Kulturverein stellt Programm vor

Ellis Saal: Mit einer Sprechpause geht’s los

Abwechslungsreich: Der Kulturverein Ellis Saal stellte das Programm für die nächste Saison vor. Von links: „Programmfee“ Ute Holstein, Techniker für alle Fälle Hans Holstein, Kassierer Gerhard Schneider, Pressereferentin Alexandra Koch, sowie die stellvertretenden Vorsitzenden Annika Groh-Gollmer und Angelika August. Fotos: Abel

Weiterode. Sprech- und Spielpause machen die Macher des Kulturvereins Ellis Saal auch in der neuen Saison nicht. Nur Frieda Braun. Die schrullige Sauerländerin kommt am 24. September mit ihrem Solo-Programm „Sprechpause“ als Erste in den weiteröder Kulturtempel.

Es ist ihr viertes Mal, und ihre Fans können sich schon jetzt darauf freuen, wie sich das von ihrer „Splittergruppe“ erdachte Schweigeseminar zur Nervenprobe für Frieda auswächst. Schon das allzu gesunde Frühstück führt dazu, dass beim anschließenden Meditieren laute Magengeräusche die Stille zerreißen.

Aber nicht nur Frieda Braun haben die mit ungebrochener Freude auf das 20-jährige Bestehen des Vereins zusteuernden Verantwortlichen des Kulturvereins im Köcher, wie die 2. Vorsitzende Annika Groh-Gollmer, Programmreferentin Ute Holstein, Kassierer Gerhard Schneider und Beisitzer Hans Holstein bei der alljährlichen Programmpressekonferenz herausstellten. Ihr Ziel ist es nach wie vor, Kultur in die Region zu bringen, dabei auch aus der Region stammende Künstler zu fördern und „eine bunte Mischung aus Comedy, Kabarett und Konzert“ anzubieten. „Das schätzt unser Publikum, zu dem mittlerweile sehr viele Stammgäste gehören, die zu einem beachtlichen Teil auch aus weiterer Entfernung anreisen“, betonte Annika Groh-Gollmer.

Familiär und freundschaftlich

Weil es in Ellis Saal immer sehr familiär und freundschaftlich zugeht („Bei uns gibt es immer Ahle Wurscht und Blechkuchen, und oft sitzen wir mit den Künstlern bis weit nach Mitternacht zusammen!“), kommen alle Künstler gern, sodass es für Ute Holstein ein Leichtes war, Vorschläge für das Programm auszuarbeiten. Nach einer mit 17 Veranstaltungen und über 4200 verkauften Tickets erfolgreichen alten Saison – allein zu Markus Maria Profitlich kamen gut 700 Besucher und „MMP“ wurde nach seinen beiden Auftritten Vereinsmitglied Nr. 366 – sind die Ellis-Saal-Fans in der neuen Saison zu 15 Veranstaltungen eingeladen. Neben bewährtem Personal darf man sich auf einige „Neulinge“ wie den wärmstens empfohlenen Johannes Schröder alias „Herrn Schröder“, Matthias Jung, den Wissenschaftskabarettisten Vince Ebert, den Magier Marco Weißenberg, das als besonderes Highlight angekündigte Ehepaar Bill Mockridge und Margie Kinsky und die ebenfalls mit einem dicken Ausrufezeichen versehene Mirja Boes mit ihrer Band Honkey Donkeys und ihrem Programm „Für Geld tun wir alles“ freuen.

Dazu kommen in der Region fest verwurzelte Veranstaltungen, die von Untergruppen des Vereins mitgestaltet werden. Von den genialen „Celtic Ellis“ etwa, die nach ihrer im Januar phänomenal angekommenen Show „Light of Life“ diesmal „nur“ als eine von mehreren Gruppen beim Irish-Spring-Festival dabei sein werden. Oder von den „Lachmöwen“, die zum 95. Geburtstag des wunderbaren Künstlers „Kleine Loriot-Festspiele“ aufführen werden, für die der überall gelobte Linden- und Vereinswirt Ronny Kemmerzehl ein herrliches Dinner servieren und „Kosakenzipfel“ kreieren wird.

von Wilfried Apel

Das Programm: 

• Sonntag, 24. September: Frieda Braun präsentiert ihr Kabarettprogramm „Sprechpause“

 • Sonntag, 8. Oktober: Kamikaze-Kabarettistin Patricia Moresco mit ihrem Kabarettprogramm „Die Hölle des positiven Denkens“ 

• Sonntag, 29. Oktober: Das Berliner Kabarett-Trio „Die Distel“ mit der Komödie „Wohin mit Mutti?“

 • Freitag, 10. November: Marco Weissenberg präsentiert seine Zaubershow „Wunder aus dem Pappkarton“. 

• Samstag, 25. November: „Blech trifft Saiten“ mit Eisenbahn-Blasorchester Bebra, den Posaunenchor der Bebraer Auferstehungskirche und das Mandolinenorchester Weiterode. 

• Freitag, 8. Dezember: „Herr Schröder“, ehemaliger Deutschlehrer mit Frustrationshintergrund. • Freitag, 12. Januar: Jugendexperte Matthias Jung macht Spaßpädagogik. 

• Samstag, 27. Januar: Margie Kinsky & Bill Mockridge 

• Freitag, 2. Februar: Wissenschaftskabarettist Vince Ebert

 • Freitag, 16. Februar, und Samstag, 17. Februar: Kleine Loriot-Festspiele • Samstag, 24. März: Irish-Spring-Festival 

• Freitag, 13. April: Mirja Boes & Die Honkey Donkeys mit ihrem Comedy-Impro-Programm. 

• Freitag, 27. April: Autor Philipp Schaller und Kabarettist Erik Lehmann 

•Sonntag, 13. Mai: Muttertagskonzert mit dem Orchester des Mandolinenvereins „Wanderlust“ Weiterode.

Kommentare