Oberleitungsschaden

Bahnstrecke zwischen Eschwege und Bebra voll gesperrt

Eschwege. Die Gleise der Bahnstrecke zwischen Eschwege und Sontra sind derzeit voll gesperrt. Schuld ist ein Oberleitungsschaden.

Wie der Nordhessische Verkehrsverbund am Freitagvormittag berichtet, ist der Abschnitt zwischen Eschwege und Sontra seit 9 Uhr nicht befahrbar. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. 

Reisende müssen zwischen Eschwege und Sontra auf Busse umsteigen. "Wie lange der Schienenersatzverkehr aufrecht gehalten werden muss, kann derzeit nicht gesagt werden", sagt NVV-Sprecher Armin Noll. Voraussichtlich bis Samstagmorgen ist der Abschnitt nicht befahrbar. "Es handelt sich um einen größeren Schaden", sagt Noll.

Die Cantus-Züge der Linie R7 pendeln zwischen Bebra und Sontra sowie zwischen Göttingen und Eschwege. Zwischen Eschwege und Sontra ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Wie lange genau der Ersatzverkehr aufrecht erhalten werden muss, steht noch nicht fest. Hier geht es zur Störungsübersicht des NVV.

Rubriklistenbild: © HNA

Kommentare