Die Bauberufe informieren

Bebra: Baggern wie die Profis auf der Ausbildungsmesse

Bebra. Mit technischen Highlights informierte die Baubranche bei der Ausbildungsmesse in Bebra den interessierten Nachwuchs.

Früher Vogel fängt den Wurm. Und so ist es noch nicht mal halb zehn, als die ersten Besucher der Ausbildungsmesse für Bauberufe am Freitag auf der Lehrbaustelle des Bildungszentrums Bau Osthessen in Bebra eintreffen.

Aus Niederaula sind sie angereist, unter ihnen Niklas Bäche aus der Klasse H8 der Gesamtschule, der sich sogleich in die Kabine eines CAT 317 F-von Himmel und Papesch schwingt. „Ich habe schon einige Male auf einem Bagger gesessen“, erzählt er, „eigentlich will ich aber Lkw-Fahrer werden.“ Die meisten seiner Mitschüler wissen das noch nicht so genau, und deshalb ist die Ausbildungsmesse für sie eine großartige Möglichkeit, um sich über fast alles, was für die Berufswahl wichtig ist, zu informieren. Dafür stehen ihnen kompetente Vertreter von Baufirmen, aber auch junge Leute zur Verfügung, die gerade erst angefangen haben oder mitten in der Lehre stecken.

Bauberufe sind heute technisierter als man denkt, und auch für Ausbildungszwecke stehen wahre Wunderwerke zur Verfügung. Für eines davon interessiert sich bei ihrem Rundgang auch die Leiterin der Beruflichen Schulen, Ivonne Buchenau. Von Ausbilder Abraham Janzen lässt sie sich erklären, wie der von der schwedischen Firma Tenstar entwickelte Simulator funktioniert, auf dem man Baumaschinen nachempfinden kann. Sie müssen einfach nur per Programm „draufgeladen“ werden. Das kostet zwar Geld, spart aber auch Geld, denn das High-Tech-Gerät verbraucht keinen Diesel, und es sorgt für eine unfallfreie Ausbildung. Can Gök, der sich schnell mal draufgesetzt hat, ist auf jeden Fall begeistert.

Vielfältiges Angebot: Während man bei Bickhardt-Bau spielerisch lernt, wie man mit einem Bagger Süßigkeiten „heben“ kann (Foto links), erklärt Fabian King aus Obersuhl (oben, von links), wie sein 800er-Gehwegfertiger funktioniert, mit dem er schon in Rotenburg den Gehweg am Breitinger Kirchweg geteert hat. Unser Foto rechts unten zeigt Jugendliche am Baumaschinen-Simulator. Fotos: Wilfried Apel

Überhaupt entdecken viele junge Leute an vielen Stellen, dass sie viel mehr können als sie denken. Auch so manche junge Mädchen, die sich wohl noch nie Gedanken darüber gemacht haben, wie ein 800er-Gehwegfertiger funktioniert. Der aus Tübingen stammende 24-jährige Fabian King, Vorarbeiter im Asphaltbau, erklärt es ihnen und macht ihnen dabei Lust auf mehr: „Auf dem Bau, da hat’s attraktive Männer, und mit den modernen Maschinen ist die Arbeit viel leichter zu bewältigen als früher!“ Die Schülerinnen vernehmen’s schmunzelnd und gehen zur nächsten Station.

Info: Die Ausbildungsmesse an der Kerschensteinerstraße 2 in Bebra ist am Samstag, 15. September,  noch einmal von 9 bis 15 geöffnet.

Ausbildungsmesse für Bauberufe in Bebra

Quelle: HNA

Kommentare