Aktuelle Entwicklungen der Pandemie

Corona in Hersfeld-Rotenburg: Zwei weitere Todesfälle

Symbolbild: Die Maskenpflicht soll die Ausbreitung des Coronavirus verhindern.
+
Symbolbild: Die Maskenpflicht soll die Ausbreitung des Coronavirus verhindern.

Der Inzidenzwert im Kreis Hersfeld-Rotenburg geht bereits den fünften Tag in Folge zurück. 

  • Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg liegt bei 160,6.
  • Das Gesundheitsamt meldet 29 Neuinfektionen.
  • Die Übersicht über die Corona-Zahlen der vergangenen Monate finden Sie hier.

Donnerstag, 6. Mai 2021, 18.03 Uhr: Der Inzidenzwert geht bereits den fünften Tag in Folge zurück. Gestern meldete das Gesundheitsamt einen Wert von 160,6. 14,1 Punkte niedriger als am Mittwoch. Jedoch sind wieder zwei Männer im Alter von 78 und 86 Jahren im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Das Gesundheitsamt meldete 29 Neuinfektionen – zehn weibliche und 19 männliche Personen im Alter zwischen zehn Monaten und 82 Jahren. Als offiziell infiziert gelten 509 Menschen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden nach Angaben des Landkreises weiterhin 44 Covid-Patienten stationär versorgt, davon 13 auf Intensivstationen. Laut der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) waren am Donnerstagnachmittag im Landkreis noch neun Intensivbetten frei.

Mittwoch, 5. Mai 2021, 18.05 Uhr: Die Corona-Lage im Kreis Hersfeld-Rotenburg scheint sich vorerst weiter zu entspannen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Mittwoch um 21 Punkte auf 174,7 gesunken – sie ist damit aber immer noch eine der höchsten in ganz Hessen.

Erfreulich: Das Gesundheitsamt vermeldete, neben 51 Neuinfektionen, erstmals seit fünf Tagen keinen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Als offiziell infiziert gelten derzeit noch 548 Menschen. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden nach Angaben des Landkreises 44 Covid-Patienten stationär versorgt, davon 15 auf Intensivstationen. Laut der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) waren am Mittwochnachmittag im Landkreis noch neun Intensivbetten frei.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 27 (+6 zum Vortag)
Bad Hersfeld: 155 (+3 zum Vortag)
Bebra: 80 (+3)
Breitenbach/H.: 3
Cornberg: 0
Friedewald: 13 (.1)
Hauneck: 17 (+1)
Haunetal: 17 (-4)
Heringen: 10 (-4)
Hohenroda: 23
Kirchheim: 22 (+2)
Ludwigsau: 23 (+6)
Nentershausen: 8
Neuenstein: 6
Niederaula: 30 (+1)
Philippsthal: 17 (+3)
Ronshausen: 10 (+1)
Rotenburg: 60
Schenklengsfeld: 12
Wildeck: 15

Dienstag, 4. Mai 2021, 18.25 Uhr: Ein vergleichbaren Wert gab es zuletzt vor gut drei Wochen. Das Gesundheitsamt meldete am Dienstag, 4. Mai 2021, 19 Neuinfektionen und zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. Gestorben sind demnach zwei Frauen im Alter von 96 und 82 Jahren.

Als Corona-positiv gelten derzeit noch 531 Menschen. Fast doppelt so viele – 1001 – stehen aktuell unter häuslicher Quarantäne. Die Impfquote steigt indes weiter: Die ersten Spritze erhalten haben nach Angaben des Impfzentrums mehr als 24 000 Menschen, 9300 sind bereits doppelt geimpft. Hinzu kommen die Impfungen der Hausärzte, die allerdings nicht regional zentral erfasst werden.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 21 (+1 zum Vortag)
Bad Hersfeld: 152 (-27 zum Vortag)
Bebra: 77 (-12)
Breitenbach/H.: 3 (-1)
Cornberg: 0 (-1)
Friedewald: 14
Hauneck: 16 (-2)
Haunetal: 21 (-1)
Heringen: 14 (-9)
Hohenroda: 23
Kirchheim: 20 (-2)
Ludwigsau: 17 (+1)
Nentershausen: 8
Neuenstein: 6 (-1)
Niederaula: 29
Philippsthal: 14 (-2)
Ronshausen: 9
Rotenburg: 60 (-2)
Schenklengsfeld: 12 (-2)
Wildeck: 15 (-3)

Montag, 3. Mai 2021, 16.40 Uhr: Mindestens 24.000 Menschen im Kreis Hersfeld-Rotenburg haben nach Angaben des Landratsamtes bislang ihre erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Bei 120.196 Einwohnern entspricht das jedem Fünften.

Da der Landkreis aber nur Daten aus dem Impfzentrum hat – die Impfungen bei den Hausärzten werden regional nicht zentral erfasst – dürfte die Anzahl der tatsächlich Geimpften deutlich höher liegen.

Das Gesundheitsamt meldete am Montag vier Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus. Gestorben ist eine 82-jährige Frau. Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel leicht um drei Punkte auf 201,3. Auf den Intensivstationen im Kreis wurden am Montag 14 Covid-Patienten behandelt – 14 Intensivbetten waren frei.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 20 (-1 zu Freitag)
Bad Hersfeld: 179 (+2)
Bebra: 89 (-1)
Breitenbach/H.: 4 (-)
Cornberg: 1 (-)
Friedewald: 14 (-1)
Hauneck: 18 (-)
Haunetal: 22 (+2)
Heringen: 22 (-3)
Hohenroda: 23 (-)
Kirchheim: 22 (-)
Ludwigsau: 16 (+1)
Nentershausen: 8 (-1)
Neuenstein: 7 (-1)
Niederaula: 29 (-2)
Philippsthal: 16 (-3)
Ronshausen: 9 (-2)
Rotenburg: 62 (+2)
Schenklengsfeld: 14 (-1)
Wildeck: 18 (-6)

Freitag, 30. April 2021, 17.55 Uhr: Wie das Gesundheitsamt des Landkreises mitteilte, sind ein 32 Jahre alter Mann und eine 64 Jahre alte Frau aus dem Kreis gestorben. Neu angesteckt haben sich 18 weibliche und 28 männliche Kreisbewohner im Alter von vier bis 92 Jahren. Damit gibt es im Landkreis Hersfeld-Rotenburg derzeit 598 aktive Coronafälle. Der Inzidenzwert ist um 11,7 Punkte auf nunmehr 214,6 gefallen.

In den Kliniken im Kreisgebiet werden derzeit 46 Covid-Patienten stationär betreut, davon 14 auf Intensivstationen. Acht dieser Intensiv-Patienten müssen beatmet werden. Laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) waren gestern in den Kliniken des Landkreises zehn Intensivbetten frei.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 21 (-7 zum Vortag)
Bad Hersfeld: 177 (-8 zum Vortag)
Bebra: 80 (-4)
Breitenbach/H.: 4
Cornberg: 1 (-3)
Friedewald: 15 (+1)
Hauneck: 18 (+1)
Haunetal: 20 (+1)
Heringen: 25 (-3)
Hohenroda: 23 (+1)
Kirchheim: 22 (-2)
Ludwigsau: 15 (-2)
Nentershausen: 9 (-1)
Neuenstein: 8 (+2)
Niederaula: 31
Philippsthal: 19 (-4)
Ronshausen: 11 (+2)
Rotenburg: 60 (+8)
Schenklengsfeld: 15 (-8)
Wildeck: 24 (-6)

Donnerstag, 29. April 2021, 17.25 Uhr: Die Inzidenz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist um knapp 25 Punkte gefallen und liegt nun bei 226,3 – niedriger war der Wert zuletzt am 11. April (198,4). Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag 46 Neuinfektionen, erklärte aber auch 55 zuvor an Corona Erkrankte wieder für genesen.

Neu angesteckt haben sich 18 weibliche und 28 männliche Kreisbewohner im Alter von zwei bis 78 Jahren. Damit gibt es in Hersfeld-Rotenburg derzeit noch 630 aktive Corona-Fälle, neun weniger als am Vortag. Die meisten Fälle verzeichnet weiterhin die Kreisstadt Bad Hersfeld, nun gefolgt von Bebra (+12 Fälle zum Vortag).

In den Kliniken im Kreisgebiet werden derzeit 46 Covid-Patienten stationär betreut, davon 13 auf Intensivstationen. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus wurden am Donnerstag nicht gemeldet.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 28 (keine Veränderung zum Vortag)

Bad Hersfeld: 185 (+3 zum Vortag)

Bebra: 84 (+12)
Breitenbach/H.: 4 (-1)
Cornberg: 4 (-1)
Friedewald: 14
Hauneck: 17 (+2)
Haunetal: 19 (-4)
Heringen: 28 (-5)
Hohenroda: 22 (-6)
Kirchheim: 24
Ludwigsau: 17 (+3)
Nentershausen: 10 (-1)
Neuenstein: 6
Niederaula: 31 (-3)
Philippsthal: 23 (-2)
Ronshausen: 9 (-1)
Rotenburg: 52 (-3)
Schenklengsfeld: 23 (-1)
Wildeck: 30 (+3)

Mittwoch, 28. April 2021, 18:02 Uhr: In den Kliniken des Landkreises sind gestern 47 Menschen behandelt worden, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. 13 davon befinden sich auf Intensivstationen und wiederum neun davon müssen beatmet werden. Das hat das Gesundheitsamt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg mitgeteilt.

Der Inzidenzwert ist um 4,2 Punkte auf nunmehr 251,3 nach oben gegangen. Das liegt auch an 76 gemeldeten Neuinfektionen – 29 weibliche und 47 männliche Personen im Alter zwischen drei und 78 Jahren. Ein 76 Jahre alter Mann ist derweil in Zusammenhang mit einer Coronainfektion verstorben.

Aktuell gibt es im Landkreis 639 bestätigte Coronafälle. In Quarantäne befinden sich 1722 Personen. Seit Beginn der Pandemie sind 5407 bestätigte Coronainfektionsfälle gezählt worden. (rey)

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 28 (Veränderung zum Vortag - 2)
Bad Hersfeld: 182 (-1)
Bebra: 73 (+13)
Breitenbach/H.: 5 (-)
Cornberg: 5 (-)
Friedewald: 14 (+1)
Hauneck: 15 (-)
Haunetal: 23 (+1)
Heringen: 33 (-4)
Hohenroda: 28 (+1)
Kirchheim: 24 (+1)
Ludwigsau: 14 (-4)
Nentershausen: 11 (+2)
Neuenstein: 6 (+1)
Niederaula: 34 (+3)
Philippsthal: 25(+1)
Ronshausen: 10 (-3)
Rotenburg: 55 (+3)
Schenklengsfeld: 24 (+2)
Wildeck: 27 (-)

Dienstag, 27.04.2021, 17:52 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist am Dienstag im Vergleich zum Vortag unverändert bei 247,1 geblieben. Grund sind 26 gemeldete Neuinfektionen – exakt so viele wie eine Woche zuvor.

Das Gesundheitsamt teilte mit, dass drei weitere Menschen eine Corona-Infektion nicht überlebt haben.

Gestorben sind zwei Frauen im Alter von 84 und 92 Jahren sowie ein 68 Jahre alter Mann. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus summiert sich damit auf 161.

In den Krankenhäusern liegen 47 Covid-Patienten, davon 13 auf Intensivstationen. Nach Angaben des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) waren am Dienstag im Landkreis noch zehn Intensivbetten frei.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 30 (Veränderung zum Vortag - 3)
Bad Hersfeld: 181 (-10)
Bebra: 59 (+12
Breitenbach/H.: 5 (-)
Cornberg: 5 (-2)
Friedewald: 13 (-1)
Hauneck: 15 (-1)
Haunetal: 22 (+1)
Heringen: 37 (-5)
Hohenroda: 27 (+1)
Kirchheim: 23 (-1)
Ludwigsau: 18 (-)
Nentershausen: 9 (-3)
Neuenstein: 5 (-1)
Niederaula: 31 (-3)
Philippsthal: 24 (+1)
Ronshausen: 7 (-4)
Rotenburg: 52 (-7)
Schenklengsfeld: 22 (-1)
Wildeck: 27 (-3)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare