Nur leicht verletzt

Schutzengel gehabt: Betrunkene rutscht unter Cantus-Bahn

Bebra. Eine betrunkene 44-jährige Rotenburgerin ist am Freitag bei einem Sturz am Bahnsteig im Bahnhof Bebra  verletzt worden. Laut Polizei muss sie einen Schutzengel gehabt haben.

Nach Zeugenaussagen wollte die unter Alkoholeinfluss stehende Frau mit einer Bierflasche in der Hand in eine bereits angefahrene Cantusbahn steigen. Dabei ist sie ausgerutscht und zwischen Zug und Bahnsteigkante geraten. Der Lokführer der Bahn hatte von dem Unfall nichts bemerkt.

Wie durch ein Wunder erlitt die Frau lediglich Schürfwunden an den Beinen. Ein Zeuge alarmierte Polizei und Rettungsdienst und half der Frau zurück auf den Bahnsteig. Dort wurde sie von Rettungskräften versorgt. Polizeibeamte stellten bei ihr einen Atem-Alkoholwert von drei Promille fest.

Die Bahnstrecke war wegen des Vorfalls für rund 30 Minuten gesperrt. Fünf Güterzüge hatten leichte Verspätung.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen die 44-Jährige ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Nachdem die polizeilichen Arbeiten allesamt abgeschlossen waren, brachten die Beamten die Frau zurück zu ihrer Wohnung. (red/rey)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion