Vorbild für andere Feuerwehren

Gilfershäuser Feuerwehr zur hessischen Feuerwehr des Monats gekürt 

+
An der Wasserspritze: Dem Nachwuchs macht der besondere Spielplatz in Gilfershausen sichtlich Spaß.

Gilfershausen. Gilfershäuser Feuerwehr begeistert Nachwuchs mit Feuerwehrspielplatz und ist damit Vorbild für andere Feuerwehren.

Bis nach Wiesbaden hat sich herumgesprochen, dass im Bebraer Stadtteil Gilfershausen Pionierarbeit geleistet wird, was Nachwuchsgewinnung angeht. Vom hessischen Innenministerium wurde die Gilfershäuser Feuerwehr jetzt zur hessischen Feuerwehr des Monats gekürt. Das ist vor allem dem Projekt Feuerwehrspielplatz zu verdanken.

Beeindruckt: Wehrführer Mike Heckroth, links, im Gespräch mit Staatssekretär Werner Koch und weiteren Gästen.

Werner Koch, Staatssekretär im Innenministerium, staunte bei seinem Besuch auf dem belebten Spielplatz nicht schlecht. Etwas Vergleichbares, sagte er, habe er noch nicht gesehen. Dabei war Koch in den vergangenen Jahren bei zahllosen Feuerwehren in ganz Hessen zu Besuch. Die dünne Personaldecke zwang die Gilfershäuser Feuerwehr vor einigen Jahren zur Kreativität. So entstand die Idee, mit einem Spielplatz zum Thema Feuerwehr schon ganz kleine Kinder für den Brandschutz und die Gemeinschaft der Brandbekämpfer zu begeistern – wir berichteten.

Viele stolze Vertreter des Landkreises, der Stadt Bebra und der Feuerwehr waren dabei, als Wehrführer Mike Heckroth den Staatssekretär über das Gelände führte. Der sah, wie die fünfjährige Lucy in einer Einsatzzentrale unterm Klettergerüst mit der Leitstelle telefonierte, sah Kinder mit Wasser auf ein Holzhäuschen spritzen, bis sich hölzerne Flammen umklappten. Fabian Holzhauer und Sophia Mock von der Feuerwehr demonstrierten anhand eines Puppenhauses, wie sich Rauch in der Wohnung ausbreitet.

Kommunikation ist wichtig: Lucy auf dem Spielplatz am Telefon der Einsatzzentrale mit Mutter Svenja Heese.

Der Spielplatz ist jederzeit geöffnet. Das ganze Programm inklusive Wasserspritzen bietet sich den sogenannten Löschminis aus Gilfershausen ein Mal im Monat, aber inzwischen nutzen auch Kindergärten und Kinder-Feuerwehren anderer Orte den besonderen Spielplatz – und so ist es auch gedacht, bestätigte Wehrführer Mike Heckroth. Außerdem solle der Spielplatz Wehren von überall her als Anregung für ein eigenes Projekt dienen. Seinem Zweck hat der Feuerwehrspielplatz schon gedient: Waren vor vier Jahren gerade mal 14 Erwachsene in der Einsatzabteilung und ein Junge in der Jugendfeuerwehr aktiv, verfügt die Einsatzabteilung inzwischen über 28 aktive Mitglieder, darunter fünf Frauen. Fünf Jugendliche und mehr als zehn kleine Kinder, die Löschminis, gehören auch zur Feuerwehr.

„Ich bin beeindruckt“, sagte der Staatssekretär. „Sie sind drangeblieben und haben es geschafft“, lobte er. Koch kündigte an, die Idee eines Themenspielplatzes an andere Feuerwehren heranzutragen. Zur Urkunde gehört auch ein Geldgeschenk über 500 Euro. Er könne möglicherweise weitere Zuschüsse beschaffen, deutete Koch an.

Quelle: HNA

Kommentare