Drei Autos stießen zusammen

Zwölfjähriges Kind bei Unfall in Friedewald verletzt

+
Zwei Autos sind auf der B62 in Friedewald zusammengeprallt.

Friedewald. Bei einem schweren Unfall am Sonntagmorgen auf der B 62 in Friedewald sind drei Menschen verletzt worden - darunter ein zwölfjähriges Kind.

Zu dem Unfall kam es um 9.50 Uhr am Abzweig zum Zubringer zur A 4 in Friedewald. Der Fahrer eines mit zwei Personen besetzten Renault befuhr die B 62 in Richtung Bad Hersfeld. Die Fahrerin eines VWs kam aus Bad Hersfeld und wollte am Abzweig Friedewald auf den Zubringer zur A 4 nach links abbiegen. Hierbei übersah sie den vorfahrtberechtigten Renault und es kam in der Einmündung zum Zusammenstoß.

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der VW gegen ein Mercedes Cabriolet geschleudert, dessen Fahrer gerade auf die B 62 einbiegen wollte und vorschriftsmäßig anhielt. Bei dem Unfall wurden die Fahrerin aus dem VW, das Kind auf dem Beifahrersitz und die Beifahrerin aus dem Renault schwer verletzt und mussten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden.

Schwerer Unfall auf der B62 am Abzweig zum Autobahnzubringer.

Die Feuerwehr aus Friedewald rückte mit mehreren Fahrzeugen zur Unfallstelle aus. Von der Feuerwehr mussten die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt, umherliegende Trümmerteile beseitigt, ausgelaufene Betriebsstoffen abgebunden und die Fahrbahn gereinigt werden.

Die Besatzung von zwei Rettungswagen und ein Notarzt versorgten die Verletzten vor Ort. Die beiden Erwachsenen wurden laut Polizei schwer verletzt, das Kind wurde leicht verletzt.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der Einmündungsbereich zur B 62 teilweise voll gesperrt werden. Aufgrund des geringen Verkehrs kam es aber zu keinen nennenswerten Behinderungen.

Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 20.000 Euro an, am Renault und am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (yk)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion