Aktuelle Entwicklungen der Pandemie

Coronavirus im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Inzidenz geht weiter nach unten

Maskenpflicht, Maske, Corona, Symbolbild
+
Symbolbild: Die Maskenpflicht soll die Ausbreitung des Coronavirus verhindern.

Der Inzidenzwert im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sinkt weiter. Aktuell liegt er bei 44,8 (Mittwoch: 49). 

  • Corona im Landkreis Hersfeld-Rotenburg: Inzidenz sinkt auf 44,8.
  • Das Gesundheitsamt meldet am Donnerstag keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.
  • Hier finden Sie die Übersicht über die Corona-Zahlen im November, Dezember und Januar

Donnerstag, 4. März, 18:47 Uhr: Dem Gesundheitsamt sind am Donnerstag fünf weitere Personen gemeldet worden, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Bei den Neuinfizierten handelt es sich um zwei Frauen und drei Männer im Alter zwischen 32 und 60 Jahren. Neun Personen gelten zwischenzeitlich als genesen. Insgesamt gibt es noch 130 aktive Fälle. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden nicht gemeldet. In Quarantäne befinden sich jetzt 502 Menschen.

In den Krankenhäusern im Landkreis werden 15 Covid-Patienten stationär versorgt, davon zwei auf Intensivstationen. Von 50 Intensivbetten waren am Donnerstag noch fünf frei.

Dem Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg sind seit Beginn der Corona-Pandemie 3348 mit Corona infizierte Menschen gemeldet worden. Gestern hat es fünf Neuinfektionen gegeben. Als wieder genesen gelten 3099 Personen – neun mehr als am Mittwoch.

Lediglich in der Gemeinde Cornberg gibt es derzeit keine infizierten Personen. In Quarantäne befinden sich 502 Menschen – zwölf mehr als am Vortag. Corona-positiv sind derzeit 130 Personen – vier weniger als am Vortag.

Die Entwicklung in den Kommunen im Überblick:

So verteilen sich die Fälle im Landkreis:

. Alheim: 1 (zum Vortag: –)

. Bad Hersfeld: 37 (-1)

. Bebra: 19 (-1)

. Breitenbach/H.: 9 (-1)

. Cornberg: 0 (–)

. Friedewald: 2 (–)

. Hauneck: 5 (–)

. Haunetal: 4 (–)

. Heringen: 7 (–)

. Hohenroda: 4 (-1)

. Kirchheim: 2 (+1)

. Ludwigsau: 1 (+1)

. Nentershausen: 7 (–)

. Neuenstein: 3 (-1)

. Niederaula: 2 (–)

. Philippsthal: 5 (–)

. Rotenburg: 6 (–)

. Ronshausen: 2 (-1)

. Schenklengsfeld: 6 (–)

. Wildeck: 8 (–)

Mittwoch, 3. März, 17 Uhr: Der Inzidenzwert im Landkreis Hersfeld-Rotenburg beträgt aktuell 49. Am Mittwoch sind dem Gesundheitsamt zehn weitere Personen gemeldet worden, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Bei den zehn Neuinfizierten handelt es sich um fünf Frauen und fünf Männer im Alter zwischen 19 und 62 Jahren. 18 Personen gelten zwischenzeitlich als genesen. Insgesamt gibt es nun noch 134 aktive Fälle.

Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat es nicht gegeben.

In Quarantäne befinden sich aktuell 490 Menschen. Das sind 31 weniger als am Vortag.

In den Krankenhäusern im Landkreis werden derzeit 18 Covid-Patienten stationär versorgt, davon drei auf Intensivstationen. Eine Person muss beamtet werden. Von 52 Intensivbetten waren am Mittwoch noch sechs frei.

Dem Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg sind seit Beginn der Corona-Pandemie 3343 mit Corona infizierte Menschen gemeldet worden. Als wieder genesen gelten 3090 Personen – 18 mehr als am Dienstag. In den Gemeinden Ludwigsau und Cornberg gibt es derzeit keine infizierten Personen.

Die Entwicklung in den Kommunen im Überblick (in Klammern die Veränderungen zum Vortrag):

So verteilen sich die Fälle im Landkreis:

. Alheim: 1 (-)

. Bad Hersfeld: 38 (-3)

. Bebra: 20 (-6)

. Breitenbach/H.: 10 (-3)

. Cornberg: 0 (–)

. Friedewald: 2 (+1)

. Hauneck: 5 (–)

. Haunetal: 4 (–)

. Heringen: 7 (+1)

. Hohenroda: 5 (–)

. Kirchheim: 1 (–)

. Ludwigsau: 0 (-1)

. Nentershausen: 7 (–)

. Neuenstein: 4 (+1)

. Niederaula: 2 (–)

. Philippsthal: 5 (+1)

. Rotenburg: 6 (+1)

. Ronshausen: 3 (-1)

. Schenklengsfeld: 6 (–)

. Wildeck: 8 (+1)


Dienstag, 2. März, 18.15 Uhr: Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind derzeit 142 Personen positiv auf Corona getestet. Wie das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg am Dienstag mitteilte, sind vier Neuinfektionen gemeldet worden – jeweils zwei Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 34 und 63 Jahren. Zwölf weitere Personen gelten als genesen. 521 Menschen befinden sich aktuell in Quarantäne. Das sind 13 weniger als am Vortag.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auch am Dienstag wieder leicht gesunken und zwar von auf 56,5 auf 54,8.

In den Krankenhäusern im Landkreis werden derzeit 19 Covid-Patienten stationär versorgt, davon drei auf Intensivstationen. Eine Person muss derzeit beamtet werden. Von 52 Intensivbetten waren am Dienstag insgesamt acht frei.

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind dem Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg 3333 mit Corona infizierte Menschen gemeldet worden. Die Entwicklung in den Kommunen im Überblick:

So verteilen sich die Fälle im Landkreis:

. Alheim: 1 (Veränderung zum Vortag: -1)

. Bad Hersfeld: 41 (+1)

. Bebra: 26 (-2)

. Breitenbach/H.: 13 (–)

. Cornberg: 0 (–)

. Friedewald: 1 (–)

. Hauneck: 5 (–)

. Haunetal: 4 (–)

. Heringen: 6 (+1)

. Hohenroda: 5 (-1)

. Kirchheim: 1 (-1)

. Ludwigsau: 1 (-1)

. Nentershausen: 7 (–)

. Neuenstein: 3 (-1)

. Niederaula: 2 (-1)

. Philippsthal: 4 (–)

. Rotenburg: 5 (-1)

. Ronshausen: 4 (-2)

. Schenklengsfeld: 6 (+1)

. Wildeck: 7 (–)

Montag, 1. März, 17.32 Uhr: Gestorben sind laut Kreissprecher Pelle Faust zwei Männer im Alter von 57 und 68 Jahren. Seit Beginn der Pandemie vor gut einem Jahr haben inzwischen 119 Menschen eine Corona-Infektion nicht überlebt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Montag wieder leicht um drei Punkte auf 56,5 gesunken, liegt aber fünf Punkte über dem Wert vor einer Woche (51,5). Das Amt meldete gestern fünf Neuinfizierte im Alter zwischen 18 und 50 Jahren.

In den Krankenhäusern im Landkreis werden derzeit 15 Covid-Patienten stationär versorgt, davon drei auf Intensivstationen. Von 52 Intensivbetten waren am Montag insgesamt 14 frei.

Nachdem das Gesundheitsamt vergangene Woche für Kinder und Erzieherinnen der Kita Nentershausen und des Solzer Kindergartens häusliche Quarantäne verhängt hatte, müssen sich nun auch die Kinder der „Mäuegruppe“ des Kindergartens in Breitenbach/H. sowie drei Erzieherinnen isolieren. Insgesamt gilt die Quarantänepflicht kreisweit nun für 534 Menschen. Corona-positiv sind derzeit 150 Personen – 18 weniger als am Vortag. Die Entwicklung in den Kommunen im Überblick:

So verteilen sich die Fälle im Landkreis:

. Alheim: 2 (zum Vortag: –)

. Bad Hersfeld: 40 (-1)

. Bebra: 28 (-18)

. Breitenbach/H.: 13 (+1)

. Cornberg: 0 (–)

. Friedewald: 1 (–)

. Hauneck: 5 (–)

. Haunetal: 4 (+1)

. Heringen: 6 (–)

. Hohenroda: 6 (–)

. Kirchheim: 2 (–)

. Ludwigsau: 1 (-1)

. Nentershausen: 7 (–)

. Neuenstein: 4 (–)

. Niederaula: 3 (–)

. Philippsthal: 4 (+1)

. Rotenburg: 6 (–)

. Ronshausen: 6 (–)

. Schenklengsfeld: 5 (–)

. Wildeck: 7 (-1)

Sonntag, 28. Februar, 19.50 Uhr: Zwanzig neue Corona-Fälle hat das Gesundheitsamt des Landkreises alleine am Sonntag bestätigt – mehr waren es an einem Tag zuletzt am 5. Februar. Insgesamt wurden am Wochenende 23 Neuinfektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg um zehn Punkte auf nun 59,8.

Bei 15 der neuen Fälle war eine Kontaktperson Corona-positiv, bei acht ist die Infektionsquelle unbekannt. Neu angesteckt haben sich zwölf weibliche und elf männliche Personen zwischen zwei und 78 Jahren.

In den Kliniken im Landkreis werden 16 Corona-Patienten behandelt, davon drei auf Intensivstationen. Neue Todesfälle wurden am Wochenende nicht gemeldet.

Aktuell infiziert sind laut Landkreis-Sprecherin Jasmin Krenz 168 Einwohner. Für 508 Personen hat das Gesundheitsamt häusliche Quarantäne angeordnet.

Mehr als die Hälfte der 168 Corona-Positiven im Landkreis leben in Bebra und Bad Hersfeld. Von den kleineren Gemeinden hat derzeit Breitenbach/H. die höchsten Zahlen – dort kamen über das Wochenende noch einmal vier Fälle hinzu.

Den insgesamt 23 Neuinfektionen vom Wochenende stehen nur sechs vom Gesundheitsamt bestätigte Genesungen gegenüber.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis:

Alheim: 2 (–)

Bad Hersfeld: 41 (+6)

Bebra: 46 (+3)

Breitenbach/H.: 12 (+4)

Cornberg: 0 (–)

Friedewald: 1 (–)

Hauneck: 5 (+3)

Haunetal: 3 (–)

Heringen: 6 (+2)

Hohenroda: 6 (–)

Kirchheim: 2 (–)

Ludwigsau: 2 (-1)

Nentershausen: 7 (–)

Neuenstein: 4 (+1)

Niederaula: 3 (–)

Philippsthal: 3 (–)

Rotenburg: 6 (-1)

Ronshausen: 6 (–)

Schenklengsfeld: 5 (–)

Wildeck: 8 (–)

Freitag, 26. Februar, 18 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis lag am Freitag erstmals seit fünf Tagen wieder knapp unter der 50er-Grenze bei 49,8. Es wurden sieben neue Infektionen gemeldet. Aktuell Corona-positiv sind laut Landkreis-Pressesprecher Pelle Faust 151 Personen. Angesteckt haben sich vier weibliche und drei männliche Personen zwischen fünf und 54 Jahren. Nur bei einem dieser Fälle ist eine ebenfalls infizierte Kontaktperson bekannt, bei den anderen ist die Infektionsquelle unklar.

Zwölf Corona-Positive wurden am Freitag als genesen gemeldet. Die letzten Todesfälle liegen mittlerweile über eine Woche zurück. Sie wurden am 18. Februar verzeichnet. 21 Patienten werden derzeit aufgrund einer Covid-19-Infektion in den Krankenhäusern behandelt, davon sechs auf Intensivstationen.

Während am Freitag vor einer Woche zwölf Neuinfektionen gemeldet worden waren, waren es diesen Freitag nur sieben. Dadurch sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz. Mittlerweile wurden seit Beginn der Pandemie 3301 Einwohner des Landkreises positiv getestet. 3033 sind wieder genesen, 117 gestorben – also sind noch 151 Corona-positiv. Das sind fünf weniger als am Vortag. In Quarantäne sind 470 Personen. 

So verteilen sich die Fälle im Landkreis:

. Alheim: 2 (–)

. Bad Hersfeld: 35 (+4)

. Bebra: 43 (–)

. Breitenbach/H.: 8 (–)

. Cornberg: 0 (–)

. Friedewald: 1 (–)

. Hauneck: 2 (–)

. Haunetal: 3 (-4)

. Heringen: 4 (–)

. Hohenroda: 6 (-1)

. Kirchheim: 2 (–)

. Ludwigsau: 3 (–)

. Nentershausen: 7 (–)

. Neuenstein: 3 (–)

. Niederaula: 3 (–)

. Philippsthal: 3 (-1)

. Rotenburg: 7 (-2)

. Ronshausen: 6 (–)

. Schenklengsfeld: 5 (-1)

. Wildeck: 8 (–)

Donnerstag, 25. Februar, 19.45 Uhr: Nur wenige Tage, nachdem hessenweit offiziell wieder alle Kinder in die Kitas gehen dürfen, hat das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg den ersten Einrichtungen im Kreis Quarantäne-Beschränkungen auferlegt. Betroffen sind zwölf Kinder und vier Erzieherinnen des Kindergartens in Solz sowie 16 Kinder und sechs Erzieherinnen der Nentershäuser Kita. In Nentershausen sind zwei Gruppen in Quarantäne, zwei noch in Betrieb. Die Gemeinde bittet Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen können, sie nicht in die Nentershäuser Kita zu schicken. Durch die Quarantäne gebe es in der Kita personelle Engpässe.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis fiel derweil am Donnerstag um einen Punkt auf 54,0. Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis:

Alheim: 2 (keine Veränderung zum Vortag)

Bad Hersfeld: 31 (-2)

Bebra: 43 (+1)

Breitenbach/H.: 8 (–)

Cornberg: 0 (–)

Friedewald: 1 (–)

Hauneck: 2 (+1)

Haunetal: 7 (–)

Heringen: 4 (–)

Hohenroda: 7 (-3)

Kirchheim: 2 (–)

Ludwigsau: 3 (-3)

Nentershausen: 7 (–)

Neuenstein: 3 (–)

Niederaula: 3 (-1)

Philippsthal: 4 (–)

Rotenburg: 9 (-5)

Ronshausen: 6 (–)

Schenklengsfeld: 6 (+1)

Wildeck: 8 (-1)

Mittwoch, 24. Februar, 17.30 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist auch am Mittwoch wieder weiter leicht nach oben gegangen. Und zwar stieg sie um 0,8 auf 54,8.

Das Gesundheitsamt meldete 18 Neuinfizierte – sieben weiblich und elf männlich – im Alter zwischen zwei und 76 Jahren. Aktuell gelten im Landkreis Hersfeld-Rotenburg 168 Menschen als Corona-positiv. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus hat es gestern im Landkreis nicht gegeben.

Entspannt hat sich zudem die Corona-Lage in den Kliniken. Demnach werden derzeit 20 Covid-Patienten stationär versorgt. Auf den Intensivstationen liegen sechs Infizierte. Laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin sind im Kreis noch sieben Intensivbetten frei.

117 starben bisher an oder mit dem Virus. Genesen ist aktuell keine weitere Person – die Zahl stagniert bei 3000. 460 Personen sind in Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich 3285 Menschen mit dem Virus infiziert.

Die Entwicklung der aktuellen Fallzahlen im Überblick:

So verteilen sich die Fälle im Landkreis:

. Alheim: 2 (Veränderung zum Vortag: –)

. Bad Hersfeld: 33 (+4)

. Bebra: 42 (+3)

. Breitenbach/H.: 8 (+3)

. Cornberg: 0 (–)

. Friedewald: 1 (–)

. Hauneck: 1 (–)

. Haunetal: 7 (+2)

. Heringen: 4 (–)

. Hohenroda: 10 (–)

. Kirchheim: 2 (–)

. Ludwigsau: 6 (–)

. Nentershausen: 7 (+5)

. Neuenstein: 3 (–)

. Niederaula: 4 (–)

. Philippsthal: 4 (–)

. Rotenburg: 14 (–)

. Ronshausen: 6 (–)

. Schenklengsfeld: 5 (–)

. Wildeck: 9 (+1)

Dienstag, 23. Februar, 17 Uhr: Das Auf und Ab der Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg geht weiter: Am Dienstag ist der Wert um zwei Punkte auf 54 angestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsamtes, das sechs Neuinfizierte im Alter zwischen elf und 40 Jahren meldete, gelten aktuell noch 150 Menschen als Corona-positiv. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu.

Etwas entspannt hat sich den Zahlen zufolge die Corona-Lage in den Kliniken. Demnach werden derzeit 20 Covid-Patienten stationär versorgt – sechs weniger als am Vortag. Auf den Intensivstationen liegen sieben Infizierte. Laut dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin waren am Dienstag im Landkreis noch sechs Intensivbetten frei. Das Auf und Ab der Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg geht weiter: Am Dienstag ist der Wert um zwei Punkte auf 54 angestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsamtes, das sechs Neuinfizierte im Alter zwischen elf und 40 Jahren meldete, gelten aktuell noch 150 Menschen als Corona-positiv. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis:

Alheim: 2 (zum Vortag: -3)

Bad Hersfeld: 29 (-18)

Bebra: 39 (-1)

Breitenbach/H.: 5 (-1)

Cornberg: 0 (-1)

Friedewald: 1 (–)

Hauneck: 1 (-2)

Haunetal: 5 (+1)

Heringen: 4 (-2)

Hohenroda: 10 (-2)

Kirchheim: 2 (–)

Ludwigsau: 6 (–)

Nentershausen: 2 (–)

Neuenstein: 3 (-3)

Niederaula: 4 (–)

Philippsthal: 4 (–)

Rotenburg: 14 (-2)

Ronshausen: 6 (-1)

Schenklengsfeld: 5 (-1)

Wildeck: 8 (+2)

Montag, 22. Februar, 17.40 Uhr: Nach nur zwei Tagen ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis wieder auf über 50 gestiegen. Am Montag wurden neun neue Corona-Infektionen gemeldet. Vor einer Woche waren es nur drei gewesen. Die Inzidenz liegt nun bei 51,5.

Laut Kreis-Sprecher Pelle Faust wurden vier Frauen und fünf Männer zwischen 24 und 71 Jahren positiv getestet. Unterdessen wurden sieben Genesungen und keine neuen Todesfälle gemeldet. Aktuell infiziert sind 184 Personen, für 421 ist häusliche Quarantäne angeordnet.

Insgesamt haben sich bislang 3261 Einwohner des Landkreises infiziert. 2960 sind genesen, 117 sind an oder mit Corona gestorben.

In den Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 26 Covid-19-Patienten behandelt, davon neun auf Intensivstationen.

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl hat die Gemeinde Hohenroda derzeit die höchsten Infektionswerte. Gestern kamen zwei neue Fälle hinzu. Insgesamt sind es nun zwölf, vor einer Woche war es nur einer. Elf Neuinfektionen entsprechen bei 3042 Einwohnern einer Sieben-Tage-Inzidenz von 361,6.

Die aktuell 184 aktiven Fälle verteilen sich nach wie vor über alle Kreis-Kommunen (in Klammern die Veränderungen zu Sonntag).

So verteilen sich die Fälle im Landkreis:

. Alheim: 5 (-1)

. Bad Hersfeld: 47 (+1)

. Bebra: 40 (-1)

. Breitenbach/H.: 6 (–)

. Cornberg: 1 (–)

. Friedewald: 1 (-1)

. Hauneck: 3 (-2)

. Haunetal: 4 (–)

. Heringen: 6 (–)

. Hohenroda: 12 (+2)

. Kirchheim: 2 (-1)

. Ludwigsau: 6 (+2)

. Nentershausen: 2 (–)

. Neuenstein: 6 (+1)

. Niederaula: 4 (–)

. Philippsthal: 4 (+1)

. Rotenburg: 16 (+2)

. Ronshausen: 7 (-1)

. Schenklengsfeld: 6 (–)

. Wildeck: 6 (–)

Sonntag, 21. Februar, 18.21 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Hersfeld-Rotenburg ist im Vergleich zu Freitag weiter gesunken. Sie liegt nun bei 46,5 – das sind 11,6 Punkte weniger als vor einer Woche.

Am Samstag betrug die Inzidenz nur 45,7 – das war der niedrigste Wert seit 118 Tagen. Über das Wochenende meldete das Gesundheitsamt insgesamt elf Neuinfektionen. Gleichzeitig gelten 16 Erkrankte als genesen. Neue Todesfälle, die nachweislich im Zusammenhang mit dem Virus stehen, sind nicht zu beklagen. Aktuell gibt es damit im Kreis Hersfeld-Rotenburg 182 aktive bestätigte Corona-Fälle. 381 Personen sind in Quarantäne. 24 Corona-Infizierte wurden am Sonntag laut Kreis-Sprecher Pelle Faust stationär in den Kliniken versorgt – sechs weniger als am Freitag –, acht davon auf Intensivstationen (-1).

Zehn männliche und eine weibliche Person im Alter von vier bis 71 Jahren wurden über das Wochenende laut Landkreis-Sprecher Pelle Faust positiv auf Corona getestet. Seit beginn der Pandemie haben sich 3 252 Menschen im Kreis infiziert. 2953 gelten als genesen, 117 sind gestorben.

Die aktuell 182 aktiven Fälle verteilen sich nach wie vor über alle Städte und Gemeinden (in Klammern die jeweiligen Veränderungen im Vergleich zu Freitag):

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

. Alheim: 6 (–)

. Bad Hersfeld: 46 (-6)

. Bebra: 41 (+3)

. Breitenbach/H.: 6 (–)

. Cornberg: 1 (–)

. Friedewald: 2 (–)

. Hauneck: 5 (–)

. Haunetal:4 (+1)

. Heringen:6 (+1)

. Hohenroda: 10 (–1)

. Kirchheim: 3 (-1)

. Ludwigsau:4 (-1)

. Nentershausen: 2 (–)

. Neuenstein: 5 (–)

. Niederaula: 4 (–)

. Philippsthal: 3 (+1)

. Rotenburg: 14 (-3)

. Ronshausen: 8 (–)

. Schenklengsfeld: 6 (–)

. Wildeck: 6 (+1)

Freitag, 19. Februar, 17.15 Uhr: Das Gesundheitsamt meldete an das Robert-Koch-Institut zwölf Neuinfizierte. Positiv getestet worden sind laut Kreissprecherin Jasmin Krenz sieben weibliche und fünf männliche Personen im Alter zwischen zwei und 82 Jahren. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus kamen nicht hinzu.

Auch die Zahl der Covid-Patienten in den Krankenhäusern im Kreis nimmt ab. Am Freitag wurden nach Angaben der Kreissprecherin 30 Corona-Infizierte stationär in den Kliniken versorgt – fünf weniger als am Vortag –, neun davon auf Intensivstationen (-1).

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 6 (–)

Bebra: 38 (+1)

Breitenbach/H.: 6 (+1)

Cornberg: 1 (–)

Friedewald: 2 (–)

Hauneck: 5 (+1)

Haunetal: 3 (–)

Heringen: 5 (–)

Hohenroda: 11 (–)

Kirchheim: 4 (+1)

Ludwigsau: 5 (–)

Nentershausen: 2 (+1)

Neuenstein: 5 (+1)

Niederaula: 4 (–)

Philippsthal: 2 (+1)

Rotenburg: 17 (–)

Ronshausen: 8 (+2)

Schenklengsfeld: 6 (-1)

Wildeck: 5 (+1)

Donnerstag, 18. Februar, 18.55 Uhr: Das Gesundheitsamt meldete zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Gestorben sind zwei Frauen im Alter von 80 und 90 Jahren. Damit haben seit Beginn der Pandemie 117 Menschen im Kreisgebiet eine Corona-Infektion nicht überlebt.

Etwas entspannt hat sich vorerst die Lage in den Kliniken. Insgesamt sind laut dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin derzeit neun Intensivbetten in den Krankenhäusern im Kreis frei. Behandelt werden derzeit 35 Covid-Patienten, davon zehn auf Intensivstationen.

Die Zahl der aktuell Corona-Positiven im Landkreis ist am Donnerstag auf 182 gesunken. Das sind 31 weniger als am Vortag. Das Gesundheitsamt meldete zehn Neuinfektionen und erklärte 39 zuvor positiv getestete Menschen wieder für genesen. Neu infiziert haben sich zehn Personen im Alter zwischen sieben und 46 Jahren.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 6 (-5 zum Vortag)

Bad Hersfeld: 56 (-6 zum Vortag)

Bebra: 37 (-6)

Breitenbach/H.: 5

Cornberg: 1

Friedewald: 2

Hauneck: 4 (+2)

Haunetal: 3

Heringen: 5 (-1)

Hohenroda: 11 (-1)

Kirchheim: 3

Ludwigsau: 5 (-4)

Nentershausen: 1

Neuenstein: 4 (-1)

Niederaula: 4 (+1)

Philippsthal: 1

Rotenburg: 17 (-3)

Ronshausen: 6 (-3)

Schenklengsfeld: 7 (-3)

Wildeck: 4 (-3)

Mittwoch, 17. Februar, 18.01 Uhr: Die Corona-Zahlen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg treten auch am fünften Tag in Folge nahezu auf der Stelle. Die Sieben-Tage-Inzidenz steht, wie schon am Vortag, unverändert bei 60,6 – und ist damit sechs Punkte höher als der Hessen-Schnitt.

Grund für den konstanten Wert im Kreis ist die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen, die gestern mit 17 exakt so hoch war wie am Mittwoch vor einer Woche. Der Mittwochswert aus der Vorwoche ist bei der Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz gestern herausgefallen.

Nach Angaben des Gesundheitsamts sind am gestrigen Mittwoch acht weibliche und neun männliche Personen im Alter zwischen sechs und 63 Jahren positiv getestet worden. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu.

In den Kliniken werden derzeit 37 Covid-Patienten behandelt, davon zehn auf Intensivstationen.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

. Alheim: 11 (zum Vortag: -1)

. Bad Hersfeld: 62 (–)

. Bebra: 43 (+1)

. Breitenbach/H.: 5 (+1)

. Cornberg: 1 (–)

. Friedewald: 2 (–)

. Hauneck: 2 (-2)

. Haunetal: 3 (-1)

. Heringen: 4 (-3)

. Hohenroda: 12 (–)

. Kirchheim: 3 (–)

. Ludwigsau: 9 (-2)

. Nentershausen: 1 (–)

. Neuenstein: 5 (–)

. Niederaula: 3 (-2)

. Philippsthal: 1 (–)

. Rotenburg: 20 (-4)

. Ronshausen: 9 (+4)

. Schenklengsfeld: 10 (-1)

. Wildeck: 7 (–)

Dienstag, 16. Februar, 18.58 Uhr: Bisher haben damit 1,9 Prozent der Kreisbevölkerung in Hersfeld-Rotenburg die zweite Corona-Schutzimpfung erhalten. 3200 weitere Frauen und Männer sind bislang erstgeimpft. Insgesamt sind also kreisweit 5500 Corona-Impfungen verabreicht worden. Das Rotenburger Impfzentrum hat derzeit 48 Impfdosen pro Tag zur Verfügung.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Dienstag um zwei Punkte auf 60,6 leicht gestiegen. Das Gesundheitsamt meldete einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus. Gestorben ist ein 80-jähriger Mann. Zudem registrierte die Behörde drei Neuinfizierte im Alter zwischen 38 und 70 Jahren.

Gesundheitsamt korrigiert Zahlen

Wegen eines Datenübermittlungsfehlers hat das Gesundheitsamt am Dienstag die Zahl der Corona-Genesenen und somit auch die der aktuell Infizierten korrigiert. Demnach seien Menschen auf dem Papier für genesen erklärt worden, obwohl sie sich noch in Quarantäne befunden hätten.

So kommt es, dass gestern 115 Menschen mehr als Corona-positiv gemeldet worden sind als am Vortag – obwohl nur drei Neuinfizierte hinzukamen. Auf die Inzidenz hat die Korrektur keine Auswirkungen. Wir haben die korrigierten Zahlen in unserer Übersicht berücksichtigt.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 12 (+6 zum Vortag)

Bad Hersfeld: 62 (+32 zum Vortag)

Bebra: 42 (+13)

Breitenbach/H.: 4

Cornberg: 1

Friedewald: 2

Hauneck: 4 (+4)

Haunetal: 4 (+3)

Heringen: 7 (+2)

Hohenroda: 12 (+11)

Kirchheim: 3 (+3)

Ludwigsau: 11 (+8)

Nentershausen: 1 (+1)

Neuenstein: 5 (+4)

Niederaula: 5 (+4)

Philippsthal: 1

Rotenburg: 24 (+13)

Ronshausen: 5 (+2)

Schenklengsfeld: 11 (+6)

Wildeck: 7 (+3)

Montag, 15. Februar, 18 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Hersfeld-Rotenburg hat sich eingependelt und liegt nun seit vier Tagen nahezu unverändert knapp unter 60. Aktuell beträgt der Wert 58,9.

Gestorben ist im Zusammenhang mit dem Virus ein 68-jähriger Mann, wie das Gesundheitsamt am Montag mitteilte. Neu infiziert haben sich drei Frauen im Alter zwischen 19 und 55 Jahren. Nach Auskunft der Behörde sind offiziell noch 108 Menschen Corona-positiv. Das sind 25 weniger als am Vortag. So wenige waren es zuletzt am 27. Oktober.

In den Kliniken werden 42 Covid-Patienten behandelt, davon elf auf Intensivstationen. Laut dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) waren am Montag im Landkreis noch sieben Intensivbetten frei.

Mit Hauneck, Kirchheim und Nentershausen gibt es derzeit drei Kreiskommunen ohne Corona-Infektion. Das geht aus den Zahlen des Gesundheitsamtes von Montag hervor. Das Amt meldete drei Neuinfektionen, einen Todesfall und erklärte 27 Menschen wieder für genesen.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 6 (–)

Bad Hersfeld: 30 (-10)

Bebra: 29 (-2)

Breitenbach/H.: 4 (–)

Cornberg: 1 (–)

Friedewald: 2 (–)

Hauneck: 0 (-1)

Haunetal: 1 (–)

Heringen: 5 (+1)

Hohenroda: 1 (–)

Kirchheim: 0 (-1)

Ludwigsau: 3 (-4)

Nentershausen: 0 (–)

Neuenstein: 1 (–)

Niederaula: 1 (-5)

Philippsthal: 1 (–)

Rotenburg: 11 (–)

Ronshausen: 3 (-1)

Schenklengsfeld: 5 (-1)

Wildeck: 4 (-1)

Sonntag, 14. Februar, 21.15 Uhr: Wie das Gesundheitsamt mitteilt, haben sich 22 Menschen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg über das Wochenende neu mit dem Coronavirus angesteckt. 14 Neuinfektionen wurden am Samstag festgestellt, acht waren es am Sonntag. Infiziert haben sich neun Männer und 13 Frauen im Alter zwischen drei und 76 Jahren. Bei den am Sonntag gemeldeten Neuinfizierten ist nur bei der Hälfte bekannt, bei wem sie sich angesteckt haben.

Insgesamt haben sich im Kreis seit Pandemiebeginn bisher 3196 Menschen mit dem Virus angesteckt, 2950 Kreisbewohner erklärte das Gesundheitsamt bisher wieder für genesen. Aktuell aktive Corona-Fälle gibt es damit 133.

Vier Menschen sind im Laufe des Wochenendes an oder mit einer Corona-Infektion gestorben, eine Frau im Alter von 93 Jahren und drei Männer, die 65, 72 und 85 Jahre alt waren. Insgesamt gibt es bisher 113 Corona-Todesfälle im Kreis. Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel nach einem Anstieg am Samstag auf den Freitagswert von 58,1 Punkten zurück.

43 Covid-Patienten im Landkreis Hersfeld-Rotenburg werden derzeit in Kliniken behandelt, teilt Kreis-Sprecherin Jasmin Krenz mit. 12 von ihnen auf Intensivstationen. In Quarantäne befinden sich 399 Menschen, drei mehr als am Freitag.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 6 (-1 zu Freitag)

Bad Hersfeld: 40 (unverändert zu Freitag)

Bebra: 31 (+9)

Breitenbach/H.: 4 (+3)

Cornberg: 1 (–)

Friedewald: 2 (–)

Hauneck: 1 (–)

Haunetal: 1 (–)

Heringen: 4 (–)

Hohenroda: 1 (–)

Kirchheim: 1 (–)

Ludwigsau: 7 (-2)

Nentershausen: 0 (–)

Neuenstein: 1 (+1)

Niederaula: 6 (+2)

Philippsthal: 1 (–)

Rotenburg: 11 (-1)

Ronshausen: 4 (–)

Schenklengsfeld: 6 (-1)

Wildeck: 5 (+1)

Freitag, 12. Februar, 18.45 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg geht weiter nach unten. Am Freitag lag der Wert bei 58,1.

Ein Mann im Alter von 83 Jahren aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Das teilte das Gesundheitsamt am Freitag mit. Seit Ausbruch der Pandemie haben damit 109 Menschen im Kreis eine Corona-Infektion nicht überlebt.

Das Gesundheitsamt meldete zudem 15 Neuinfektionen. Positiv getestet worden sind laut Kreis-Sprecher Pelle Faust vier weibliche und elf männliche Personen im Alter zwischen 13 und 66 Jahren.

Stationär in den Krankenhäusern im Landkreis Hersfeld-Rotenburg werden derzeit 43 Covid-Patienten behandelt, davon 13 auf Intensivstationen.

In Quarantäne befinden sich noch 396 Personen.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

. Alheim: 7 (keine Veränderung zum Vortag)

. Bad Hersfeld: 40 (-3)

. Bebra: 22 (-1)

. Breitenbach/H.: 1 (-1)

. Cornberg: 1 (–)

. Friedewald: 2 (–)

. Hauneck: 1 (–)

. Haunetal: 1 (+1)

. Heringen: 4 (+1)

. Hohenroda: 1 (-2)

. Kirchheim: 1 (–)

. Ludwigsau: 9 (+2)

. Nentershausen: 0 (–)

. Neuenstein: 0 (–)

. Niederaula: 4 (-4)

. Philippsthal: 1 (–)

. Rotenburg: 12 (+1)

. Ronshausen: 4 (–)

. Schenklengsfeld: 6 (-1)

. Wildeck: 5 (+1)

Donnerstag, 11. Februar, 20.30 Uhr: Die Corona-Lage im Kreis Hersfeld-Rotenburg entspannt sich weiter. Am Donnerstag sank die Sieben-Tage-Inzidenz auf 67,2.

Grund dafür ist die zunehmend kleiner werdende Zahl an Neuinfektionen. Gestern meldete das Gesundheitsamt des Landkreises 13 neue Fälle. Zum Vergleich: Am Donnerstag vor einer Woche waren es noch 36. Da immer nur die Fälle der vergangenen sieben Tage in die Statistik eingehen – die 36 also bei der Berechnung der Inzidenz nun herausgefallen sind – ist der Wert gesunken. Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 kamen am Donnerstag nicht hinzu.

In den Krankenhäusern werden laut Kreis-Sprecherin Jasmin Krenz derzeit 42 Infizierte versorgt, davon 13 auf Intensivstationen

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

.Alheim: 7 (+1 zum Vortag)

. Bad Hersfeld: 43 (+5)

. Bebra: 23 (-4)

. Breitenbach/H.: 2 (+1)

. Cornberg: 1 (–)

. Friedewald: 2 (-2)

. Hauneck: 1 (–)

. Haunetal: 0 (–)

. Heringen: 3 (–)

. Hohenroda: 3 (-2)

. Kirchheim: 1 (-4)

. Ludwigsau: 7 (–)

. Nentershausen: 0 (-3)

. Neuenstein: 0 (–)

. Niederaula: 8 (-1)

. Philippsthal: 1 (–)

. Rotenburg: 11 (–)

. Ronshausen: 4 (+1)

. Schenklengsfeld: 7 (-1)

. Wildeck: 4 (–)

Mittwoch, 10. Februar, 19.20 Uhr: Die Corona-Kurve im Landkreis sinkt. Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel am Mittwoch um 15 Punkte auf 86,3 und liegt erstmals seit dem 30. November wieder unter der 100er-Marke.

Zwei Männer im Alter von 72 und 81 Jahren aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Das teilt das Gesundheitsamt am Mittwoch mit. Seit Ausbruch der Pandemie haben damit 108 Menschen im Kreis eine Corona-Infektion nicht überlebt.

Das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg meldete gestern 17 Neuinfektionen. Positiv getestet worden sind laut Kreis-Sprecher Pelle Faust acht Frauen und neun Männer im Alter zwischen 20 und 82 Jahren. Kreisweit sind 137 Menschen nach Angaben der Behörde aktuell Corona-positiv – 31 weniger als am Vortag. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich im Kreis 3146 Menschen mit dem Virus angesteckt. Stationär in den Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 42 Covid-Patienten behandelt, davon zwölf auf Intensivstationen.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 6 (unverändert zum Vortag)

Bad Hersfeld: 38 (-24 zum Vortag)

Bebra: 27

Breitenbach/H.: 1 (-1)

Cornberg: 1 (+1)

Friedewald: 4

Hauneck: 1

Haunetal: 0

Heringen: 3

Hohenroda: 5

Kirchheim: 5

Ludwigsau: 7 (-1)

Nentershausen: 3

Neuenstein: 0

Niederaula: 9

Philippsthal: 1

Rotenburg: 11 (-4)

Ronshausen: 3

Schenklengsfeld: 8 (-2)

Wildeck: 4

Dienstag, 9. Februar, 18:00 Uhr: Fünf Menschen aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Das teilt das Gesundheitsamt am Dienstag mit.

Gestorben sind demnach zwei Frauen und drei Männer im Alter zwischen 79 und 90 Jahren. Seit Ausbruch der Pandemie haben damit 106 Menschen im Kreis eine Corona-Infektion nicht überlebt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel um 14 Punkte auf 101,3.  Unter der Hunderter-Marke lag sie zuletzt am 30. November.
Das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg meldete gestern eine Neuinfektion.

Positiv getestet worden ist laut Kreis-Sprecherin Jasmin Krenz eine 58-jährige Frau. Zum Vergleich: Am Dienstag vor einer Woche waren es 18 Neuinfektionen.

Insgesamt sind kreisweit 168 Menschen im Kreis Hersfeld-Rotenburg nach Angaben des Gesundheitsamtes aktuell Corona-positiv. Das sind 58 weniger als am Vortag. Die Behörde meldete fünf Todefälle, eine Neuinfektion und erklärte 54 Menschen, bei denen zuvor das Virus nachgewiesen wurde, wieder für genesen. Damit haben sich seit Ausbruch der Pandemie kreisweit 3129 Menschen nachweislich mit dem Virus angesteckt, 106 starben. 

Stationär in den Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 41 Covid-Patienten behandelt, davon zwölf auf Intensivstationen. (ses)

Die aktuellen Zahlen (Stand Dienstag, 9. Februar 2012) . In Klammern die Zahlen von Montag.

Alheim: 6 (-2)

Bad Hersfeld: 62 (-27)

Bebra: 27 (-4)

Breitenbach/H.: 2 (–)

Cornberg: 0 (–)

Friedewald: 4 (-3)

Hauneck: 1 (-1)

Haunetal: 0 (-2)

Heringen: 3 (-2)

Hohenroda: 5 (-4)

Kirchheim: 5 (-3)

Ludwigsau: 8 (–)

Nentershausen: 3 (–)

Neuenstein: 0 (-1)

Niederaula: 9 (-6)

Philippsthal: 1 (-2)

Rotenburg: 15 (+1)

Ronshausen: 3 (–)

Schenklengsfeld: 10 (-1)

Wildeck: 4 (-1)

Sonntag, 7. Februar, 20.20 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt im Landkreis auf einem konstant hohen Niveau im deutschlandweiten Vergleich. Zwar sank sie am Wochenende im Vergleich zu Freitag um zehn Punkte auf 118,7. Sie liegt aber 15 Punkte höher als am Sonntag vor sieben Tagen. Fünf Tage in Folge wurden nun mehr Infektionen gemeldet als am jeweiligen Wochentag sieben Tage zuvor.

Samstag und Sonntag meldete das Gesundheitsamt des Landkreises 22 neue Infektionen und drei neue Todesfälle: ein 91-jähriger Mann sowie eine 91-jährige und eine 82-jährige Frau starben. In Quarantäne sind derzeit 646 Einwohner des Landkreises.

Samstag und Sonntag wurden auch 35 Covid-Infizierte als wieder genesen gemeldet. Aktuell Corona-positiv sind demnach 239 Männer und Frauen.

Die Zahlen (Stand: 7. Februar) in Hersfeld-Rotenburg, in Klammern Zahlen von Freitag

Alheim: 7 (-1)

Bebra: 33 (-3)

Breitenbach/H.: 2 (–)

Cornberg: 0 (–)

Friedewald: 7 (-3)

Hauneck: 2 (–)

Haunetal: 2 (-3)

Heringen: 7 (+1)

Hohenroda: 11 (+1)

Kirchheim: 8 (-1)

Ludwigsau: 10 (–)

Nentershausen: 3 (-1)

Neuenstein: 1 (–)

Niederaula: 15 (-1)

Philippsthal: 4 (+1)

Rotenburg: 15 (-1)

Ronshausen: 3 (–)

Schenklengsfeld: 12 (-1)

Wildeck: 5 (-2)

Freitag, 5. Februar, 18.25 Uhr: Das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg hat am Freitag zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Gestorben sind laut Kreis-Sprecher Pelle Faust eine 88-jährige Frau und ein 91-jähriger Mann. Seit Ausbruch der Pandemie haben damit 98 Menschen im Landkreis eine Corona-Infektion nicht überlebt. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg um einen Punkt auf 128,7. Neu mit dem Virus angesteckt haben sich 26 Personen im Alter zwischen zwölf und 90 Jahren.

In den Krankenhäusern im Landkreis werden derzeit 38 Covid-Patienten versorgt, davon elf auf Intensivstationen. Nach Auskunft des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) waren am Freitag im Kreis noch fünf Intensivbetten frei.

Bis Sonntagabend werden die mobilen Impfteams insgesamt 4200 Dosen kreisweit verimpft haben. Das zumindest ist der Plan des Landkreises, wie Kreis-Sprecher Pelle Faust auf Nachfrage mitteilt. Dann sollen auch die Bewohner und Mitarbeiter von 15 der 19 Alten- und Pflegeheimeinrichtungen im Kreis ihre zweite Impfung erhalten haben. Die restlichen vier Einrichtungen sollen in Kürze folgen. 

Die aktuellen Fallzahlen (Stand: 5. Februar) in den Kommunen des Kreises Hersfeld-Rotenburg

Bebra: 36 (+7)

Breitenbach/H.: 2 (–)

Cornberg: 0 (–)

Friedewald: 10 (+1)

Hauneck: 2 (-1)

Haunetal: 5 (–)

Heringen: 6 (-1)

Hohenroda: 10 (–)

Kirchheim: 9 (–)

Ludwigsau: 10 (–)

Nentershausen: 4 (-2)

Neuenstein: 1 (–)

Niederaula: 16 (+1)

Philippsthal: 3 (-1)

Rotenburg: 16 (-2)

Ronshausen: 3 (+2)

Schenklengsfeld: 13 (+1)

Wildeck: 7 (+1)

Donnerstag, 4. Februar, 18.40 Uhr: 36 neu mit dem Coronavirus Infizierte im Alter zwischen 15 und 90 Jahren meldete das Gesundheitsamt des Kreises Hersfeld-Rotenburg am Donnerstag. Damit sind aktuell 253 Menschen im Kreis Corona-positiv. In den Kliniken werden 36 Covid-Patienten versorgt, davon neun auf Intensivstationen.

Dennoch gibt sich Landrat Dr. Michael Koch zuversichtlich: „Wir sind aber guter Hoffnung, dass wir die Lage im Griff haben“, sagt Landrat Dr. Michael Koch (CDU). Eine neue Allgemeinverfügung mit etwaigen Lockdownverschärfungen sei vorerst nicht geplant. Koch teilte zudem mit, dass das Gesundheitsamt nun mit zusätzlichen Stellen für die Kontaktnachverfolgung unterstützt werde.

Immerhin: Die Zahl der aktuellen Fälle ist weiter rückläufig. 253 Menschen im Kreis Hersfeld-Rotenburg sind nach Angaben des Gesundheitsamtes aktuell Corona-positiv. Das sind 19 weniger als am Vortag.

Die Behörde meldete 36 Neuinfektionen und erklärte 55 Menschen, bei denen zuvor das Virus nachgewiesen wurde, wieder für genesen. Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 kamen nicht hinzu. Damit haben sich seit Ausbruch der Pandemie kreisweit 3078 Menschen nachweislich mit dem Virus angesteckt, 96 starben.

Die aktuellen Fallzahlen (Stand: 4. Februar) in den Kommunen des Kreises Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 9 (-3)

. Bad Hersfeld: 97 (-23)

. Bebra: 29 (+5)

. Breitenbach/H.: 2 (–)

. Cornberg: 0 (–)

. Friedewald: 9 (–)

. Hauneck: 3 (–)

. Haunetal: 5 (+1)

. Heringen: 7 (-1)

. Hohenroda: 10 (-1)

. Kirchheim: 9 (-1)

. Ludwigsau: 10 (+3)

. Nentershausen: 6 (-1)

. Neuenstein: 1 (-1)

. Niederaula: 15 (+1)

. Philippsthal: 4 (–)

. Rotenburg: 18 (+4)

. Ronshausen: 1 (-1)

. Schenklengsfeld: 12 (-1)

. Wildeck: 6 (–) ( ses)

Mittwoch, 3. Februar, 17.50 Uhr: Die Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis gleicht weiterhin einer Achterbahnfahrt: Am Mittwoch stieg der Wert um knapp elf Punkte auf 125,4.

Aktuell Corona-positiv sind nach Angaben der Behörde allerdings nur noch kreisweit 272 Menschen – so wenig waren es zuletzt am 20. November. Grund dafür ist, dass das Gesundheitsamt gestern wieder mehr Menschen für genesen erklärte (41) als Neuinfizierte meldete (35). Neu nachgewiesen worden ist das Virus laut Kreis-Sprecher Pelle Faust bei 20 weiblichen und 15 männlichen Personen im Alter zwischen sieben und 92 Jahren. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu.

In den Kliniken werden derzeit 39 Menschen behandelt, die sich mit dem Virus infiziert haben. Auf den Intensivstationen liegen sieben Covid-Patienten.

So verteilen sich die Corona-Zahlen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 12 (+1)

Bad Hersfeld: 120 (-8)

Bebra: 24 (–)

Breitenbach/H.: 2 (+2)

Cornberg: 0 (–)

Friedewald: 9 (–)

Hauneck: 3 (-1)

Haunetal: 4 (-2)

Heringen: 8 (-1)

Hohenroda: 11 (-1)

Kirchheim: 10 (+3)

Ludwigsau: 7 (+2)

Nentershausen: 7 (+1)

Neuenstein: 2 (-1)

Niederaula: 14 (+3)

Philippsthal: 4 (–)

Rotenburg: 14 (–)

Ronshausen: 2 (–)

Schenklengsfeld: 13 (-4)

Wildeck: 6 (–)

Dienstag, 2. Februar, 17.35 Uhr: Das Impfzentrum in der Rotenburger Göbel Hotels Arena öffnet am Dienstag, 9. Februar. Infrage für die Termine kommen weiterhin vorerst nur Menschen ab 80 Jahren. Die Terminvereinbarung ist möglich unter Telefon 116 117 und 06 11/50 59 28 88 sowie online über impfterminservice.de und impfterminservice.hessen.de. Bislang sind kreisweit rund 3900 Impfdosen verabreicht worden, hauptsächlich in den Alten- und Pflegeheimen.

Derweil geht das Auf und Ab im Landkreis Hersfeld-Rotenburg weiter: Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz Ende der vergangenen Woche schon mal an der 100er-Marke gekratzt hatte, liegt sie jetzt wieder bei 114,6 - ein Anstieg zum Vortag um acht Punkte. Immerhin: Die Gesamtzahl der aktuell Infizierten ist weiterhin rückläufig. Noch 278 Menschen haben sich offiziell mit dem Virus angesteckt. Das sind 24 weniger als am Vortag.

Das Gesundheitsamt meldete am Dienstag 18 Neuinfektionen. Erwischt hat es demnach elf weibliche und sieben männliche Personen im Alter zwischen sechs und 74 Jahren. Zugleich erklärte die Behörde aber 42 Menschen wieder für genesen. In den Kliniken im Kreis werden derzeit 29 Covid-Patienten versorgt, davon elf auf Intensivstationen.

So verteilen sich die Corona-Zahlen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 11 (-1 zum Vortag)

Bad Hersfeld: 128 (-13 zum Vortag)

Bebra: 24

Breitenbach/H.: 0

Cornberg: 0

Friedewald: 9 (+1)

Hauneck: 4 (-1)

Haunetal: 6 (+2)

Heringen: 9 (-3)

Hohenroda: 12 (+2)

Kirchheim: 7

Ludwigsau: 5 (-1)

Nentershausen: 6 (-1)

Neuenstein: 3

Niederaula: 11

Philippsthal: 4 (-1)

Rotenburg: 14 (-2)

Ronshausen: 2

Schenklengsfeld: 17 (-3)

Wildeck: 6 (-3)

Montag, 1. Februar, 17.40 Uhr: Wieder leicht gestiegen ist die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Hersfeld-Rotenburg am Montag: um knapp drei Punkte auf 106,3. Die Zahl der aktuell Infizierten sank jedoch. Das Gesundheitsamt in Bad Hersfeld meldete sechs Neuinfizierte an das Robert-Koch-Institut. Positiv auf das Coronavirus getestet worden sind demnach vier Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 43 und 93 Jahren. Zugleich erklärte das Amt 47 zuvor Infizierte wieder für genesen.

Damit sind 302 Menschen im Kreisgebiet Corona-positiv. So wenig waren es zuletzt vor 66 Tagen. Häusliche Quarantäne hat die Behörde für 804 Menschen angeordnet. Stationär in den Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 40 Covid-Patienten behandelt, davon elf auf Intensivstationen.

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind derzeit wieder zwei Gemeinden offiziell coronafrei: Cornberg und Breitenbach am Herzberg. Die mit Abstand meisten Corona-Fälle stammen nach Auskunft aus dem Landratsamt derzeit aus Bad Hersfeld (141), dahinter folgen Bebra (24) und Schenklengsfeld (20).

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 12 (-1 zum Vortag)

Bad Hersfeld: 141 (-16 zum Vortag)

Bebra: 24 (-1)

Breitenbach/H.: 0 (-2)

Cornberg: 0

Friedewald: 8 (-1)

Hauneck: 5

Haunetal: 4 (+1)

Heringen: 12 (-5)

Hohenroda: 10 (-3)

Kirchheim: 7 (-1)

Ludwigsau: 6 (-2)

Nentershausen: 7 (-4)

Neuenstein: 3

Niederaula: 11 (-1)

Philippsthal: 5

Rotenburg: 16 (-2)

Ronshausen: 2

Schenklengsfeld: 20 (-4)

Wildeck: 9 (+1)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare