Park lag ihr am Herzen

Gedenkstein im Rotenburger Schlosspark für Brigitte Hallenberger

Gedenkstein für eine engagierte Rotenburgerin: An Brigitte Hallenberger erinnern nun ein Stein und ein Feigenbaum. Foto: Meyer

Rotenburg. Ein Gedenkstein erinnert seit wenigen Tagen in Rotenburg an Brigitte Hallenberger.

„Frau Hallenberger hat sich über Jahrzehnte für die Artenvielfalt im Schlosspark eingesetzt und damit das heutige Bild wesentlich mitgeprägt“, heißt es auf einer Tafel auf dem Stein. Im Jahr 2016 verstarb die Rotenburgerin und Trägerin der Ehrenplakette der Stadt.

Brigitte Hallenberger liebte die Natur und vor allem die Vögel und fühlte sich für den Rotenburger Schlosspark mitverantwortlich. Den kannte sie wie kaum ein Zweiter, hegte exotische Bäume und Sträucher und pflegte zusammen mit Ursula Krause die Rosenbeete im Park.

Die Mitarbeiter des Bauhofs, die für die Pflege des Schlossparks zuständig sind, wies sie schon mal darauf hin, wenn eine Stelle nicht akkurat gemäht war.

„Sie war die Polizei für den Schlosspark“, sagt Klaus Moritz vom Bauhof mit einem Lächeln. Und: „Sie hat immer ein gutes Wort für uns übrig gehabt.“ Das Strandfest, das jährlich Tausende Besucher in den Schlosspark lockt, war ihr ein Dorn im Auge.

Oft führte sie Besuchergruppen durch den Park, und sie spendete der Stadt Bäume, die heute im Schlosspark wachsen. Vor ihrem Tod schenkte sie der Stadt einen jungen Feigenbaum, auf den Bauhofmitarbeiter bis jetzt achtgaben. Nun setzten sie ihn vor der Gaststätte Biermanufaktur in die Erde, hinter dem Gedenkstein, der an Brigitte Hallenberger erinnert.

Cornberger Sandstein

Michael Matz, Künstler und ebenfalls Bauhof-Mitarbeiter, hat einen Block Cornberger Sandsteins mit Meißel und Farbe in den Gedenkstein verwandelt. Diesen zieren jetzt Blätter, und, in Andeutung, Bäume und ein Brunnen. Die daran befestigte Tafel erzählt von Brigitte Hallenberger und benennt den Baum, der hier wächst.

Kerstin Schulz von der Tourist Information würdigte bei der Enthüllung das liebevolle Engagement von Brigitte Hallenberger und Ursula Krause.

Ursula Krause kümmert sich seit Hallenbergers Tod allein um die Rosenbeete. Der Gedenkstein solle Brigitte Hallenberger und ihrem Erbe im Park ein Andenken bewahren, sagte Bürgermeister Christian Grunwald.

Quelle: HNA

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.