Für mehr Krippenplätze: An drei Kitas in Bebra wird gebaut 

+
Kitas in Bebra: Überall wird erweitert und gebaut. Oben die Evangelische Kita Arche Noah und links unten die städtische Kita in Weiterode, rechts unten die Kita am Bünberg mit dem neuen Spielplatz. 

Bebra. Krippenplätze in Bebra sind sehr gefragt - und teilweise schon komplett ausgebucht. Deshalb entstehen dort durch Umbauten jetzt 24 neue Plätze für die Jüngsten bis einschließlich zwei Jahre. 

Je zwölf Krippenplätze entstehen in der städtischen Kindertagesstätte in Weiterode und in der Evangelischen Kita Arche Noah am Schwimmbad. In Weiterode seien bereits alle Plätze zum neuen Kindergartenjahr ab August vergeben, erklärte Uli Rathmann von der Stadtverwaltung Bebra auf Anfrage. Nicht anders sieht es in der Arche Noah aus: Auch hier sind schon fast alle Plätze ausgebucht, teilte die Leiterin, Eva-Maria Brell, mit.

An der Arche Noah ist die Fassade fertig, heute soll das Gerüst abgebaut werden. Dann geht es im Innenbereich des Anbaus weiter mit der Dämmung, Fußböden und anderem mehr. Zum 1. August, fast eineinhalb Jahre nach dem ersten Spatenstich, soll der Anbau fertig sein. 600 000 Euro sind dafür eingeplant, die Stadt trägt davon 327 000 Euro. Auch ein direkter Zugang in die Turnhalle gehört dazu. Bisher musste man immer durch einen der Gruppenräume in die Turnhalle gehen.

Innenausbau läuft

Ende September 2017 rollten die Bagger für den Anbau an die Kita Rappelkiste in Weiterode. Auch hier sollen die zwölf Krippenplätze für Kinder ab einem Jahr ab August zur Verfügung stehen. Der Anbau mit Flachdach und 100 Quadratmetern kostet hier ebenfalls 600 000 Euro. Außen ist man weitgehend fertig, erklärte Rathmann, nun laufe der Ausbau im Innern mit dem Elektro- und Sanitärbereich.

An der Kindertagesstätte Tabalugaland am Bünberg wird ebenfalls gebaut. Der neue Spielplatz am Hang sei schon weit gediehen, erklärt Uli Rathmann vom Fachbereich Generationen. Man lege Wert auf eine nachhaltige Bauweise und den Einsatz von Naturmaterialien. Im Gegensatz zu den meisten anderen Spielplätzen sind die Geräte nicht knallig bunt, vielmehr kommt das Holz hier zur Geltung.

Begegnungsstätte

Unter dem Dach der städtischen Kita am Bünberg, in der auch die „Kleinen Strolche“ zu Hause sind, soll eine Bildungs- und Begegnungsstätte entstehen. Sie wird allerdings zum neuen Kindergartenjahr noch nicht fertig werden, wie es ursprünglich einmal geplant war.

Ein Teil des großzügigen Dachgeschosses soll künftig einen Veranstaltungs- und Seminarraum von 68 sowie ein Cafè von 36 Quadratmetern beherbergen. Toiletten, Garderobe und eine kleine Küche gehören dazu. Mit der Begegnungsstätte gehe man dorthin, wo die Menschen ohnehin schon sind, hatte Rathmann bei Vorstellung der Pläne erklärt. In einer Stadt, die als familiengerecht zertifiziert sei und in der Menschen aus 50 unterschiedlichen Nationen lebten, sei ein solches Zentrum längst überfällig, hatte Bürgermeister Uwe Hassl erklärt.

In Bebra steigt die Geburtenzahl: im vergangenen Jahr verzeichnete man ein Plus von 75 Einwohnern.

Quelle: HNA

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.