Geplante Veranstaltungen finden noch statt

Das Frauennetzwerk in Hersfeld-Rotenburg hat sich aufgelöst

+
Soll am Leben erhalten werden: Die Aktion "One Billion Rising", hier eine Archiv-Aufnahme der Veranstaltung in Bad Hersfeld, die im März stattfand. 

Hersfeld-Rotenburg. Das Frauennetzwerk im Kreis Hersfeld-Rotenburg hat sich aufgelöst. Die für das laufende Jahr geplanten Veranstaltungen sollen aber noch stattfinden.

Das beschlossen die Frauen bei ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 7. Juni, wie erst jetzt bekannt wurde. Kurzfristig stand die Auflösung des Netzwerks, dem Vertreterinnen politischer, kirchlicher, gewerkschaftlicher und anderer Frauenorganisationen angehörten, dann doch noch in Frage, berichtet Sabine Koch, eine der Sprecherinnen. Aufgrund der Berichterstattung unserer Zeitung waren drei jüngere, engagierte Frauen zu der Sitzung gekommen, die grundsätzlich willens waren, sich einzubringen. Allerdings habe, so Koch, keine der drei Frauen bisher mit dem Netzwerk zu tun gehabt und auch die zentralen Veranstaltungen – Frauenkulturwochen und Fest am 8. März – nicht gekannt. Zudem erklärte eine weitere der bisherigen Sprecherinnen, nicht mehr mitarbeiten zu wollen.

In geheimer Abstimmung sprachen sich schließlich 14 Frauen für eine Auflösung des Netzwerks aus. Fünf Frauen waren dagegen, eine enthielt sich. Am Leben erhalten wollen die Frauen nach wie vor die Aktion „One Billion Rising“ gegen Gewalt. Am 22. November (18 Uhr in den Räumen des DGB) findet hierzu ein Treffen statt. Dabei wird auch über einen möglichen Stammtisch gesprochen.

Quelle: HNA

Kommentare