Bauschutt brannte an ehemaligem Schwesternwohnheim an der Gotzbertstraße

Feuer an Hochhaus in Bad Hersfeld: 60 Personen evakuiert - drei Menschen verletzt

+
Haus evakuiert: Wegen brennenden Bauschutts musste die Feuerwehr am Mittwochabend dieses Haus an der Bad Hersfelder Gotzbertstraße räumen. Um das ganze Bild zu sehen, klicken Sie oben rechts. 

Bad Hersfeld. Ein brennender Bauschutt-Berg hat am Mittwochabend die Einsatzkräfte der Bad Hersfelder Feuerwehr in Atem gehalten. Gegen 21.30 Uhr waren sie alarmiert worden.

Aktualisiert um 10.35 - Bereits auf der Anfahrt war den Einsatzkräften klar, dass es sich bei dem Feuer an einem Hochhaus an der Gotzbertstraße, dem ehemaligen Schwesternwohnheim, nicht - wie zunächst gemeldet - nur um einen Mülltonnenbrand handeln konnte, da eine dicke schwarze Rauchsäule in den Nachthimmel stieg.

Eine Bewohnerin des Hochhauses in der Gotzbertstraße alarmierte die Feuerwehr, nachdem sie Brandgeruch in ihrem Zimmer wahrgenommen hatte. Bei einem Blick aus dem Fenster sah sie zunächst eine kleine Flamme auf Bauabfällen, die dort von Handwerkern abgelegt worden, die das Hochhaus gerade renovieren. Hausbewohner liefen auf die Straße, um das Feuer zu löschen - doch zu diesem Zeitpunkt stand der Müll schon in Vollbrand.

Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, züngelten die Flammen an der Fassade des Hauses hoch und dichter Qualm drang in Fenster, die aufgrund der hohen Temperaturen fast alle geöffnet waren. Der Brand konnte durch den Einsatz der Feuerwehr schnell gelöscht werden, wodurch ein Übergreifen auf das Gebäude verhindert werden konnte.

In dem Hochhaus befinden sich 89 Mieteinheiten die zurzeit von 101 Personen bewohnt werden. 60 Menschen waren zum Zeitpunkt des Brandes im Haus.

Ein Teil der Bewohner konnte das Gebäude selbständig verlassen, rund 30 Personen wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr, die mit zirka 25 Einsatzkräften an der Einsatzstelle war, durch das verqualmte Treppenhaus evakuiert.

Von der Feuerwehr mussten alle Wohnungen im gesamten Hochhaus überprüft werden. Mit einer Drehleiter wurden zusätzlich die Wohnungen von der Außenseite kontrolliert. Insgesamt wurden 30 Menschen vom Rettungsdienst untersucht – drei von ihnen mussten mit Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gefahren werden.

Bevor die Bewohner wieder in das Haus zurück konnten, musste das Hochhaus mit Druckluftbelüftern belüftet werden. Über die Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden, die Kripo hat die Brandermittlung aufgenommen. Nach ersten Informationen der Polizei sei allerdings kein Brandbeschleuniger festgestellt worden. Auch die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. 

Neben einem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld waren drei Rettungswagen, ein Notarztwagen und die Polizei im Einsatz. (yk/pgo)

Hinweise: Polizeistation Bad Hersfeld unter 06621 / 9320

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion