Kultkneipe

Gaststätte Galerie in Rotenburg ist noch Baustelle

+
Baustelle Galerie: Boris Tüllmann hat die frühere Rotenburger Kultkneipe gekauft. Jetzt wird sie renoviert. Einen konkreten Eröffnungstermin ließ sich Tüllmann nicht entlocken. Foto: Silke Schäfer-Marg

Boris Tüllmann hat sich an ein Stück Kneipengeschichte in Rotenburg gewagt: Er hat die Gaststätte Galerie gekauft und wird sie demnächst eröffnen.

Auf einen konkreten Termin lässt sich der 48-jährige gelernte Koch und Hotelbetriebswirt Tüllmann noch nicht festnageln. Derzeit wird noch fleißig im Gastraum und an den sanitären Anlagen gearbeitet. Das stilbildende Mobiliar von der Theke bis zur Kirchenbank bleibt erhalten, doch mussten viele Arbeiten ausgeführt werden, die sich noch nicht beim Kauf der Immobilie abgezeichnet hatten. Jetzt gibt es zum Beispiel eine neue Heizungs- und Lüftungsanlage. Der Fußboden wurde abgeschliffen und ist nun hell. Auch die Beleuchtung wird sich ändern.

Die Galerie wird Tüllmanns zweites Standbein. Seit Januar bekocht er von der ebenfalls grunderneuerten Küche in Rotenburg aus Kindergärten in seinem alten Heimatkreis. Dieses Catering – täglich 185 warme Mahlzeiten – ist seine Existenzgrundlage. Die Galerie kommt obenauf und wird auch nicht täglich geöffnet sein, sagt der neue Wirt, der aus einer Restaurant- und Hoteliersfamilie stammt. 2014 hatte er sein Catering-Unternehmen aufgebaut.

Atmosphärisch will Tüllmann an den Kultkneipencharakter anknüpfen, aber auch neue Akzente setzen. Er spricht von einer Mischung aus Cocktailbar, Restaurant und Sportsbar, wobei der Fernseher aber in einer etwas gesonderten Ecke hängen und nur zu besonderen Anlässen wie etwa Champions League oder Super Bowl laufen soll. Man kann in der Galerie auch wieder Familienfeste feiern oder sich mit größeren Gruppen anmelden. Livemusik, Tanzveranstaltungen wie eine After-Work-Party – alles soll möglich sein.

Boris Tüllmann kennt die alte Galerie noch aus seinen Bundeswehrzeiten. Er war in Sontra stationiert und lernte dort Rotenburger kennen, mit denen er regelmäßig in der Gaststätte war. Ein fester Termin für ihn ist seit vielen Jahren auch der Besuch des Rotenburger Weihnachtsmarkts.

In seinem schon über 30-jährigen Berufsleben hat er in Hotels und Restaurants in ganz Deutschland gearbeitet, dazu auch in einem Seniorenheim und einem Krankenhaus. Viele große Küchen, viele große Teams – jetzt möchte er es in seinem eigenen Rhythmus ein wenig ruhiger angehen. Der Galerie wird eröffnet, wenn alles fertig ist. Nur nicht drängeln.

Kommentare