Straße zwischen Bebra und Rotenburg wird zum Nadelöhr

Brückenabriss auf B 83: Umleitung ab Herbst

Ortsausgang Lispenhausen in Richtung Bebra: Der Wirtschaftsweg im Hintergrund, an dem die Bäume stehen (Foto), wird ausgebaut und für zwei Jahre zur Umfahrung der Brücke im Zuge der Bundesstraße 83 genutzt. Foto:  Schankweiler-Ziermann

Bebra. Die Brücke der Bundesstraße 83 über die Bahnlinie bei Bebra muss abgerissen und neu gebaut werden.

Deshalb ist ab Herbst 2018 mit erheblichen Behinderungen des Verkehrs zwischen Bebra und Rotenburg zu rechnen. Bis Ende 2020 soll die neue Brücke stehen, aber schon ab März 2018 beginnt das Großprojekt mit dem Bau einer Umleitungsstrecke. 

Der Verkehr werde ab Oktober von der B 83 auf die B 27 und umgekehrt umgeleitet. Das erläuterte Peter Wöbbeking von Hessen Mobil auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Umleitung führt von der B 27 auf der Justus-Liebig-Straße und um das Bebraer Gewerbegebiet Nord herum mit Anschluss an die B 83 vor Lispenhausen über einen Wirtschaftsweg – dort, wo derzeit noch Obstbäume stehen. Man habe siebenVarianten für eine Umfahrung untersucht, bevor man sich entschieden habe, erklärte Wöbbeking. 

Peter Wöbbeking

Verworfen habe man die Möglichkeit, den Verkehr durch das Gewerbegebiet zu führen. Dies hätte zu starken Beeinträchtigungen dort geführt. Auch eine Einbahnregelung habe man geprüft. Ansässig sind in dem Gewerbegebiet unter anderem die Strabag Konzernlehrwerkstatt, Himmel und Papesch, die Firma Hilti und Dick Automobile. „Wir gehen davon aus, dass wir an der B 83 ohne Ampel auskommen“, erklärte Wöbbeking zu dem einen Ende der Umfahrung. An der zeitlich befristeten Auf- beziehungsweise Abfahrt von der B 27 plane man dagegen mit einer Ampelregelung. Ohne den kompletten Abriss der Brücke gehe es nicht, erklärte Wöbbeking zu Vorschlägen, die Brücke jeweils nur halbseitig zu sperren und damit eine Umfahrung zu vermeiden. Die Konstruktion der über 50 Jahre alten Brücke lasse dies nicht zu. Sie bestehe aus einem großen Plattenbalken, den man nicht halbseitig abbrechen könne.

Projekt kostet fast zwölf Millionen Euro

Je nach Witterung beginnen die Vorarbeiten zum Brückenbau im Zuge der B 83 in Bebra im März 2018. Bis etwa Oktober wird zunächst die Umleitungsstrecke gebaut. Gegen Ende des Jahres wird die Strecke in Betrieb genommen und die alte Brücke Baujahr1965/66 gesperrt. Sie wird etwa Ende 2018/Anfang 2019 abgerissen. Bis der Ersatzneubau steht, wird es etwa zwei Jahre dauern. Ende 2020 soll der Verkehr wieder über die B83 mit neuer Brücke fließen. Nach Angaben von Peter Wöbbeking, Regional- Beauftragter Osthessen bei Hessen Mobil, kostet das gesamte Projekt 11,9 Millionen Euro, zwei Millionen kostet allein die Umfahrung.

Die Brücke der Bundesstraße 83 in Bebra darf nur noch im Jahr 2018 befahren werden. Grund für den erforderlichen Abriss und Neubau der Brücke ist Korrosion des Spannstahls, erklärt Peter Wöbbeking, Regionalbeauftragter Osthessen von Hessen Mobil. Der damals verwendete Spannstahl, der den Beton zusammenpresse, neige zu Korrosion und könne dann möglicherweise ausfallen. Bevor dies passieren könnte, muss die Brücke aus dem Verkehr genommen werden. Bis zum Herbst soll daher die Umleitung gebaut und nördlich um das Gewerbegebiet in Bebra geführt werden. Sobald der Verkehr über diese Umfahrung fließt, werde die Brücke gesperrt. Zwei Jahre sind dann für den Abriss der alten und den Bau einer neuen Brücke eingeplant. Die Sicherheit habe Vorrang, auch wenn es Verkehrsbeeinträchtigungen gebe, sagt Wöbbeking: „Sicherheit geht vor Komfort.“

Bereits ab Mitte Mai 2017 war die Brücke zeitweise nur halbseitig befahrbar. Grund war im Vorfeld des Brückenneubaus eine Baugrunduntersuchung. Mehrere Bohrungen bis in eine Tiefe von 45 Metern haben laut Wöbbeking ergeben, dass der Grund nicht so gut tragfähig ist. Daher sei eine Gründung der Brücke auf Pfählen erforderlich. Das Bauwerk führt über Gleise der Bahn und über einen Wirtschaftsweg.

Die Gesamtkosten von knapp 12 Millionen Euro teilen sich die DB Netz AG und die Bundesstraßenbauverwaltung je zur Hälfte.

Eine Verkehrszählung hatte im Jahr 2013 ergeben, dass täglich 17 400 Fahrzeuge, darunter 1200 Laser über die Brücke rollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Bebra
Kommentare zu diesem Artikel