Aktuelle Zahlen zur Pandemie

Hersfeld-Rotenburg: Inzidenz ist am Donnerstag auf 95,5 gesunken

Maskenpflicht: Person mit Maske im Vordergrund.
+
Wegen der Corona-Pandemie wird das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen empfohlen.

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurden am Donnerstag 19 Neuinfektionen registriert. Die Zahl der aktuell Infizierten stieg damit auf 300. Der Inzidenzwert sank auf 95,5. Die aktuellen Entwicklungen im Überblick.

  • Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag 19 Neuinfektionen
  • Bestätigte aktive Corona-Fälle: 300
  • Die Zahl der Toten bleibt bei 29.

Donnerstag, 26. November, 18 Uhr: Das Gesundheitsamt hat am Donnerstagmittag 19 Neuinfektionen gemeldet, vier ehemals Corona-Positive gelten als genesen. Damit gibt es im Landkreis aktuell 300 bestätigte Corona-Fälle – die 300er-Marke wurde seit Pandemiebeginn nur einmal überschritten, zum Wochenstart am Montag.

Nachgewiesen wurde das Virus bei fünf Männern und 14 Frauen im Alter von 23 bis 74 Jahren. Sieben hatten Kontakt zu positiv Getesteten, bei zwölf Neuinfizierten ist die Ansteckungsquelle unbekannt, so Kreis-Sprecherin Jasmin Krenz. Die Inzidenz sinkt auf 95,5.

Derzeit werden in den Kliniken des Landkreises 20 Covid-Patienten betreut – zwölf davon auf Intensivstationen. Häusliche Quarantäne hat das Gesundheitsamt für 889 Menschen angeordnet, 34 mehr als am Vortag. Laut Landratsamt handelt es sich um Kontaktpersonen von Neuinfizierten. Weiterhin in Quarantäne sind auch Klassen der Gesamtschule Obersberg und der Grundschule Ronshausen sowie Gruppen der Kindergärten in Lengers und Kirchheim. Wie sich die Corona-Fälle (Stand: 26. November) auf die Kommunen im Kreisgebiet verteilen, zeigt unser Überblick. (cig)

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen in Hersfeld-Rotenburg

. Alheim: 14 (–)

. Bad Hersfeld: 92 (+6)

Bebra: 68 (+1)

Breitenbach/H.: 0 (-)

. Cornberg: 6 (+2)

. Friedewald: 1 (–)

. Hauneck: 7 (–)

. Haunetal: 3 (–)

. Heringen: 12 (-2)

. Hohenroda: 9 (+1)

. Kirchheim: 14 (–)

. Ludwigsau: 6 (–)

. Nentershausen: 6 (+3)

. Neuenstein: 2 (+1)

. Niederaula: 8 (+2)

. Philippsthal: 5 (–)

. Rotenburg: 29 (+2)

. Ronshausen: 11 (-1)

. Schenklengsfeld: 3 (–)

. Wildeck: 4 (–)

Dienstag, 24. November, 18.30 Uhr: Die Coronazahlen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg bleiben weiter auf hohem Niveau. 16 Neuinfizierte meldete das Gesundheitsamt des Landkreises am Dienstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz verharrt damit unverändert auf ihrem bisherigen Höchstwert von 110,4.

Neu positiv getestet worden sind laut Kreis-Sprecher Pelle Faust elf weibliche und fünf männliche Personen im Alter zwischen einem und 85 Jahren. Für 863 Menschen hat das Gesundheitsamt häusliche Isolation angeordnet – darunter nun auch die gelbe und rote Gruppe des Kirchheimer Kindergartens sowie drei Erzieherinnen, die bis zum 2. Dezember in Quarantäne müssen. 28 Menschen sind im Vergleich zum Vortag von ihrer Erkrankung genesen. In den Krankenhäusern im Landkreis werden aktuell 16 Covid-Patienten behandelt, neun davon auf Intensivstationen.

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 12 (–)

. Bad Hersfeld: 87 (-3)

. Bebra: 70 (+1)

. Breitenbach/H.: 0 (–)

. Cornberg: 5 (–)

. Friedewald: 1 (–)

. Hauneck: 3 (+1)

. Haunetal: 3 (–)

. Heringen: 14 (–)

. Hohenroda: 9 (-1)

. Kirchheim: 16 (-1)

. Ludwigsau: 7 (–)

. Nentershausen: 3 (–)

. Neuenstein: 1 (–)

. Niederaula: 6 (-2)

. Philippsthal: 5 (-2)

. Rotenburg: 29 (-4)

. Ronshausen: 12 (-1)

. Schenklengsfeld: 4 (–)

. Wildeck: 4 (–)

Montag, 23. November, 19.35 Uhr: Die Corona-Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist am Montag auf 110,4 gestiegen – das ist der bisherige Höchstwert. Grund sind elf weitere bestätigte Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt ans Robert-Koch-Institut gemeldet hat. Genesungen gab es keine. Damit liegt die Zahl der aktuell Corona-Positiven im Kreis bei 303 - elf mehr als am Vortag. Positiv getestet worden sind fünf weibliche und sechs männliche Personen im Alter zwischen elf und 74 Jahren.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 20 Covid-Patienten behandelt, darunter neun auf Intensivstationen. Für 775 Menschen hat das Gesundheitsamt häusliche Isolation verhängt. Nachdem zwei Erzieherinnen positiv auf das Virus getestet wurden, gilt die Quarantänepflicht nach Auskunft aus dem Landratsamt nun auch für den Kindergarten im Heringer Stadtteil Lengers – vorerst bis 2. Dezember.

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 12

Bad Hersfeld: 90 (+4)

Bebra: 69 (+2)

Breitenbach/H.: 0

Cornberg: 5

Friedewald: 1

Hauneck: 2

Haunetal: 3

Heringen: 14

Hohenroda: 10 (+1)

Kirchheim: 17 (+1)

Ludwigsau: 7 (+1)

Nentershausen: 3

Neuenstein: 1

Niederaula: 8

Philippsthal: 7 (+1)

Rotenburg: 33 (+1)

Ronshausen: 13

Schenklengsfeld: 4

Wildeck: 4

Sonntag, 22. November, 18.20 Uhr: Die Corona-Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis hat am Sonntag ihren vorläufigen Höchstwert erreicht: 104,6.

Insgesamt meldete das Gesundheitsamt über das Wochenende 27 Neuinfektionen an das Robert-Koch-Institut: bei 16 weiblichen und elf männlichen Personen im Alter zwischen drei und 90 Jahren. Zugleich erklärte die Behörde sechs Menschen, bei denen das Virus zuvor nachgewiesen worden war, wieder für genesen.

Damit sind aktuell 292 Menschen im Kreisgebiet Corona-positiv – so viele wie noch nie. Stationär in den Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 21 Covid-Patienten behandelt (Freitag: 24), darunter neun auf Intensivstationen.

Häusliche Quarantäne hat das Gesundheitsamt für 732 Menschen verhängt. Das sind 54 mehr als am Freitag.

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen in Hersfeld-Rotenburg

. Alheim: 12 (–)

. Bad Hersfeld: 86 (+6)

. Bebra: 67 (+5)

. Breitenbach/H.: 0 (–)

. Cornberg: 5 (–)

. Friedewald: 1 (–)

. Hauneck: 2 (–)

. Haunetal: 3 (–)

. Heringen: 14 (+1)

. Hohenroda: 9 (+1)

. Kirchheim: 16 (+7)

. Ludwigsau: 6 (–)

. Nentershausen: 3 (–)

. Neuenstein: 1 (–)

. Niederaula: 8 (–)

. Philippsthal: 6 (–)

. Rotenburg: 32 (+1)

. Ronshausen: 13 (–)

. Schenklengsfeld: 4 (-1)

. Wildeck: 4 (+1)

Freitag, 20. November, 17.15 Uhr: Mehr als zwei Wochen seit Beginn des „Lockdown lights“ ist von einem Abflachen der Coronakurve im Kreis weiterhin nichts zu spüren. Die Zahl der stationär betreuten Covid-19-Erkrankten in den Krankenhäusern im Kreis ist am Freitag stark angestiegen: von 15 am Vortag auf 24. Sechs Corona-Patienten liegen auf Intensivstationen.

Das Gesundheitsamt meldete am Freitag insgesamt 23 Neuinfizierte an das Robert-Koch-Institut: sieben weibliche und 16 männliche Personen im Alter zwischen acht und 83 Jahren. Die Zahl der aktuell Corona-Positiven im Kreis sank leicht um vier auf 271, denn die Behörde erklärte zugleich 27 Menschen, bei denen zuvor das Virus nachgewiesen worden war, wieder für genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 93. Unter Quarantäne stehen 678 Menschen.

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen in Hersfeld-Rotenburg

. Alheim: 12 (-8)

. Breitenbach/H.: 0 (–)

. Cornberg: 5 (–)

. Friedewald: 1 (+1)

. Hauneck: 2 (+1)

. Haunetal: 3 (–)

. Heringen: 13 (-1)

. Hohenroda: 8 (–)

. Kirchheim: 9 (+1)

. Ludwigsau: 6 (-1)

. Nentershausen: 3 (–)

. Neuenstein: 1 (–)

. Niederaula: 8 (+3)

. Philippsthal: 6 (–)

. Rotenburg: 31 (-2)

. Ronshausen: 13 (–)

. Schenklengsfeld: 5 (-1)

. Wildeck: 3 (+1)

Donnerstag, 19. November, 18.45 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen an einem Tag hat im Kreis Hersfeld-Rotenburg einen neuen Höchststand erreicht. Positiv getestet wurden nach Angaben des Gesundheitsamtes 16 weibliche und 19 männliche Personen im Alter zwischen zehn und 74 Jahren. Als Corona-positiv gelten damit aktuell 275 Menschen im Kreisgebiet, das sind 35 mehr als am Vortag - und genau diese 35 Neuinfektionen meldete die Behörde am Donnerstag. Genesungen von der Viruserkrankung wurden nicht bekannt.

Stationär in den Krankenhäusern im Kreis werden 15 Covid-Patienten behandelt, darunter sechs auf Intensivstationen. Häusliche Quarantäne hat die Behörde inzwischen für 668 Menschen angeordnet, unter anderem für die Klasse G7d und den Französischkurs der Gesamtschule Obersberg (Bad Hersfeld) sowie die vierte Klasse der Grundschule Ronshausen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 92,1.

Zwölf Neuinfizierte allein in der Kreisstadt Bad Hersfeld

Alheim: 20 (+5)

Bad Hersfeld: 79 (+12)

Bebra: 61 (+5)

Breitenbach/H.: 0

Cornberg: 5

Friedewald: 0

Hauneck: 1

Haunetal: 3

Heringen: 14 (+1)

Hohenroda: 8 (+1)

Kirchheim: 8 (+2)

Ludwigsau: 7

Nentershausen: 3

Neuenstein: 1

Niederaula: 5

Philippsthal: 6

Rotenburg: 33 (+3)

Ronshausen: 13 (+6)

Schenklengsfeld: 6

Wildeck: 2

Mittwoch, 18. November, 19.30 Uhr: 21 Corona-Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt am Mittwoch für den Kreis Hersfeld-Rotenburg an das Robert-Koch-Institut gemeldet. Positiv getestet worden sind nach Angaben von Kreis-Sprecher Pelle Faust vier weibliche und 17 männliche Personen im Alter zwischen zehn und 74 Jahren.

Neun zuvor nachweislich Infizierte erklärte das Amt wieder für genesen. Damit gelten aktuell 240 Kreisbewohner als Corona-positiv - zwölf mehr als am Vortag. Leicht gesunken ist am Mittwoch hingegen die Sieben-Tage-Inzidenz. Sie beläuft sich nun auf 90,5 (Vortag: 91,3).

In den Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 14 Covid-Patienten behandelt, darunter fünf auf Intensivstationen. Häusliche Quarantäne hat das Gesundheitsamt für 558 Menschen angeordnet. Das sind 50 weniger als am Vortag.

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 15 (-1)

Bad Hersfeld: 67 (+7)

Bebra: 56 (+2)

Breitenbach/H.: 0

Cornberg: 5

Friedewald: 0

Hauneck: 1

Haunetal: 3

Heringen: 13 (+2)

Hohenroda: 7

Kirchheim: 6 (-1)

Ludwigsau: 7

Nentershausen: 3

Neuenstein: 1 (-1)

Niederaula: 5 (+1)

Philippsthal: 6

Rotenburg: 30 (+1)

Ronshausen: 7 (+1)

Schenklengsfeld: 6 (+1)

Wildeck: 2

Neuinfektionen verteilen sich fast über das gesamte Kreisgebiet

Dienstag, 17. November, 19.12 Uhr: Mit 16 Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg am Dienstag gemeldet hat, erhöht sich die Zahl der seit dem Pandemiebeginn im Kreis Infizierten auf nunmehr 788. Gestiegen ist auch die Zahl der Genesenen. Sie hat sich im Vergleich zum Vortag um 26 auf 533 erhöht. Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung Verstorbenen liegt unverändert bei 27. Aktuell sind demnach 228 Menschen im Landkreis bestätigt mit dem Coronavirus infiziert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist von 82,2 auf 91,3 gestiegen. 14 Menschen werden in den Kliniken im Landkreis behandelt – fünf von ihnen auf der Intensivstation. Die 14 Neuinfektionen verteilen sich laut Kreis-Sprecher Pelle Faust fast über das gesamte Kreisgebiet – es gibt somit keinen Ort mit einem sprunghaften Anstieg.

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

. Alheim: 16 (-1)

. Bad Hersfeld: 60 (-6)

. Bebra: 54 (+4)

. Breitenbach/H.: 0 (–)

. Cornberg: 5 (+1)

. Friedewald: 0 (–)

. Hauneck: 1 (–)

. Haunetal:3 (-1)

. Heringen: 11 (-1)

. Hohenroda: 7 (-2)

. Kirchheim: 7 (–)

. Ludwigsau: 7 (–)

. Nentershausen: 3 (+1)

. Neuenstein: 2 (–)

. Niederaula: 4 (-2)

. Philippsthal: 6 (-1)

. Rotenburg: 29 (–)

. Ronshausen: 6 (–)

. Schenklengsfeld: 5 (+1)

. Wildeck: 2 (-3)

Montag, 16. November, 17.50 Uhr: Mit vier Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg am Montag gemeldet hat, erhöht sich die Zahl der Menschen, die aktuell im Landkreis Corona-positiv gemeldet sind, auf 238.

Die Zahl der Todesfälle (27) im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung hat sich nicht erhöht.

Auf gleichem Stand zum Vortag ist auch die Zahl der Genesenen. Sie liegt bei 507.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis sinkt aufgrund des vergleichsweise geringen Anstiegs von 93,8 auf nun 82,2 – den niedrigsten Wert seit dem vergangenen Dienstag.

Insgesamt haben sich im Landkreis seit Beginn der Pandemie nun 772 Menschen bestätigt mit dem Coronavirus infiziert.

840 Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne.

Zehn Menschen werden in den Kliniken im Landkreis behandelt – vier von ihnen auf der Intensivstation.

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

. Alheim: 17 (+1)

. Bad Hersfeld: 66 (+2)

. Bebra: 50 (–)

. Breitenbach/H.: 0 (–)

. Cornberg: 4 (–)

. Friedewald: 0 (–)

. Hauneck: 1 (–)

. Haunetal: 4 (–)

. Heringen: 12 (–)

. Hohenroda: 9 (–)

. Kirchheim: 7 (–)

. Ludwigsau: 7 (–)

. Nentershausen: 2 (–)

. Neuenstein: 2 (–)

. Niederaula: 6 (–)

. Philippsthal: 7 (–)

. Rotenburg: 29 (+1)

. Ronshausen: 6 (–)

. Schenklengsfeld: 4 (–)

. Wildeck: 5 (–)

Sonntag, 15. November, 17.30 Uhr: Erneut ist eine Frau in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Die 88-Jährige starb im Krankenhaus, berichtete Kreis-Sprecher Pelle Faust am Sonntag. Die Zahl der Toten infolge einer nachgewiesenen Virusinfektion stieg damit auf 27 seit Beginn der Pandemie.

Neun Menschen werden aktuell in Kliniken im Landkreis wegen Corona behandelt. Vier von ihnen sind auf der Intensivstation.

13 Neuinfektionen wurden am Wochenende registriert. Es handelt sich um acht männliche und fünf weibliche Personen, die zwischen zwei und 63 Jahre alte sind. Aktuell gibt es 235 aktive Corona-Fälle im Landkreis.

Die Gesamtzahl der Genesenen wird vom Gesundheitsamt mit 507 angegeben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Wochenende wieder leicht gesunken. Der Wert, der anzeigt, wie viele Menschen binnen einer Woche pro 100 000 Einwohner positiv getestet worden sind, liegt nun bei 93,8.

Insgesamt stehen kreisweit noch 840 Menschen unter Quarantäne. Am Samstag waren es noch 851. 

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

. Alheim: 16 (+1)

. Bad Hersfeld: 64 (+5)

. Bebra: 50 (-3)

. Breitenbach/H.: 0 (–)

. Cornberg: 4 (-)

. Friedewald: 0 (–)

. Hauneck: 1 (+1)

. Haunetal: 4 (-1)

. Heringen: 12 (+4)

. Hohenroda: 9 (-2)

. Kirchheim: 7 (–)

. Ludwigsau: 7 (-3)

. Nentershausen: 2 (–)

. Neuenstein: 2 (–)

. Niederaula: 6 (-1)

. Philippsthal: 7 (–)

. Rotenburg: 28 (-5)

. Ronshausen: 6 (-)

. Schenklengsfeld: 4 (–)

. Wildeck: 5 (–)

Freitag, 13. November, 14: 30 Uhr: Die Corona-Lage im Landkreis spitzt sich zu. Das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg teilte am Freitag mit, dass zwei Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind. Nach Angaben von Kreis-Sprecher Pelle Faust starben zwei Männer im Alter von 87 und 89 Jahren im Klinikum Bad Hersfeld. Die Zahl der Toten infolge einer nachgewiesenen Virusinfektion stieg damit auf 26 seit Beginn der Pandemie.

Nachdem 24 Bewohner und zwei Mitarbeiter des Awo-Altenzentrums Brigitte-Mende-Haus in Bebra positiv getestet worden sind, hat die Einrichtung bis Ende des Monats vorsorglich geschlossen. „Die übrigen 21 Bewohner haben leichte oder keine Symptome und werden, abgeschirmt von den übrigen Bewohnern, unter strengen Schutzmaßnahmen weiterhin in der Einrichtung betreut“, teilte Sigrid Wieder, Sprecherin der Awo Nordhessen, auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Das Altenzentrum werde engmaschig vom Gesundheitsamt betreut. Kontaktpersonen würden laufend auf das Virus getestet. Das Schutz- und Hygienekonzept sei mit Heimaufsicht und Gesundheitsamt abgestimmt. Die Behörde bestätigte das. Alle Mitarbeiter seien den Wohnbereichen fest zugeordnet, sodass eine Vermischung der Kontaktpersonen vermieden werde. „Die Einrichtung steht im engen Kontakt mit den Angehörigen und leitet gerne Botschaften oder Wünsche an die Bewohner weiter“, so die Awo-Sprecherin. Bewohner könnten per Videotelefonie mit ihren Angehörigen Kontakt halten.

Insgesamt meldete das Gesundheitsamt für den Landkreis gestern 22 Neuinfizierte: elf Frauen und elf Männer im Alter zwischen neun und 87 Jahren. Neun Betroffene sind laut Kreis-Sprecher Pelle Faust Kontaktpersonen von bereits Infizierten. Bei den übrigen 13 sei die Infektionsquelle unbekannt. Gleichzeitig erklärte das Amt sechs Menschen, bei denen zuvor das Virus nachgewiesen worden war, wieder für genesen. Damit gelten aktuell 251 Kreisbewohner als Corona-positiv. In den Krankenhäusern im Kreis werden derzeit elf Covid-Patienten stationär behandelt, darunter sechs auf Intensivstationen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Freitag erstmals in den dreistelligen Bereich geklettert. Der Wert, der anzeigt, wie viele Menschen binnen einer Woche pro 100 000 Einwohner positiv getestet worden sind, liegt nun bei 102,9.

Zwei Gemeinden

sind ohne Infektionen

251 Menschen im Kreis Hersfeld-Rotenburg sind laut dem Gesundheitsamt aktuell Corona-positiv. Das sind 14 mehr als am Vortag. Das Amt meldete am Donnerstag 22 Neuinfektionen und erklärte sechs zuvor Infizierte für genesen, zwei Menschen sind gestorben. Wie sich die aktuellen Fallzahlen (Stand: 13. November) im Kreis verteilen, zeigt unser Überblick.

. Alheim: 15 (–)

. Bad Hersfeld: 65 (+6)

. Bebra: 53 (–)

. Breitenbach/H.: 0 (–)

. Cornberg: 4 (+1)

. Friedewald: 0 (–)

. Hauneck: 1 (+1)

. Haunetal: 5 (–)

. Heringen: 10 (+2)

. Hohenroda: 11 (–)

. Kirchheim: 7 (–)

. Ludwigsau: 10 (–)

. Nentershausen: 2 (–)

. Neuenstein: 2 (–)

. Niederaula: 7 (–)

. Philippsthal: 7 (–)

. Rotenburg: 36 (+3)

. Ronshausen: 7 (+1)

. Schenklengsfeld: 4 (–)

. Wildeck: 5 (–) ses

Donnerstag, 12. November, 14.35 Uhr: So viele positive Corona-Tests an einem Tag waren es noch nie: 33 Neuinfektionen auf einen Schlag hat das Gesundheitsamt am Donnerstag für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg gemeldet. Betroffen sind laut Kreis-Sprecher Pelle Faust 18 weibliche und 15 männliche Personen im Alter von fünf bis 103 Jahren.

Als genesen gemeldet wurden zwölf zuvor Infizierte. Damit sind aktuell 237 Menschen Corona-positiv - das sind 19 mehr als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg sprunghaft auf 99,6 an – auch das ist der höchste Wert seit Beginn der Pandemie im Frühjahr.

Geht es nach den Zahlen, hat sich die Corona-Lage in den Krankenhäusern im Kreisgebiet hingegen vorerst leicht entspannt. Laut Faust wurden am Donnerstag zwölf Covid-Patienten stationär behandelt (Mittwoch: 15), davon fünf auf Intensivstationen. Unter häuslicher Quarantäne stehen derzeit 988 Menschen.

So verteilen sich die positiven Tests im Kreis

216 Menschen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind laut dem Gesundheitsamt Corona-positiv. Das sind neun mehr als am Vortag. Das Amt meldete am Mittwoch 22 Neuinfektionen und erklärte 13 zuvor Infizierte für genesen. Wie sich die aktuellen Fallzahlen (Stand: 11. November) in den Kreiskommunen verteilen, zeigt unser Überblick. In Klammern aufgeführt sind die Veränderungen zum Vortag.

. Alheim: 17 (-2)

. Bad Hersfeld: 53 (+1)

. Bebra: 38 (–)

. Breitenbach/H.: 0 (–)

. Cornberg: 3 (–)

. Friedewald: 0 (–)

. Hauneck: 0 (-1)

. Haunetal: 5 (+3)

. Heringen: 6 (–)

. Hohenroda: 10 (–)

. Kirchheim: 4 (+1)

. Ludwigsau: 9 (+1)

. Nentershausen: 2 (+1)

. Neuenstein: 2 (–)

. Niederaula: 6 (+1)

. Philippsthal: 6 (+1)

. Rotenburg: 36 (+1)

. Ronshausen: 6 (+1)

. Schenklengsfeld: 5 (+1)

. Wildeck: 8 (–)

Auch Säugling ist mit dem Coronavirus infiziert

Mittwoch, 11. November, 17.45 Uhr: 22 Corona-Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt am Mittwoch für Hersfeld-Rotenburg gemeldet. So viele waren es in 245 Pandemie-Tagen bislang nur einmal: am 2. April.

Positiv getestet worden sind nach Angaben des Gesundheitsamtes 15 weibliche und sieben männliche Personen, darunter auch ein Säugling. Insgesamt sind im Kreisgebiet derzeit 216 Menschen Corona-positiv.

Leicht gesunken auf 15 ist die Zahl der Corona-Patienten, die stationär in den Krankenhäusern im Kreis behandelt werden. Auf den Intensivstationen befinden sich sieben Covid-19-Erkrankte. Häusliche Quarantäne hat das Amt für 960 Menschen angeordnet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 83. Zum Vergleich: Fast alle anderen hessischen Kreise und kreisfreien Städten haben dreistellige Werte.

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

. Alheim: 17 (-2)

. Bad Hersfeld: 53 (+1)

. Bebra: 38 (–)

. Breitenbach/H.: 0 (–)

. Cornberg: 3 (–)

. Friedewald: 0 (–)

. Hauneck: 0 (-1)

. Haunetal: 5 (+3)

. Heringen: 6 (–)

. Hohenroda: 10 (–)

. Kirchheim: 4 (+1)

. Ludwigsau: 9 (+1)

. Nentershausen: 2 (+1)

. Neuenstein: 2 (–)

. Niederaula: 6 (+1)

. Philippsthal: 6 (+1)

. Rotenburg: 36 (+1)

. Ronshausen: 6 (+1)

. Schenklengsfeld: 5 (+1)

. Wildeck: 5 (–)

Dienstag, 10. November, 17.30 Uhr: Das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg hat am Dienstag fünf Corona-Neuinfektionen gemeldet – das ist der niedrigste Tageswert seit dem 25. Oktober. Positiv getestet wurden nach Auskunft von Kreis-Sprecher Pelle Faust vier Frauen und ein Mann im Alter von 26 bis 55 Jahren.

Auch die Zahl der aktuell Corona-Positiven sank im Vergleich zum Vortag um fünf auf 207. Häusliche Quarantäne hat das Gesundheitsamt derzeit für 995 Menschen aus dem Kreisgebiet verhängt. Aufgehoben hat die Behörde am Dienstag hingegen die Isolationspflicht für 19 Kinder und vier Erzieherinnen des Kindergartens in Heenes.

In den Krankenhäusern im Kreis werden 16 Corona-Patienten behandelt, darunter sieben auf Intensivstationen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Hersfeld-Rotenburg ist leicht auf 82,2 gesunken. ( ses)

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 19 (–)

Bad Hersfeld: 52 (-2)

Bebra: 38 (+2)

.Breitenbach/H.: 0 (–)

.Cornberg: 3 (–)

.Friedewald: 0 (–)

Hauneck: 1 (–)

.Haunetal: 2 (–)

Heringen: 6 (+1)

Hohenroda: 10 (–)

Kirchheim: 3 (-2)

Ludwigsau: 8 (–)

Nentershausen: 1 (–)

Neuenstein: 2 (–)

Niederaula: 5 (–)

Philippsthal: 5 (–)

Rotenburg: 35 (-3)

Ronshausen: 5 (-1)

Schenklengsfeld: 4 (–)

Wildeck: 8 (–)

Montag, 9. November, 17:35 Uhr: Bislang macht sich der Teil-Lockdown nicht bemerkbar: Die Corona-Kurve im Kreis Hersfeld-Rotenburg geht weiterhin nur in eine Richtung – nach oben. Am Montag meldete das Gesundheitsamt 18 Neuinfektionen. Positiv getestet wurden demnach sieben weibliche und elf männliche Kreisbewohner im Alter von drei bis 86 Jahren.

Das Gesundheitsamt hat am Montag sieben Menschen, bei denen das Virus zuvor nachgewiesen worden war, für genesen erklärt. Aktuell Corona-positiv sind mittlerweile 212 Menschen – so viele wie noch nie. Stationär in Krankenhäusern im Kreis behandelt werden 13 Covid-Patienten, davon sieben auf Intensivstationen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 84,7.

So verteilen sich die Corona-Erkrankungen in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 19

Bad Hersfeld: 54 (+7)

Bebra: 36 (+3)

Breitenbach/H.: 0

Cornberg: 3

Friedewald: 0

Hauneck: 1

Haunetal: 2

Heringen: 5

Hohenroda: 10

Kirchheim: 5 (+1)

Ludwigsau: 8

Nentershausen:1 (-1)

Neuenstein: 2 (+1)

Niederaula: 5

Philippsthal: 5

Rotenburg: 38 (+1)

Ronshausen: 6 (+1)

Schenklengsfeld: 4 (+1)

Wildeck: 8 (-3)

Sonntag, 8. November, 16:43 Uhr: Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus ist bis Sonntag, 12 Uhr, um zehn auf 201 aktive Fälle gestiegen. Gleichzeitig ist auch die Zahl der Genesenen um sechs Personen gestiegen. Die wichtige Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 84,7 (Freitag: 79,7).

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg befinden sich derzeit 1070 Menschen in Quarantäne, darunter auch Kinder und Erzieher der Kita „Rasselbande“ aus Bad Hersfeld. In den Krankenhäusern des Kreises werden derzeit 14 positive getestete Covid-Patienten stationär behandelt, darunter sechs auf der Intensivstation, teilt Kreis-Sprecher Pelle Faust auf Anfrage unser Zeitung mit.

Insgesamt gibt es im Kreis damit bis jetzt 655 bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie. 430 Menschen sind von der Krankheit wieder genesen. Die Zahl der zu beklagenden Todesfälle liegt weiterhin bei 24.

Die Covid 19-Erkrankungen in den Städten und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 19 (-4)

Bad Hersfeld: 47 (+1)

Bebra: 33 (+5)

Breitenbach/H.: 0 (–)

Cornberg: 3 (–)

Friedewald: 0 (–)

Hauneck: 1 (–)

Haunetal:2 (–)

Heringen: 5 (-1)

Hohenroda: 10 (–)

Kirchheim: 4 (-1)

Ludwigsau: 8 (–)

Nentershausen: 2 (–)

Neuenstein: 1 (–)

Niederaula: 5 (+3)

Philippsthal: 5 (–)

Rotenburg: 37 (+4)

Ronshausen: 5 (–)

Schenklengsfeld: 3 (–)

Wildeck: 11 (+1)

Freitag, 6. November, 17.45 Uhr: Mit 18 gemeldeten Neuinfektionen ist die Zahl der aktuell Corona-Positiven im Landkreis Hersfeld-Rotenburg am Freitag auf 193 gestiegen. Das sind acht mehr als noch am Vortag. Positiv auf das Virus getestet worden sind nach Angaben des Gesundheitsamtes sieben weibliche und elf männliche Personen im Alter von drei bis 68 Jahren. Die Behörde erklärte am Freitag zehn Menschen, bei denen das Virus zuvor nachgewiesen worden war, für genesen.

Häusliche Quarantäne hat die Behörde derweil für 1062 Menschen angeordnet, darunter nun auch vorsorglich für vier Gruppen und drei Erzieherinnen des Kindergartens „Rasselbande“ in Bad Hersfeld. In den Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 19 Covid-Patienten stationär behandelt, darunter sechs auf Intensivstationen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis stieg am Freitag leicht von 78,9 am Vortag auf 79,7 – nach wie vor einer der niedrigsten Werte in ganz Hessen.

Die Neuinfektionen verteilen sich auf 18 Kreiskommunen. Aktuell coronafrei sind lediglich zwei Gemeinden: Breitenbach am Herzberg und Friedewald.

193 Corona-Fälle in 18 Kreiskommunen

Alheim: 23 (+1)

Bad Hersfeld: 46 (-3)

Bebra: 28 (+5)

Breitenbach/H.: 0

Cornberg: 3 (+2)

Friedewald: 0

Hauneck: 1

Haunetal:2 (-1)

Heringen: 6

Hohenroda: 10 (+1)

Kirchheim: 5

Ludwigsau: 8

Nentershausen: 2

Neuenstein:1 (-1)

Niederaula: 2

Philippsthal: 5 (+1)

Rotenburg: 33 (+2)

Ronshausen: 5

Schenklengsfeld: 3

Wildeck: 10 (+1)

Zahl der Corona-Positiven erreicht Mitte der Woche neuen Höchststand

Donnerstag, 5. November, 18.50 Uhr: 185 Menschen im Landkreis sind aktuell Corona-positiv – so viele wie noch nie. Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag 13 Neuinfektionen: zehn Frauen und drei Männer im Alter von 23 bis 91 Jahren.

Sieben Menschen, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurden, hat die Behörde wieder für genesen erklärt. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank indes von 84,7 am Vortag auf 78,9. Unter häuslicher Quarantäne stehen 1031 Menschen. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 21 Covid-Patienten stationär behandelt, darunter fünf auf Intensivstationen

Zwei Kreiskommunen sind coronafrei

Alheim: 22 (+1)

Bad Hersfeld: 49 (-1)

Bebra: 23 (+1)

Breitenbach/H.: 0

Cornberg: 1

Friedewald: 0

Hauneck: 1

Haunetal: 3

Heringen: 6 (-1)

Hohenroda: 9 (+1)

Kirchheim: 5 (-2)

Ludwigsau: 8 (+1)

Nentershausen: 2

Neuenstein: 2

Niederaula: 2

Philippsthal: 4

Rotenburg: 31 (+3)

Ronshausen: 5

Schenklengsfeld: 3

Wildeck: 9 (+2)

Mann mit Vorerkrankungen stirbt nach Corona-Infektion

Mittwoch, 4. November, 18.10 Uhr: Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist nach langer Pause wieder ein Mensch mit einer Covid 19-Erkrankung gestorben. Die Zahlen der Neuinfektionen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg steigen weiter an.

Ein über 70 Jahre alter Mann ist im Klinikum Hersfeld-Rotenburg mit einer Corona-Infektion gestorben. Das teilte das Landratsamt mit. Der Mann soll allerdings auch an Vorerkrankungen gelitten haben. Insgesamt sind damit nun 24 Menschen mit oder an Corona im Kreisgebiet gestorben. Die Zahl der Genesenen ist um acht auf 397 gestiegen. Das Gesundheitsamt meldet bis Mittwoch, 12 Uhr, 21 neue Infektionen, insgesamt sind es 600.

In häuslicher Quarantäne befinden sich 989 Personen, am Vortag waren es noch 1060. Unter Quarantäne stehen nach Angaben vom Kreispressesprecherin Jasmin Krenz vor allem Kontaktpersonen von Infizierten, wobei das Altersspektrum von 5 bis 93 Jahre reicht. Die wichtige Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder leicht gestiegen und liegt jetzt bei 84,7.

Die Covid 19-Erkrankungen in den Städten und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 21

Bad Hersfeld: 50

Bebra: 22

Breitenbach/H.: 0

Cornberg: 1

Friedewald: 0

Hauneck: 1

Haunetal: 3

Heringen: 7

Hohenroda: 8

Kirchheim: 7

Ludwigsau: 7

Nentershausen: 2

Neuenstein: 2

Niederaula: 2

Philippsthal: 4

Rotenburg: 28

Ronshausen: 5

Schenklengsfeld: 3

Wildeck: 7

Corona in Hersfeld-Rotenburg: Schulen und Kindergärten betroffen

Dienstag, 3. November, 17.40 Uhr: Das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg hat am Dienstag die Corona-Quarantäne für die Brüder-Grimm-Schule Bebra und den Kindergarten Mansbach aufgehoben. Kinder verschiedener Klassen und Gruppen hatten sich wegen einzelner Corona-Infektionen in den Einrichtungen über mehrere Tage sicherheitshalber zuhause aufhalten müssen.

Die Zahl der Neuinfektionen ist derweil weiter gestiegen. Acht positive Corona-Tests meldete das Gesundheitsamt am Dienstag für den Landkreis. Erwischt hat es fünf Frauen und drei Männer im Alter von neun bis 54 Jahren. Damit sind aktuell 167 Menschen Corona positiv – so viele wie noch nie. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gesunken, von 83,8 am Vortag auf 80,5. Häusliche Quarantäne hat das Amt derzeit für 1060 Menschen im Kreisgebiet angeordnet.

Die meisten Corona-Positiven gibt es in der Kreisstadt

Alheim: 21

Bad Hersfeld: 49

Bebra: 13

Breitenbach/H.: 0

Cornberg: 1

Friedewald: 1

Hauneck: 1

Haunetal: 4

Heringen: 6

Hohenroda: 8

Kirchheim: 6

Ludwigsau: 6

Nentershausen: 2

Neuenstein: 2

Niederaula: 2

Philippsthal: 4

Rotenburg: 27

Ronshausen: 5

Schenklengsfeld: 2

Wildeck: 7

Steigende Infektionszahlen von Corona: Kreis Hersfeld-Rotenburg trifft Maßnahmen

Montag, 2. November, 15.03 Uhr: Die Corona-Zahlen im Kreis Hersfeld-Rotenburg steigen weiter. Am Montag meldete das Gesundheitsamt 18 neue Fälle. Die Zahl der aktuell Corona-Positiven kletterte auf 166, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 83,8 – so hoch waren diese Werte im Kreisgebiet noch nie. Aus Sorge vor dem Virus hat das Gesundheitsamt inzwischen 985 Menschen unter häusliche Quarantäne gestellt.

In den Krankenhäusern im Kreis werden – Stand Montag – 16 Covid-Patienten stationär behandelt, darunter sechs auf Intensivstationen. Je steiler die Kurve der Corona-Zahlen steigt, desto schwieriger gestaltet sich auch die Ermittlung der Menschen, die Kontakt mit Infizierten hatten. „Die Kontaktnachverfolgung ist weiterhin gewährleistet, wird aber zunehmend komplizierter und aufwendiger“, sagte Kreis-Sprecher Pelle Faust auf Nachfrage.

Nach einzelnen positiven Tests hat das Gesundheitsamt am Montag für weitere Kindergärten häusliche Quarantäne angeordnet. Betroffen sind die Bad Hersfelder Kindergärten Rappelkiste (52 Kinder, zwölf Erzieher, zwei Praktikanten) und Abenteuerland (68 Kinder, 15 Erzieher) sowie die „rote Gruppe“ des Kindergartens in Niederaula (24 Kinder, drei Erzieher).

Hersfeld-Rotenburg: Landratsamt nennt konkrete Zahlen aus den Städten und Gemeinden

Der Landkreis bemüht sich mit Blick auf die Coronazahlen indes um mehr Transparenz. Teilte das Landratsamt zu Beginn der Pandemie lediglich die Anzahl der Neuinfektionen, Genesenen und Gestorbenen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung mit, informiert der Kreis nun auch täglich über die Entwicklungen in den 20 Kreiskommunen. Andere Landkreise bieten ihren Bürgern diesen Service teilweise schon seit Beginn der Pandemie an.

Nur eine Kommune ist coronafrei

Alheim: 21

Bad Hersfeld: 51

Bebra: 11

Breitenbach/H.: 0

Cornberg: 1

Friedewald: 1

Hauneck: 1

Haunetal: 3

Heringen: 6

Hohenroda: 7

Kirchheim: 8

Ludwigsau: 6

Nentershausen: 2

Neuenstein: 2

Niederaula: 2

Philippsthal: 4

Rotenburg: 26

Ronshausen: 5

Schenklengsfeld: 2

Wildeck: 7

Die meisten aktuellen Corona-Positiven in Hersfeld-Rotenburg gab es demnach am Montag in Bad Hersfeld (51), Rotenburg (26) und Alheim (21). Die einzige Gemeinde ohne nachgewiesene Infektion ist momentan Breitenbach am Herzberg. „Das Fallzahlengeschehen ist ein gänzlich anderes als noch im Frühjahr. Es lässt sich nicht mehr auf regionale Einzelfälle begrenzen, wir sprechen jetzt von einer landesweiten Lage“, begründete Kreis-Sprecher Pelle Faust das Umdenken im Landratsamt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion