Diebstahl am Bahnhof Bebra

Material im Wert von 3500 Euro: Polizei schnappt mutmaßlichen Kupferdieb

Bad Hersfeld/Bebra. Die Polizei hat im Fall des Diebstahls von 600 Kilogramm Kupferdraht aus dem Bahnhof Bebra einen 20-jährigen Verdächtigen aus Bad Hersfeld festgenommen. 

Das teilten die Ermittler am Montagmittag mit. Der Mann steht im Verdacht, zwischen dem 1. und 3. März aus einer Lagerhalle des Unterwerks am Bahnhof Bebra Kupferdraht im Wert von rund 3500 Euro gestohlen zu haben. Das Material wurde dort auf zwei großen Holzrollen gelagert.

Durch eine gemeinsame Fahndung von Landes- und Bundespolizei gelang es, das Transportfahrzeug mit dem Tatverdächtigen ausfindig zu machen. Das Diebesgut fand die Polizei wenig später in einem Bad Hersfelder Waldgebiet. Das Material wurde sichergestellt.

Weitere Ermittlungen

Ob der 20-jährige Bad Hersfelder auch für einen weiteren Einbruch verantwortlich ist und ob Komplizen beteiligt waren, wird von der Polizei derzeit noch ermittelt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Wer Angaben zu dem Fall machen kann, insbesondere wenn solches Material zum Kauf angeboten wird, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Tel. 05 61/81 61 60 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Bereits im Dezember wurde rund eine Tonne Kupfer aus dem Unterwerk des Bebraer Bahnhofs gestohlen. 

 

Auch interessant

Mehr zum Thema

BebraBlaulicht