Das "Alte Rathaus" ist eröffnet

Altes Rathaus in neuem Glanz

+

Vom Verkaufsbeschluss der Stadtverordnetenversammlung Bebra im August 2017 bis zur Eröffnung des neuen Restaurants „Altes Rathaus“ im Juli 2018 verging nicht einmal ein Jahr. 

Eigentlich ging alles ruck zuck. Vom Verkaufsbeschluss der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bebra im August 2017 bis zur Eröffnung des neuen Restaurants „Altes Rathaus“ im Juli 2018 verging nicht einmal ein Jahr. 

Mit Abschluss des notariellen Kaufvertrages im November begannen die neuen Eigentümer Thorsten und Rosemarie Ansorg mit den Planungen für den Umbau des traditionsreichen Bitzenhofs, in dem nach dem 2. Weltkrieg die Stadtverwaltung untergebracht war. Im Februar legten die Handwerker los, und schon fünf Monate später konnten sie Vollzug melden. „Angefangen beim Planungsbüro bis hin zum Computersystemspezialisten haben wir Firmen ins Boot geholt, mit denen wir immer gute Erfahrungen gemacht haben“, berichtet Thorsten Ansorg. „Da saß einfach jeder Handgriff!“.

Wachgeküsst

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zum einen ist mitten in Bebra umgeben von einem kleinen Park ein denkmalgeschütztes Objekt „wachgeküsst“ worden. Zum anderen ist ein Restaurant etabliert worden, das sich schon jetzt großer Beliebtheit erfreut: mit für unterschiedliche Zwecke unterschiedlich großen, auf zwei Etagen auf rund 250 Quadratmeter stilvoll eingerichteten Räumlichkeiten und einer rund 100 Quadratmeter großen Wohnung für die Familie von Restaurantpächter Zendelj Zendelji. „In Abstimmung mit Denkmal- und Brandschutz haben wir das ganze Haus nach neuestem technischen Standard modernisiert und dabei immer auf die gut erhaltene Bausubstanz des Bitzenhofs geachtet“, betont Ansorg. Wo diese noch nicht da war - wie etwa bei der aus Sicherheitsgründen erforderlichen Feuertreppe oder bei den Brandschutztüren, wurde behutsam und stilvoll vorgegangen.

In der originell eingerichteten Lounge-Bar "Stilbruch": Thorsten Ansorg (links) mit dem Pächter des "Alten Rathauses", Zendelj Zendelji.

Stilvoll

Stil und der Wunsch, dem Gast das Besondere zu bieten, lassen sich sowohl im Inneren des „Alten Rathauses“ als auch auf dessen Speisekarte ablesen. „Wir bieten unseren Gästen eine gehobene mediterrane Küche mit Steak- und Fisch-Gerichten von außerordentlichem Geschmack“, unterstreicht „Chefkoch“ Zendelji, der nach Stationen in Berlin und in der Schweiz zuletzt in Nentershausen gearbeitet hat und den seine Stammgäste einfach nur „Sandro“ nennen.

Kommentare