Kinder passen gut auf

Ferienspiele in Bebra vermitteln Grundkenntnisse in Erster Hilfe

Lernen mit Spaß: Wie man Verbände richtig anlegt oder einen Defibrillator benutzt, all das haben die Kinder während der Ferienspiele von DRK-Mitarbeitern gelernt. Foto: Achim Meyer

Bebra. Ferienspiele in Bebra: Darauf freuen sich zahlreiche Kinder immer wieder, weil gemeinsames Spielen, Basteln und Ausflüge auf dem Programm stehen.

In diesem Jahr lernen die Ferienspielkinder sogar etwas, was sie ihr ganzes Leben lang gebrauchen können, denn die Organisatoren haben Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) eingeladen.

Florian Rudolph ist Rettungsassistent von Beruf, Janette Rehs ehrenamtliche DRK-Helferin. Gemeinsam besuchen sie mehrmals die Schule am Bünberg und machen die Kinder mit der Ersten Hilfe vertraut. Sie zeigen den Mädchen und Jungen das Innere des Rettungswagens, üben mit ihnen die Herz-Lungen-Wiederbelebung, demonstrieren die Funktionsweise eines Defibrillators oder üben, wie man Verbände richtig anlegt.

Den Kindern macht das – bei aller ernsthaften Bedeutung der Rettungstätigkeit – ganz offensichtlich einen Heidenspaß. „Die Kinder wissen schon sehr viel“, stellt Florian Rudolph fest. „Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, vieles auszuprobieren“, sagt er.

Kinder seien im Allgemeinen aufmerksamer als Erwachsene, ergänzt Janette Rehs. Sie wüssten oft genau, wo im Schwimmbad der Defibrillator hängt, weil sie sich für Unbekanntes interessierten, und seien auch bereit, schnell zu helfen. „Die Angst vor Fehlern ist bei Kindern gering“, hat Rehs festgestellt.

Nur mit Handschuhen

Bei den Lehrstunden in der Schule stellen die Kinder viele Fragen und merken sich vieles. Wundverband, Kopfverband, Dreieckstuch, stabile Seitenlage – das alles sind Begriffe, mit denen die Kinder jetzt etwas anfangen können. „Man muss Handschuhe tragen, wenn man einen Verband anlegt“, hat der achtjährige Maximilian gelernt. Und der Defibrillator hilft, „das Herz wieder zum Schlagen zu bringen“, weiß der siebenjährige Torben.

Insgesamt 56 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren sind in diesem Jahr mit von der Partie. Veranstalter ist der Fachdienst Generationen der Stadt Bebra in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit an der Gesamtschule und der Bildungsbegleitung an der Grundschule. 26 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, meist ehemalige Ferienspiele-Kinder, unterstützen die Hauptamtlichen bei der Betreuung der Kinder.

Zwei Wochen dauern die Ferienspiele. Auf dem Programm steht in diesem Jahr auch eine Wanderung durch die Drachenschlucht bei Eisenach und ein Zoobesuch in Erfurt. Das Programm gestalten in diesem Jahr auch Annemarie Bick vom Fitnessstudio Lady Vital und Felicitas Dischert vom Tanzstudio Spotlight mit.

Quelle: HNA

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.