre nicht übernommen wurden, zügig wieder integriert werden konnten.

Insgesamt zeigt sich der Arbeitsmarkt stabil, heißt es. So haben sich im September weniger Menschen aus einer Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet als im Jahr zuvor.

In nahezu allen Branchen und Bereichen bestehe zudem ein enormer Bedarf an Personal. Dem Arbeitgeberservice liegen derzeit 1357 Stellen zur Vermittlung vor. Dies sind rund elf Prozent mehr als vor einem Jahr.

Gesucht werden Fachkräfte im Handwerk und in der Industrie. Auch im Helferbereich bietee der Markt verstärkt Möglichkeiten, da hier im Lager-/Logistikbereich sowie in der Zeitarbeit Personal zur Unterstützung im Weihnachtsgeschäft gesucht wird.

Die Situation im gesamten Bezirk Bad Hersfeld-Fulda

Eine deutliche Herbstbelebung ist weiterhin im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda ist  spürbar. Im September ist die Arbeitslosigkeit um 254 auf 6210 gesunken; die Arbeitslosenquote liegt nun bei 3,4 Prozent (August: 3,5 Prozent) und ist erneut die niedrigste aller hessischen Agenturbezirke, wie Waldemar Dombrowski erläutert.

Von der saisonalen Belebung profitieren alle Personengruppen: Männer, Frauen, jüngere Arbeitslose unter 25 Jahren, ältere Arbeitslose über 50 Jahren sowie schwerbehinderte Personen und Personen ohne deutschen Pass. Jedoch verläuft die Entwicklung in den Landkreisen Fulda und Hersfeld-Rotenburg unterschiedlich. Auch im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich die Wirtschaft relativ robust: 

Obwohl die Zahl der arbeitslosen Ausländerinnen und Ausländer innerhalb eines Jahres deutlich angestiegen ist, bewegt sich die Arbeitslosigkeit insgesamt auf dem Niveau des Vorjahres. 

Insgesamt liegen den Arbeitgeberservices der Arbeitsagentur im Agenturbezirk derzeit 3705 Stellen zur Besetzung vor. Dies sind 490 mehr (+15,2 Prozent) als im September vergangenen Jahres. Bedarf an Arbeitskräften – insbesondere an qualifiziertem Personal - besteht in nahezu allen Bereichen.

„Arbeitsagentur und Kreisjobcenter führen zahlreiche Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen durch, von denen auch Menschen mit Fluchthintergrund profitieren“, erklärt Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda.

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel