Vertrag hat Laufzeit bis September 2019

Joern Hinkel bleibt Intendant bis nach den Bad Hersfelder Festspielen 2019

+
Bleibt bis Ende September 2019: Joern Hinkel

Bad Hersfeld. Der Magistrat der Kreisstadt hat den bisherigen künstlerischen Leiter der Bad Hersfelder Festspiele, Joern Hinkel, jetzt auch offiziell zum Intendanten berufen. Sein Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. September 2019, also bis nach dem Hessentag.

Aktualisiert um 18 Uhr - Die Stadt setzt damit auf Kontinuität bei den Bad Hersfelder Festspielen. Nach Informationen unserer Zeitung hat den Magistrat die gute Arbeit Hinkels nach dem überraschenden Rücktritt von Intendant Dieter Wedel überzeugt.

Hinkel hatte bereits im Januar die kommissarisch Gesamtleitung der Bad Hersfelder Festspiele übernommen und war voll in die Vorbereitung der neuen Spielzeit eingestiegen. Seine Entscheidung war es auch, statt des ursprünglich geplanten „Karlos-Komplott“ in der Fassung von Dieter Wedel, „Peer Gynt“ zu spielen. Die Verlängerung des Intendantenvertrages obliegt dem Magistrat, der damit auch für Kontinuität mit Blick auf den Hessentag 2019 sorgt.

„Für das Vertrauen in meine Arbeit und die Entscheidung, meinen Intendantenvertrag um ein Jahr zu verlängern, bin ich dem Magistrat der Stadt Bad Hersfeld und dem Bürgermeister Thomas Fehling ausgesprochen dankbar. Das gibt mir und dem Team Planungssicherheit“, erklärte Hinkel gegenüber unserer Zeitung.

Die kommende Spielzeit und auch der Hessentag stelle alle Beteiligten vor große Aufgaben. Nun könnten die geplanten Projekte vorangebracht werden. „Da wir für die Spielzeit 2019 auch Regisseure, Schauspieler, Sänger und Musiker von Renommee gewinnen wollen, kann ich jetzt meine Gespräche mit ihnen vertiefen und feste Verabredungen treffen.“ Er freue sich „ganz ungemein, dass ich ein weiteres Jahr auf einer der schönsten Bühnen arbeiten darf, die ich je kennengelernt habe“, so Hinkel.

Bürgermeister Thomas Fehling erklärte, Joern Hinkel genieße das Vertrauen des Magistrates. Es sei ihm zu verdanken, dass nach Wedels Rücktritt zügig, ruhig und geordnet die Entscheidungen für eine tolle Festspiel-Saison 2018 getroffen werden konnten. Nach Angaben der Festspiel-Verwaltung ist der Vorverkauf auch nach dem Intendantenwechsel nicht eingebrochen, sondern läuft weiterhin gut. Rund 50 Prozent der Karten für die kommende Spielzeit sind bereits verkauft.

Quelle: HNA

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.