Tipps zur beruflichen Zukunft

Ausbildungsmesse und Informationstag werben in Bebra für Bauberufe

+
Sind in Bebra Ansprechpartner: Die angehenden Tiefbaufacharbeiter Kevin Kaldenbach aus Bad Hersfeld (von links), Conrad Gotthardt aus Völkershausen und Fabian Fischer aus Raboldshausen mit Ausbilder André Franz aus Rotenburg.

Bebra. Umfassende Informationsmöglichkeiten für Schüler ab Jahrgangsstufe acht aufwärts und ihre Eltern bietet am Freitag und Samstag die Ausbildungsmesse für Bauberufe in Bebra.

Die jeweils von 9 bis 15 Uhr geöffnete Veranstaltung steht unter dem Motto „Mach dich schlau für den Bau“.

Zum zweiten Mal geht es auf dem Gelände des Berufsbildungszentrums Bau Osthessen an der Kerschensteiner Straße 2/Ecke Hersfelder Straße (Nähe Herkules-Markt) etwa darum, welche Bauberufe es vom Hoch- und Tiefbaufacharbeiter bis zum Trockenbaumonteur und Baugeräteführer gibt, welche Voraussetzungen für die jeweilige Ausbildung mitgebracht werden sollten, welche Vergütung man erhält und welche Zukunftsaussichten es für den Beruf gibt.

„Wir rechnen mit zahlreichen Bauunternehmen aus dem gesamten Kreis – und Berufsschule und Bauhandwerksinnung sind ebenfalls vor Ort“, erklärte Bauinnungsobermeister Klaus Stöcker. An beiden Tagen werden in allen Hallen sowie im Außenbereich und auf dem Tiefbauaußengelände handwerkliche Aktivitäten verschiedenster Art gezeigt. Außerdem werden kleine und große Baumaschinen wie etwa ein Zwei-Wege-Bagger und ein Hochbaukran vorgeführt. Darüber hinaus gibt es bei einem Geschicklichkeitswettbewerb Preise zu gewinnen. „Unsere Lehrbaustelle wird sich in eine Zukunftsbaustelle verwandeln“, sagt Stöcker.

Zudem können sich alle Besucher am Samstag in der Großsporthalle beim Ausbildungsinformationstag der Brüder-Grimm-Gesamtschule informieren. Von 10.30 bis 14 Uhr werden an rund 60 Anlaufstationen weitere Berufs-, Praktikums-, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vorgestellt.

Kommentare