Zwei Abschiedsrunden in der Aula

Berufliches Gymnasium Bebra: 61 Abiturienten feierlich verabschiedet

+
Feierlicher Abschluss trotz Abstandsregeln: Coronavirus-bedingt mussten die Abgehenden und ihre Familien mit ausreichend Abstand voneinander in der Aula der Beruflichen Schulen Bebra Platz nehmen. 

Unter besonderen Umständen haben 61 Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums Bebra ihre Reifezeugnisse erhalten. 

Gleich zweimal beglückwünschten Schulleiterin Ivonne Buchenau zusammen mit ihrer Stellvertreterin Bianca Feyerabend und den Tutorinnen der insgesamt fünf Leistungskurse, Bürgermeister Stefan Knoche und Schulfördervereinsvorsitzendem Herbert Heisterkamp die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums zur bestandenen Reifeprüfung.

Coronavirus-bedingt mussten die Abgehenden und ihre Familien mit ausreichend Abstand voneinander in der Aula der Beruflichen Schulen Bebra Platz nehmen. Das klappte bei 61 Abgehenden nur in zwei Veranstaltungen, sodass sich das gemeinsame Freuen, das Reifezeugnis-in-Empfang-Nehmen und das vorläufige Voneinander-Abschiednehmen mit Hygienemaßnahmen über insgesamt dreieinhalb Stunden hinzog. Gleichwohl mit großer Herzlichkeit und berechtigtem Stolz, es in der pünktlich zu Beginn der schriftlichen Abiturprüfungen über das Land hereingebrochenen Corona-Krise geschafft zu haben.

"Behaltet Bebra im Herzen"

„Es war eine lehrreiche Zeit für Euch“, konstatierte Bebras Rathauschef Knoche, der sein Amt zwei Wochen vorher angetreten und drei Monate lang kein Grußwort gehalten hatte. „Nehmt sie als wichtige Erfahrung auf Euren Lebensweg mit, denn es läuft nicht immer alles nach Plan!“ Nach dem mehr oder weniger hart erarbeiteten Reifezeugnis und der neu gewonnenen Freiheit gelte es, mit Optimismus in die Zukunft zu schauen: „Macht Euer Ding und behaltet Bebra im Herzen!“

Als Trostpflaster für die vorläufig ausfallende Abifeier lud Knoche alle Abgehenden zu einer Nachfeier mit Getränke-Starterset ins Kesselhaus ein: „Vielleicht klappt’s ja 2021 zum einjährigen Jubiläum!“

"Wagt auch mal einen Umweg"

Seine Vorrednerin, Schulleiterin Buchenau, hatte es ganz und gar vermieden, das Wort Corona in den Mund zu nehmen. Sie buchstabierte gleich dreimal das Wort Abitur von A wie Anmeldung im Februar 2017 bis R wie mit Übergabe des Abiturzeugnisses bescheinigte Reife, zu der beim aktuellen Jahrgang noch die weichen, aber wichtigen Werte Geduld und Verständnis hinzugekommen seien. Investitionsbereitschaft, Tatendrang, Unterrichtsinanspruchnahme, Reflexion und Resultate seien bei den jetzt Ehemaligen natürlich unterschiedlich gewesen. Letztendlich habe aber jeder seine persönliche Bestleistung erbracht und das Ziel erreicht. „Herzlichen Glückwunsch, angesichts der schwierigen Umstände kann ich nur den Hut vor Ihnen ziehen!“, sagte die Schulleiterin zu den jungen Menschen, die sie als ersten Jahrgang in der gesamten Oberstufe be- und geleitet hatte. „Jetzt stehen weitere Schritte an, denn ein Weg von 1000 Meilen beginnt mit einem Schritt und geht nur Schritt für Schritt. Wagen Sie auch mal einen Umweg, aber gehen und schauen Sie immer nach vorn!“

Aus Vorsichtsgründen nahmen alle Abgehenden ihre Zeugnisse nach und nach und mit zwei Tischen Abstand aus der Hand ihrer Tutorinnen entgegen. Mit anerkennend-aufmunterndem Zunicken der Schulleiterin noch einmal ausdrücklich beglückwünscht ging es dann vor der Aula zum Fotografieren fürs Abschlussfoto, das diesmal als Collage gestaltet werden soll.

Unter den zahlreich vertretenen Eltern und Geschwistern war auch Dr. Akram Malakzay aus Weiterode, der drei der Abgehenden, darunter auch die eigene Tochter Laurina, am längsten gekannt haben dürfte. „Ich habe sie schon im Mutterleib gesehen!“, schmunzelte er. Auf jeden Fall genoss er wie all diejenigen, die später noch für ein Abschiedsfoto posierten, dass es kurzfristig möglich geworden war, das Lebe-Wohl-Sagen musikalisch zu umrahmen. Dafür sorgte auf ganz besondere Art Jannike Bode mit Songs von Amy Winehouse, Radiohead und Queen, an zwei Keyboards begleitet von Tabea Simon und Sabera Kakar.

Feierliche Abitur-Zeugnisübergabe am Beruflichen Gymnasium in Bebra

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare