B83 war knapp drei Stunden voll gesperrt

Heinebach: Fußgängerüberweg fehlt - Frau stirbt nach Unfall vor Edeka 

+
Der grüne Polo kollidierte mit der Fußgängerin.

Die am Donnerstag beim Überqueren der B 83 vor dem Edeka-Markt in Heinebach angefahrene Frau ist an ihren schweren Verletzungen gestorben. Das teilt die Polizei am Montag mit.

Update am 11. 11.2019 um 15.56 Uhr - Wie die Polizei am Montag mitgeteilt hat, ist die 88-Jährige am Samstag infolge ihrer schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus gestorben. An der Unfallstelle konnten sie die Rettungskräfte zunächst stabilisieren. 

Erstmeldung vom 08.11.2019 - Ein 63-jähriger Mann aus Morschen fuhr die Frau laut Polizei gegen 8.50 Uhr aus Richtung Morschen kommend an. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Straße war knapp drei Stunden lang voll gesperrt.

Es gibt an der Stelle keine Fußgängerampel und keinen Zebrastreifen. Das wurde laut Bürgermeister Georg Lüdtke von Hessen Mobil abgelehnt. Lediglich eine Verkehrsinsel ist als Überquerungshilfe vorhanden.

Genauer Unfallhergang ist noch unbekannt

Der genaue Unfallhergang ist laut Polizei noch nicht bekannt. Ein Gutachter war vor Ort. Lüdtke lobt ausdrücklich das Engagement von einer Mitarbeiterin und einem Mitarbeiter der Gemeinde, die Erste Hilfe leisteten. Die Frau hatte erst 14 Tage zuvor einen Kurs absolviert. Auch weitere Ersthelfer vorbildlich. 

Hier befindet sich der Edeka in Heinebach

Quelle: HNA

Kommentare