Eröffnung am Donnerstag

Bebraer Adventsmarkt unterm Sternenhimmel

Diesmal unterm Sternenhimmel: Der Adventsmarkt in Bebra hat von Donnerstag bis einschließlich Sonntag geöffnet. Archivfoto:  Wilfried Apel/nh

Bebra. Vier Tage lang lockt der Adventsmarkt in Bebra die Besucher auf den Rathausmarkt der Stadt. Eröffnet wird der Markt am Donnerstag, 30. November, um 16 Uhr.

In Vertretung des Bürgermeisters wird Erster Stadtrat Bernd Holzhauer den Markt offiziell aber erst um 18 Uhr eröffnen und dabei auch den romantischen Sternenhimmel über dem Rathausmarkt in Betrieb nehmen. Die Idee zu der Beleuchtung hatte Stefan Knoche von der Stadtentwicklung bereits vor mehreren Jahren, Karl-Heinz („Kalli“) Wittich vom Bebraer Bauhof hat die Konstruktion, die den Rathausmarkt überspannt, selbst entwickelt.

An 20 Hütten werden Leckereien, Glühwein, Kunsthandwerk, weihnachtliche Deko und anderes feilgeboten. An allen Tagen läuft zudem ein Programm auf der Bühne vor dem Rathaus.

Donnerstag

Am Donnerstag startet das Markttreiben. Ab 17 Uhr tritt der Kinderchor „Gilfpeppers“ (Gilfershausen) auf, von 19 bis 22 Uhr begleitet die „Galaxy Eventband“ die After-Work-Party.

Freitag

Der Freitag geht es los um 16 Uhr mit einem Konzert des Jugendchores der Mennoniten-Brüdergemeinde Bebra. Ab 17 Uhr treten die „Dance’n’fun“-Girls auf. Um 18 Uhr empfiehlt sich ein Ortswechsel in die Bismarckstraße, wo die Schaufensterenthüllung zum Feuerwerk auf dem Einkaufszentrum „das be!“ stattfindet. Das Feuerwerk ist gleichzeitig auch Auftakt zum Late Night Shopping bis 21 Uhr. Von 18.30 bis 19.30 Uhr geht es mit dem Eisenbahnblasorchester auf der Bühne weiter. Ab 20 Uhr übernimmt DJ Lars das Mischpult bis 22 Uhr.

Bebraer Bahnhof im Modell

Im Nebenprogramm des Adventsmarktes öffnet die Interessengemeinschaft Friedrich Wilhelm Nordbahn 1848 ihr Vereinsheim (Friedrichstraße 13) für Besucher und präsentiert die große Modelleisenbahn mit der neuen Hauptattraktion, dem Bebraer Bahnhof im Maßstab H0. Start am Freitag ist um 16 Uhr, am Samstag um 14 Uhr.

Samstag

Am Wochenende beginnen die Markttage bereits um 14 Uhr. Am Samstag treten die Kindertagesstätte Arche Noah, die Tanzgruppe Sandra Werner aus Blankenheim und die Dance’n’Fun-Kids von 15 bis 18 Uhr auf der Bühne auf. Im Anschluss spielt der Posaunenchor „Nur net so lüt“ aus Solz, bevor „Why Not Acoustic“ von 19 bis 22 Uhr ihr Unplugged-Konzert geben.

Sonntag

Am Sonntag, 3. Dezember, beginnt das Bühnenprogramm mit dem Tanzstudio Spotlight um 14 Uhr. Von 15 bis 16.30 Uhr treten die X-Mas-Kids auf, der TSV-Musikzug spielt von 17.15 bis 18.15 Uhr. Ein Konzert der musikalischen Gruppen der Gemeinde beginnt um 17 Uhr in der Auferstehungskirche. (red/ank)

Quelle: HNA

Kommentare