Zweistündige Vollsperrung

Fünf Verletzte nach Unfall auf der B 27 bei Bebra

Das Bild zeigt den arg demolierten Kleinwagen an der Leitplanke.
+
Unfall auf der B27 bei Bebra: Dieser Kleinwagen war in die Leitplanke geknallt.

Der Fahrer eines mit fünf Personen besetzten Autos hat auf der B27 bei Bebra die Kontrolle über seinen Pkw verloren. Es prallte in die Leitplanke auf der Gegenspur.

Bebra - Ein mit fünf Personen besetzter Opel Corsa ist am frühen Montagnachmittag auf der B 27 zwischen Bebra-Nord und Bebra-Asmushausen von der Fahrbahn auf den Grünstreifen abgekommen und nach einer Drehung auf der Gegenspur in die dortige Leitplanke geprallt.

Der 30-jährige Fahrer aus Sontra war laut Polizei gegen 14.30 Uhr aus Richtung Bebra gekommen. Warum er plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, ist laut Polizei noch unklar. Vier Personen wurden ersten Informationen zufolge eher leicht verletzt, ein Insasse erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, hieß es zunächst. Alle Beteiligten wurden ins Krankenhaus gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort im Einsatz.

Am Dienstag meldete die Polizei, dass vier mitfahrende Personen im Alter von 39, 39, 42 und 26 Jahren schwer verletzt wurden. Der Sachschaden wird mit rund 2000 Euro angegeben.

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Bundesstraße 27 in beide Richtungen für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst, nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf und reinigten die Fahrbahn. (nm/cig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare