1. Hersfelder Zeitung
  2. Lokales
  3. Kreisteil Rotenburg
  4. Bebra

Anschlussstelle Bebra-Süd wird ab Dienstag erneuert

Erstellt:

Von: Jan-Christoph Eisenberg

Kommentare

Ab Dienstag voll gesperrt: Die Abfahrt aus Richtung Bad Hersfeld sowie die Auffahrt in Richtung Eschwege (rechts) von und zur B 27 an der Anschlussstelle Bebra-Süd.
Ab Dienstag voll gesperrt: Die Abfahrt aus Richtung Bad Hersfeld sowie die Auffahrt in Richtung Eschwege (rechts) von und zur B 27 an der Anschlussstelle Bebra-Süd. © Hessen Mobil/NH

Seit Mai erneuert Hessen Mobil die Fahrbahnoberfläche der Bundesstraße 27 zwischen Ludwigsau-Mecklar und Bebra auf einer Länge von rund 2,5 Kilometern.

Bebra – Der fünfte von insgesamt sechs Bauabschnitten wird laut Mitteilung der Straßenbauverwaltung voraussichtlich in dieser Woche fertiggestellt. Die Vorbereitungen für den sechsten Bauabschnitt beginnen dann am kommenden Montag, 21. November. Betroffen sind an der Anschlussstelle Bebra-Süd die Abfahrt von der B 27 aus Bad Hersfeld kommend nach Bebra sowie der Auffahrt auf die B 27 in Richtung Eschwege. Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und Mitarbeiter auf der Baustelle zu gewährleisten, werden diese Auf- und Abfahrt in der ersten Phase bis Anfang Dezember (Ende der 48. Kalenderwoche) voll gesperrt. Die Beschilderung für die Umleitung wird am Montag aufgestellt. Sie gilt ab Dienstag, 22. November.

Die Umleitung führt für den Pkw-Verkehr durch die Stadt Bebra über die Kreisstraße 72, Hersfelder Straße, Bahnhofstraße, Bismarckstraße, Lindenallee, Göttinger Straße und K 72 zur Anschlussstelle Bebra-Nord.

Für den Lkw-Verkehr verläuft die Umleitungsstrecke über die Kreisstraße 74 über die Bebraer Stadtteile Breitenbach und Blankenheim zur Anschlussstelle Blankenheim. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert und gilt für beide Fahrtrichtungen.

Sofern die Witterung es zulässt, soll im Anschluss die zweite Phase des sechsten Bauabschnittes ausgeführt werden. Dabei werden die Arbeiten wie in den bisherigen Bauabschnitten wieder unter halbseitiger Sperrung auf der Bundesstraße 27 mit Ampelregelung ausgeführt. Bei nicht geeigneter Witterung wird die Baustelle über den Winter abgeräumt, um die Arbeiten im Frühjahr fortzusetzen.

Die Abfolge der Arbeiten ist laut Mitteilung von Hessen Mobil in jedem der sechs Abschnitte, die jeweils eine Länge von rund 250 bis 500 Metern umfassen, gleich: Zu Beginn werden die Bankettbereiche für den darauffolgenden Ein- und Ausbau des Straßenoberbaus vorbereitet. Nachdem der vorhandene Straßenoberbau entfernt wurde, sollen die neuen Asphaltschichten eingebaut werden. Der Straßenoberbau setzt sich aus jeweils einer Trag-, Binder- und Deckschicht zusammen. Nach dem Asphalteinbau werden die Banketten wieder hergestellt.  red/jce

Auch interessant

Kommentare