Zweiter Versuch der Sanierung innerhalb von einem Jahr

Freie Fahrt auf der B 83 in Alheim

Jetzt abgebaut: Die Umleitung für den Verkehr zwischen Heinebach und Rotenburg ist aufgehoben. Statt am Freitag, 11. August, wurden die Arbeiten ohne offizielle Mitteilung schon eine Woche früher beendet. Foto:  Schankweiler-Ziermann

Alheim. Eine Woche früher als geplant sind die Bauarbeiten an der Bundesstraße 83 zwischen Heinebach und dem Abzweig Baumbach/Hergershausen schon am Donnerstagmittag beendet worden.

Seitdem ist auch eine Durchfahrt wieder möglich, inzwischen ist die Umleitungsbeschilderung abgebaut, ohne dass Hessen Mobil dies bisher mitgeteilt hatte. Auf Nachfrage bestätigte gestern Peter Wöbbeking den Abschluss der Arbeiten.

Wegen fehlender Griffigkeit der Fahrbahn ist diese im Kurvenbereich nach den Abzweigen Hergershausen/Heinebach in Richtung Heinebach auf rund 600 Metern erneuert worden. Die Kosten von 190 000 Euro trägt laut Hessen Mobil der Bund.

Bereits vor einem Jahr war der Abschnitt saniert worden. Wöbbeking erklärte, 2016 habe man eine Oberflächenbehandlung vorgenommen, die sich nicht bewährt habe. Schnell sei die Griffigkeit wieder schlecht gewesen. Deshalb habe man erneut sanieren müssen und diesmal Gußasphalt gewählt, der teurer, aber auch nachhaltiger sei. Es handele sich also nicht um einen Fall von Gewährleistung, sagte Wöbbeking auf Nachfrage.

Mit dem Ergebnis der erneuten Sanierung ist Bürgermeister Georg Lüdtke allerdings nicht zu frieden. Auch jetzt sei die Straße nicht in einem ordnungsgemäßen Zustand und weise Unebenheiten auf, sagte er.

Auf die besonders für Lkw problematische Umleitung in Richtung Melsungen zwischen Baumbach und Niederellenbach angesprochen, erklärte Wöbbeking, ohne Vollsperrung hätte man den Asphalt nicht erneuern können.

Quelle: HNA

Kommentare