100 Euro gestohlen

Breitenbach: Trickbetrüger beklauen Senior

Breitenbach. Ein Senior aus dem Bebraner Stadtteil Breitenbach wurde am Dienstagnachmittag  Opfer zweier Trickbetrügerinnen: sie stahlen 100 Euro.

Gegen 15.45 Uhr befand sich der ältere Herr im Garten seines Hauses als plötzlich zwei Frauen erschienen. Eine der Frauen gab an, dass sie "bluten" würde und dringend auf die Toilette müsse. Der Breitenbacher zeigte dieser Frau den Weg zur Toilette und begab sich zurück zu der wartenden Frau im Garten Etwas später stellte er dann den Diebstahl eines 100-Euroscheins aus seiner Geldbörse fest, die auf dem Küchenschrank lag. 

Die beiden Frauen werden wie folgt beschrieben: Ca.  20 bis 25 Jahre alt und ca. 1,50 bis 1,60 Meter groß. Sie trugen schwarze Haare, südländischer Typ und waren dunkel bekleidet. Eine soll auffällig mollig gewesen sein. Sie führten einen Kinderwagen, einen sogenannten Sportwagen mit.

Tipps der Polizei

Die Polizeit rät: Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür (Beispiel: Bitte um Schreibzeug oder um ein Glas Wasser): Warum wenden sich die Besucher im Notfall nicht an eine Apotheke, eine Gaststätte oder ein Geschäft, sondern an eine (abgelegene) Privatwohnung? Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie dabei die Tür geschlossen. Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe. Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu. Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. www.polizei-beratung.de oder www.senioren-sind-auf-zack.de. Hinweise bitte an die Polizei in Rotenburg, Tel.: 06623/9370 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare