Donnerstag geht‘s los

Weiteröder Kirmes: Festausschuss setzt auf Bewährtes – Freitag Windlichtaktion an der Linde

Sind schon zum zweiten Mal die Kirmes-Macher: vorn Tim Heckroth und Anika Koch mit dem USB-Stick für den Heimatabend zu Hause, an der Bank von links Simon Freitag, Daniela Witzel, Nia Vogel, Mascha Knaut, Victoria Käsemann und Lennox Wagner und nah an der Linde von links Isabel Marder, Christiné August und Kathrin Eisel.
+
Sind schon zum zweiten Mal die Kirmes-Macher: vorn Tim Heckroth und Anika Koch mit dem USB-Stick für den Heimatabend zu Hause, an der Bank von links Simon Freitag, Daniela Witzel, Nia Vogel, Mascha Knaut, Victoria Käsemann und Lennox Wagner und nah an der Linde von links Isabel Marder, Christiné August und Kathrin Eisel.

Bei der ersten Kirmes zu Corona-Zeiten 2020 haben die Weiteröder viel Kreativität bewiesen und ein Festwochenende für das Wohnzimmer auf die Beine gestellt. Davon zehren die Planer auch im zweiten Pandemie-Jahr.

Weiterode - Zumindest am Freitag und Samstag soll sich aber deutlicher als 2020 bemerkbar machen, dass Heimatfest gefeiert wird. Die Kirmes beginnt am morgigen Donnerstag, für das Heimatabendgefühl zu Hause gibt es den „Gefühls-USB-Stick“ mit einem digitalen Programm. Aufgespielt wurden Sketche, Dorfklatsch und mehr, wie es die Weiteröder von ihrem Kirmesauftakt kennen.

Geprobt wurde seit dem Sommer, Anfang Oktober wurden die Beiträge an markanten Stellen im Ort aufgezeichnet. Nur noch wenige der mit dem Weiteröder Wappen verzierten Datenträger sind beim Festausschuss erhältlich, sagt Anika Koch vom Team. Sie werden gegen eine Spende abgegeben.

Veranstalter der diesjährigen Kirmes sind erneut der TV 03 Weiterode, der Jugendclub Blechdose und der TTV Weiterode 1952. Auch der Festausschuss ist mit bereits coronaerprobten Planern besetzt. Dass die Kirmes zweimal in Folge auf den gleichen Schultern ruht, hat es bisher in Weiterode nicht gegeben. „Das hat sich noch keiner getraut“, scherzt Isabel Marder.

Es hätte wohl auch niemand mit den Planern tauschen wollen. Nach dem Alternativprogramm 2020 sollte in diesem Jahr eigentlich alles nachgeholt werden. Stattdessen sind die damals verlängerten Verträge mittlerweile aufgelöst worden. Die Planer haben sich auch – anders als jüngst Bosserode – gegen einen Festzug entschieden. Allerdings musste der Wildecker Ortsteil auch nicht mit so viel Zulauf rechnen wie die Kirmes im größeren Weiterode, bei der normalerweise gut 80 Wagen auf die Strecke gehen. Diese Verantwortung wollte der Festausschuss nicht stemmen, zumal es in Weiterode kein Festgelände gebe, das sich ohne externe Hilfe ausreichend für einen Einlass nach der 3G-Regel kontrollieren lasse.

Die Kirmes-Macher hätten die Teilnehmerzahl beim Festzug begrenzen müssen: „Wir wollten aber auch niemanden abweisen“, sagt Christiné August. Stattdessen wurde möglich gemacht, was eben geht. Die 172-seitige Festzeitschrift (fünf Euro) und die beliebten „I-Love-Weiterode-Armbändchen“ (zwei Euro) gibt es bei der Landbäckerei Däche zu kaufen.

Das Kirmes-Programm im Überblick

Freitag: Windlichtaktion für Kinder an der Kirche: Ab 17 Uhr können selbstgestaltete Lichter aufgestellt werden, als Belohnung gibt es Süßigkeiten. Die Aktion war bereits im vergangenen Jahr ein Erfolg, rund 100 Windlichter brannten rund um die Weiteröder Linde. Die Kirmes-Planer hoffen dieses Jahr noch einmal auf mehr Zuspruch.

Samstag: Musikalisch geht es beim Ständchenspielen im gesamten Ort zu: Anders als noch beim abgespeckten Vorjahresprogramm sind diesmal ab 9 Uhr die gewohnten zwei Kirmeswagen und die Wildecker Musikanten in den Straßen unterwegs. Für den Kirmesschnaps sollen die Weiteröder ein eigenes Glas bereithalten. Zur Stärkung gibt es Kirmeskuchen bei der Landbäckerei Däche und eine Bratwurst bei der Fleischerei Holzhauer.

Sonntag: Ein offizielles Programm für den Festzug-Sonntag gibt es vom Festausschuss nicht. Allerdings sind nicht nur die Kirmes-Macher, sondern auch die Weiteröder selbst kreativ. Einige werden den Tag daher sicher für einen „ausgedehnten Spaziergang“ durch den Ort nutzen.

Montag: Für den Kirmesausklang kann das traditionelle Katerfrühstück (Spießbraten mit Zwiebeln, Kraut und Brot) nach der Feier daheim am Sonntag noch bis Freitag, 15. Oktober, bei der Weiteröder „Linde“ geordert werden.

Von Clemens Herwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare